audidrivers

Das Wissensportal für alle Audi-Fans - mit Forum, Fahrerdatenbank uvm...

die Restauration eines Pferdes

Allgemeines aus den Bereichen: Auto, Verkehr, Recht, Szene usw... was nicht direkt mit Audi zu tun hat.

Re: die Restauration eines Pferdes

Beitragvon muetze » Fr 10. Nov 2017, 15:15

Kai hat geschrieben:Aber zum Thema:
Meinen Respekt vor dieser Restaurierung. Das wird wirklich vernünftig. Mir macht jedes Bild von den neuen oder überholten teilen Freude.
Das nächste mal nimm dir Bitte einen Typ81 oder 89 vor, ich würde gerne mal sehen wie jemand sowas mit solchen Autos macht. ;)
Der Mustang ist ja schon irgendwie Massenware, aber trotzdem schön!
Ich glaube ich muß dir mal einen Besuch abstatten, ist ja quasi gleich nebenan...

Gruß kai


Hallo Kai,

vielen Dank. :mrgreen: Du hast hier doch eine prima Anleitung, muß nur das Auto
austauschen und mit den dazu gehörigen Teilen umsetzen. :lol: ganz "einfach".
Der "Säureladen" (Abbeiz.de) in Retzen ist von Löhne auch nur 30 km entfernt ;) .
Zum Glück ist der Mustang "Massenware" und so beliebt, daß es alles nachzukaufen
gibt. Ein Bekannter aus Lemgo wollte nur nach dem Servoschlauch gucken und hat
nun die gesamte Schnauze seines 72er Buick Riviera zerlegt, mit dem Ergebnis, daß
er dringends Ersatzbleche benötigt. Aber die gibt es scheinbar nur vom Schrotti in US :roll:

Momentan gibt es bei mir nix zu gucken, außer einer Wohnung, in der es nur noch das
Bad OHNE Mustangteile gibt... :oops: - :mrgreen: da würde eine "Holde" ausrasten -
lassen wir das Thema -

Viele Grüße
Hans-Jörg
92er 2,3L - R5 quattro Sound wird nur durch
66er 5,7L - V8 Mustang Sound geschlagen.
ich liebe beides... im Sommer
Benutzeravatar
muetze
 
Beiträge: 395
Registriert: 31.10.2010
Wohnort: Fürstentum Lippe

Re: die Restauration eines Pferdes

Beitragvon 44_TR » Fr 10. Nov 2017, 15:29

... nur noch das Bad ohne Mustangteile ...

klingt heimelig - lass mal überlegen ...

Da fällt mir das Autolied der Dorfcombo ein ....
44_TR

sponsor
 
Beiträge: 2712
Registriert: 04.06.2010

Re: die Restauration eines Pferdes

Beitragvon NCC » Sa 11. Nov 2017, 10:40

muetze hat geschrieben:Momentan gibt es bei mir nix zu gucken, außer einer Wohnung, in der es nur noch das
Bad OHNE Mustangteile gibt... :oops: - :mrgreen: da würde eine "Holde" ausrasten -
lassen wir das Thema -
...

Hi,

erinnert mit an den letzten Besuch von kamikaze180 bei mir.
Da kamen grad meine neuen Karosserie Teile ( Stoßstangenunterteil, Kotflügel ) an.
Unten ausgepackt,
hochgetragen,
neben die Couch gelegt -

" Die schläft jetzt da bis zum Einbau. "


Also mach weiter, ich les sehr gerne so Aufbauberrichte. :thumb:
Lg Janine

Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein. - Audi A4 - The Black Cat
Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein. - Audi Cabrio - La Diva
Benutzeravatar
NCC

ncc

sponsor
 
Beiträge: 2140
Registriert: 30.07.2010
Wohnort: Dithmarschen
Fahrzeug: Audi A4

Re: die Restauration eines Pferdes

Beitragvon muetze » Sa 11. Nov 2017, 13:38

Hallo Zusammen,

die Gestelle des Mustang-Gestühles sind dann auch (nach 5 Wochen) endlich pulverbeschichtet.
Super klasse geworden, hat etwas länger gedauert wie sonst, aber nun ja :mrgreen: Hauptsache
fertig.
Heute Vormittag habe ich die Lenksäule und das Ascher-Blendeblech nach Bielefeld gebracht. Wird
ja vom Lacker auch benötigt ;) . Auf dem Rückweg die Fenster-Mechanik der hinteren Dreiecks-
fenster aus der Scheune geholt.

Letztes WE hatte ich etwas "lackiert" und mich bereits um die Fenstermechanik der Türen und des
Öffnungssystems gekümmert, sowie alle Kurbeln und Öffnungsgriffe aufgearbeitet.
Leider ist die Kurbelmachanik der Fenster am Ende Ihrer Lebensdauer angelangt und muß somit
ersetzt werden.
Natürlich mache ich mir auch Gedanken zum Diebstahlschutz und bin dafür auf gerade Alu-Türpinne
umgestiegen, um ein Umlegen der Schlaufe zu erschweren. Und letzte Woche Samstag habe ich
den Vormittag am Eimer mit Benzin geschnüffelt, während ich die Teile vom alten Fett befreite.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
92er 2,3L - R5 quattro Sound wird nur durch
66er 5,7L - V8 Mustang Sound geschlagen.
ich liebe beides... im Sommer
Benutzeravatar
muetze
 
Beiträge: 395
Registriert: 31.10.2010
Wohnort: Fürstentum Lippe

Re: die Restauration eines Pferdes

Beitragvon muetze » Sa 11. Nov 2017, 13:41

Das ist schon krass gewesen, teilweise war das Fett so hart, daß es nur mit Spachtel entfernt
werden konnte.

Türschlösser sind auch fertig und neu eingefettet. Sieht ordentlich aus und funktioniert wieder
schön smooth :D .

Mal sehen, was ich dieses WE noch so schaffe.

Viele Grüße und Danke für den Zuspruch von Euch
Hans-Jörg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
92er 2,3L - R5 quattro Sound wird nur durch
66er 5,7L - V8 Mustang Sound geschlagen.
ich liebe beides... im Sommer
Benutzeravatar
muetze
 
Beiträge: 395
Registriert: 31.10.2010
Wohnort: Fürstentum Lippe

Re: die Restauration eines Pferdes

Beitragvon muetze » Sa 11. Nov 2017, 21:26

Hi,

Türöffnungsmechanik ausgetauscht (eine Seite Feder gebrochen, zweite Seite gleich mit ausgetauscht.
:mrgreen: Wir alle kennen unseren guten Freund Murphy...

Den alten Jute Schutzschlauch habe ich entfernt und gegen ami-PET-Geflechtschlauch (Painles Wire Bride)
ausgetauscht. ;) .

Wieder zwei Teile fertig und damit die komplette Tür Öffnungsmechanik bereit zum Einbau.

Viele Grüße & schönes WE
Hans-Jörg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
92er 2,3L - R5 quattro Sound wird nur durch
66er 5,7L - V8 Mustang Sound geschlagen.
ich liebe beides... im Sommer
Benutzeravatar
muetze
 
Beiträge: 395
Registriert: 31.10.2010
Wohnort: Fürstentum Lippe

Re: die Restauration eines Pferdes

Beitragvon muetze » Sa 18. Nov 2017, 17:59

Hallo Zusammen,

heute hatte ich das Pferd und den Grill auf dem Plan. Vorher noch das Zwischenstück für die innere
Verblendung des Grilles fertig gelackt. Dann den Grill weiter demontiert. Den werde ich wohl zum
Pulverbeschichten geben. Auf mattschwarz wirkt das Pony besser, wie auf dem Grill mit Chromstreifen.
Habe ich mir jedenfalls so überlegt. Ganz schwarzer Grill war bei der GT Ausstattung dabei, hat meiner
zwar nicht, aber den Grill abkleben, lacken und dann wieder die Streifen herausarbeiten... :roll: .

Viele Grüße
Hans-Jörg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
92er 2,3L - R5 quattro Sound wird nur durch
66er 5,7L - V8 Mustang Sound geschlagen.
ich liebe beides... im Sommer
Benutzeravatar
muetze
 
Beiträge: 395
Registriert: 31.10.2010
Wohnort: Fürstentum Lippe

Re: die Restauration eines Pferdes

Beitragvon muetze » Sa 18. Nov 2017, 19:25

<grins> konnte dann doch nicht warten.. ;)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
92er 2,3L - R5 quattro Sound wird nur durch
66er 5,7L - V8 Mustang Sound geschlagen.
ich liebe beides... im Sommer
Benutzeravatar
muetze
 
Beiträge: 395
Registriert: 31.10.2010
Wohnort: Fürstentum Lippe

Re: die Restauration eines Pferdes

Beitragvon muetze » Sa 23. Dez 2017, 15:17

Hi Folks,

es wird Zeit für eine Fortsetzung dieses Themas. Leider war ich jobtechnisch so eingebunden, daß ich nicht zum
Posten kam.
Was ist inzwischen gewesen. Teile putzen und aufpolieren. Z. B. die Halte-Chromringe der Scheinwerfer, links vorher
rechts nach der Putzrunde. Da ich viele Teile pulverbeschichten hab lassen, konnten dann die Scheinwerfer mit den
Töpfen und Chromringen wieder vereint werden. Ziel ist ja alle Teile so zusammenzupacken, daß mit einem Griff
das Teil direkt eingebaut werden kann - also alles incl. der Schrauben. Die vorderen Stoßstangen-Hörnchen habe ich
beide neu gekauft, weil das eine war verbogen und das andere wäre neben einem neuen direkt aufgefallen. Bei der
Detailbetrachtung der Rückfahrleuchten und Blinker vorne, wurde entschieden hier ebenfalls auf "Neu" zu gehen.
Eine andere Entscheidung hätte nicht zum äußeren Erscheinungsbild gepaßt. Damit die Neuen gut leuchten, wurden
alle mit mattweiß im Reflektorbereich behandelt. Die Rückseite bekam zwei Lagen Grundierung... Rostschutz ;-) .
Im Bild 657a läßt sich der Unterschied in der Reflektion gut sehen. Links silber, rechts mattweis. Dann habe ich
- mal wieder - ein Teil gesucht. Die Kennzeichenleuchte. Gefunden habe ich sie an der hinteren Stoßstang 8) .
Dieses ewige Teile und Schrauben suchen macht mich irre.. :roll: :lol: . Bei ihr das gleiche Spiel mit mattweiß.

Der Lackierer hat bei der Farbanpassung der Innenraumverkleidung (Armaturenbrett, Türen, Rücksitzseitenver-
kleidung) mal richtig gute Arbeit geleistet. :mrgreen: . Dafür hat er mir was gezeigt, das ich eigentlich nicht
sehen wollte... :oops: Dazu gleich mehr.

Dann konnte ich gestern die letzten Teile vom Pulverbeschichter mit nach Hause nehmen. Beim Grill war nix mehr
mit warten. Da mußte sofort das Pferd drauf :mrgreen: . Der Wagen wird insgesamt silver, also war die Wahl,
den Grill total mattschwarz zu machen genau das Richtige. Darauf wirkt das Pferd richtig klasse.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
92er 2,3L - R5 quattro Sound wird nur durch
66er 5,7L - V8 Mustang Sound geschlagen.
ich liebe beides... im Sommer
Benutzeravatar
muetze
 
Beiträge: 395
Registriert: 31.10.2010
Wohnort: Fürstentum Lippe

Re: die Restauration eines Pferdes

Beitragvon muetze » Sa 23. Dez 2017, 15:32

:) Der Lackierer hat am 11.12. mit den Arbeiten begonnen, es geht also weiter. Am 15ten war ich dann
in der Werkstatt neben dran, um die Motorenteile (KW, Pleuel, Kolben, Nockenwelle, Feder etc.) zu bezahlen.
Als ich zum Lacker ging, meinte der "willst Du Dir nicht lieber ein paar neue Türen besorgen?"
Die Beifahrertür ist richtig gut geknittert auf den ersten 40 cm, die Fahrertür sieht solange gut aus, wie
niemand eine gerade Aluleiste an die Tür hält (1cm eingedrückt). Tja, Pech für mich und den Lacker. Die
Repro Türen passen nicht, hier auf dem Schrott finde ich keine und "mal eben" in die USA Schrottplätze ab-
klappern fällt ebenfall aus, wegen Barem.
Das Positive an der Sache - sollte der Wagen geklaut werden, ist er an den Türen wieder zu erkennen, wenn
wir 10kg Spachtelmasse abklopfen und uns die Faltenbildung genau ansehen... :mrgreen: :lol: :mrgreen: :lol: .

Tja, ein 51 Jahre altes Auto halt. Nun, machen wir erstmal das Beste draus. In ein oder zwei Jahren mache
ich mir vllt. den Spaß und fliege in die USA zum Türen suchen ;) .

Pulverbeschichtung ist abgeschlossen. Keine Teile mehr. Jetzt heißt es wieder Memory spielen und alles soweit
zusammenbauen.
Anbei noch ein Bild von der Wagenfront. Wenn ihr euch jetzt ein silbernes Auto mit dem Chrom vorstellt, dann
ist der mattsschwarze Grill die bessere Wahl, statt dem oberen. :lol: Außerdem hält Pulver besser als Farbe.

Viele Grüße, frohe Weihnachten, einen guten Rutsch ins neue Jahr
Hans-Jörg

to be continued...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
92er 2,3L - R5 quattro Sound wird nur durch
66er 5,7L - V8 Mustang Sound geschlagen.
ich liebe beides... im Sommer
Benutzeravatar
muetze
 
Beiträge: 395
Registriert: 31.10.2010
Wohnort: Fürstentum Lippe

VorherigeNächste

Zurück zu off topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste