audidrivers

Das Wissensportal für alle Audi-Fans - mit Forum, Fahrerdatenbank uvm...

Werden wir jetzt ausgesperrt???

Allgemeines aus den Bereichen: Auto, Verkehr, Recht, Szene usw... was nicht direkt mit Audi zu tun hat.

Re: Werden wir jetzt ausgesperrt???

Beitragvon Jan867 » Do 13. Sep 2018, 13:51

scotty10 hat geschrieben:Mojn Mojn,

@ Jan867
"...das hat nichts mit Verdummung zu tun. Ein Käufer der beim Kauf unentschlossen ist, läßt sich gerne von den sogen. Vorteilen überzeugen, wenn sie seine Meinungsbildung unterstützen ..."
OOH (!) - ich denke doch, daß es mit Verdummung zu tun hat.

Woher kommt denn diese "desaströse" Ansicht/Unentschlossenheit, daß Diesel-Fahrzeuge selbst für Wenig-Fahrer lukrativ sind ???
Von WEM (?) wurden diese "vermeintlichen Vorteile" an WEN (?) verkauft ???

Mir fallen da nur die Hersteller ein, die über den höheren Anschaffungs-Preis der Fahrzeuge ihren Profit maximieren.
Denen ist es "doch völlig Wurscht", ob sich der Diesel-Pkw für den End-Verbraucher wirtschaftlich rechnet oder nicht.
Verkauft ist verkauft !

das würde bedeuten, daß die Dieselkäufer alle dumm und entscheidungslos sind, daß sie von einem Diktat jeden Tag erzählt bekommen, was als nächstes zu tun ist. Wer soll das denn jetzt glauben? Nochmal zum Nachlesen:
Dieselfahrer kaufen Dieselfahrzeuge, weil das Drehmoment klasse ist. Das, was sie dafür mehr bezahlen, ist für den Spaßfaktor.
Grüße
Jan
________


98 Oktan.


...der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Theorie ist, wenn nichts mehr geht, und jeder weiß warum.
Praxis ist, wenn alles geht, und niemand weiß warum.
Benutzeravatar
Jan867

sponsor
 
Beiträge: 8316
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Altes Land
Fahrzeug: Audi Coupé NG

Re: Werden wir jetzt ausgesperrt???

Beitragvon kamikaze180 » Do 13. Sep 2018, 14:10

Ich bin damals (2001) zum Diesel gekommen, weil der im Vergleich zu einem gleichstarken Otto-Motor ein Drittel bis 50% weniger Kraftstoff brauchte... Mit einer jährlichen Fahrleistung von über 20 tkm hätte ein mir schon ausgerechneter 2.3-Bora eher schnell als langsam die Haare vom Kopf gefressen.

Ich zähle mich nicht zu den "dummen und entscheidungslosen" Diesel-Käufern. Wes macht einen deutlichen Unterschied, ob ich nach 500 km 100 €in den Tank lasse oder oder eben nach 1000 km nur 50 €.

Und NEIN, wir (Diesel-Fahrer) sind nicht kategorisch ausgesperrt.
Seid leise, S schläft...
daily: A4 B6 Avant 2.5 TDI quattro Bild
wekkend: S4 B6 Avant 4.2 Bild
reserve: S4 C4 Avant 2.2 T Revo Bild
Benutzeravatar
kamikaze180

kami

sponsor

 
Beiträge: 3063
Registriert: 02.06.2010
Wohnort: Lichte
Blog: Blog lesen (1)
Fahrzeug: A4, S4, Revo

Re: Werden wir jetzt ausgesperrt???

Beitragvon 5-ender » Do 13. Sep 2018, 16:17

Jan867 hat geschrieben:Dieselfahrer kaufen Dieselfahrzeuge, weil das
Drehmoment klasse ist. Das, was sie dafür mehr bezahlen, ist für den Spaßfaktor.


Ich selber bräuchte jetzt auch keinen Diesel mehr, aber ich werde
einen Teufel tun mich von einem, von denen, zu trennen. Dazu machen
die Kugeln zu viel Spaß, mit ihern dreistelligen PS-Leistungen. :stupid:
Meine Frau würde mir etwas husten, wenn ich ihren A2, gegen einen
Benziner tauschen würde.... :twisted:
Sie benutzt ihren Polo kaum noch, der ist die nächste Standuhr :?

MfG Chris
Audi 80 B3 MKB NG Frontfräse (die üppig ausgestatte Spaßkiste)
Audi A2 1,4 TDI MKB AMF
Audi A2 1,4 TDI MKB BHC
VW Polo 9n 1,416V MKB BUD
Benutzeravatar
5-ender

5ender

sponsor
 
Beiträge: 2480
Registriert: 03.06.2010
Wohnort: Trochtelfingen-Steinhilben
Blog: Blog lesen (3)
Fahrzeug: Audi 80 B3, MKB NG; Audi A2

Re: Werden wir jetzt ausgesperrt???

Beitragvon Kai » Do 13. Sep 2018, 16:33

Hallo

Diese dummen Diesel Fahrer mag es wirklich geben... heutzutage wundert mich gar nix mehr...

Aber ich nutze jetzt schon seit Jahren als unsere Familien-Kilometerfresser immer Diesel. Und da kann ich absolut nichts negatives drüber sagen. Auch ein paar unfugzonen sind mir persönlich völlig egal, wie die anderen schon sagten, wenn ich nicht erwünscht bin fahre ich da auch nicht hin...

Je nach Auto kann sich der Diesel auch schon deutlich unter 10tkm im Jahr rechnen.
Mal als Beispiel ein C4 Avant, den hatte ich sowohl als 140ps TDI als auch als V6 Benziner. Verbrauch beim Diesel etwa 6.5liter, beim Benziner etwa 11 Liter bei gleicher Fahrweise.
Sonstige Anschaffungskosten und Wartung nahezu gleich. Steuer und Versicherung grob geschätzt 200€ mehr beim Diesel im Jahr.
Ab wann dann der Diesel günstiger ist kann sich jeder selbst ausrechnen. Ich glaube bei meiner Jahresfahrleistung damals hatte der Diesel schon ab dem 3. Monat im Jahr einen Kostenvorteil.

Mein Motto, auch für die Zukunft: Zum Kilometerfressen Diesel, zum Spaß Benziner mit 5 oder mehr Zylindern.

Mfg kai
Das Maß der Dinge: 5 Zylinder und 4 Ringe!
Audi 90 2.3 20V Typ81 - 1986 - Tizianrot
Audi 90 2.0 Typ89 - 1987 - Tornadorot
Dacia Dokker 1.5dci - 2015
Simson S50
Zündapp M25 Bergsteiger
Benutzeravatar
Kai
 
Beiträge: 701
Registriert: 06.06.2010
Wohnort: 32584 Löhne

Re: Werden wir jetzt ausgesperrt???

Beitragvon kamikaze180 » Do 13. Sep 2018, 20:42

Kai hat geschrieben:...Mein Motto, auch für die Zukunft: Zum Kilometerfressen Diesel, zum Spaß Benziner mit 5 oder mehr Zylindern.

Mfg kai

Da bin ich dabei...
Seid leise, S schläft...
daily: A4 B6 Avant 2.5 TDI quattro Bild
wekkend: S4 B6 Avant 4.2 Bild
reserve: S4 C4 Avant 2.2 T Revo Bild
Benutzeravatar
kamikaze180

kami

sponsor

 
Beiträge: 3063
Registriert: 02.06.2010
Wohnort: Lichte
Blog: Blog lesen (1)
Fahrzeug: A4, S4, Revo

Re: Werden wir jetzt ausgesperrt???

Beitragvon 44_TR » Do 13. Sep 2018, 22:03

kamikaze180 hat geschrieben:
Kai hat geschrieben:...Mein Motto, auch für die Zukunft: Zum Kilometerfressen Diesel, zum Spaß Benziner mit 5 oder mehr Zylindern.

Mfg kai

Da bin ich dabei...


800.000km mit Benzinern - Kilometerfressen inclusive
44_TR

sponsor
 
Beiträge: 2667
Registriert: 04.06.2010

Re: Werden wir jetzt ausgesperrt???

Beitragvon Mad Dog » Di 25. Sep 2018, 08:25

Jetzt wird’s immer verrückter.

Ich weiß nicht, wer es schon in der Presse verfolgt hat.
Aber jetzt hat der (Be)Scheuer(te) tatsächlich vorgeschlagen, dass sich Dieselfahrer mit 20 Prozent an den Umrüstungskosten beteiligen sollen...?
Hat der sie eigentlich noch alle???!!!!

Mal ehrlich ... erst wochenlange Diskussion und Tauziehen in der Koalition um Flüchtlinge welche schon in einem anderen Land ihren Asylantrag gestellt haben ... dann die Causa Maaßen - in welcher jetzt nach mehreren Wochen Streit extra ein neuer Posten geschaffen wird (was den Steuerzahler also wieder zusätzliche Kohle kostet) ... und jetzt der CSU-Verkehrsminister (welcher offensichtlich eigentlich Automobilindustrie-Lobby-Minister heißen sollte), der Dieselfahrer für die Umrüstung mit bezahlen lassen will, obwohl das Verschulden zu hundert Prozent bei den Autoherstellern liegt....?

Und dann fragen sich die so genannten Volksparteien ernsthaft, warum ihnen die Wähler weg laufen?

Kopfschüttelnde Grüße

Christian
D2 AQH-Schalter, Ebonyschwarz
89Q 7A, diverse Optimierungen, Panthero
Typ85-(noch-)KV-Coupé, Perlmuttweiß
C6-Z06 LS7, HPE650 Upgrade, Machine Silver
Volvo V50 D5204T5, Schwarzmetallic
Passat-B8 Variant Highline CRLB, DeepBlack
GSX-R1000
Benutzeravatar
Mad Dog

maddog

sponsor
 
Beiträge: 2596
Registriert: 20.04.2010
Wohnort: 31xxx

Re: Werden wir jetzt ausgesperrt???

Beitragvon Cemi » Di 25. Sep 2018, 10:24

Ääähhhmmm....



... ja! ;)

Das werden wieder lustige Diskussionsrunden, wenn nach den mal wieder historischen Wahlklatschen in Bayern und Hessen im Fernsehen ernsthaft(!) diskutiert wird, wieso die ehemaligen "Volks"parteien so dermaßen abkacken. Lag dann bestimmt wieder an den "Populisten".
Benutzeravatar
Cemi
 
Beiträge: 1376
Registriert: 29.04.2010
Wohnort: Neuss am Niederrhein
Fahrzeug: A6 C4 Avant V6(ABC) Schalter

Re: Werden wir jetzt ausgesperrt???

Beitragvon Jan867 » Di 25. Sep 2018, 18:44

Mad Dog hat geschrieben:... und jetzt der CSU-Verkehrsminister (welcher offensichtlich eigentlich Automobilindustrie-Lobby-Minister heißen sollte), der Dieselfahrer für die Umrüstung mit bezahlen lassen will, obwohl das Verschulden zu hundert Prozent bei den Autoherstellern liegt....?

ja. Damit kommt er nicht durch. Er kann das Unheil für die Autoindustrie aber nicht mehr abwenden. So etwas nennt sich Angriff nach vorne, vielleicht kann man ja noch etwas auf retten. Die letzten Verkehrsminister waren alle Lobbyisten der Autoindustrie. Dabei ging es nie um die Schaffung/Rettung von Arbeitsplätzen oder Technologievorsprung gegenüber ausländischen Marken, sondern nur um das Füllen der Taschen der Hersteller/Verbände.

Wenn sie jetzt wieder 10 Milliarden in die Dieselnachrüstung stecken müssen, wird weniger an die Aktionäre verteilt, und die Leute kaufen keine €6d-Audos.

Schon mal jemand zur Kenntnis genommen, daß nur bestimmte E5-Diesel nachgerüstet werden sollen? Die Diskussion ist eröffnet... :naenae:
Grüße
Jan
________


98 Oktan.


...der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Theorie ist, wenn nichts mehr geht, und jeder weiß warum.
Praxis ist, wenn alles geht, und niemand weiß warum.
Benutzeravatar
Jan867

sponsor
 
Beiträge: 8316
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Altes Land
Fahrzeug: Audi Coupé NG

Re: Werden wir jetzt ausgesperrt???

Beitragvon Andreas » Di 25. Sep 2018, 22:38

Jan867 hat geschrieben: Nochmal zum Nachlesen:
Dieselfahrer kaufen Dieselfahrzeuge, weil das Drehmoment klasse ist. Das, was sie dafür mehr bezahlen, ist für den Spaßfaktor.


Hmhm. Grad erst gelesen.

Drehmoment kann nicht klasse sein, weil es nach Belieben "wandelbar" ist. LEISTUNG dagegen ist der entscheidende Wert.

Die zu übertragende Leistung ist das Produkt aus Drehmoment x Drehzahl. Die gleiche Leistung kann also übertragen werden durch niedriges Drehmoment bei hoher Drehzahl (Benziner) oder durch hohes Drehmoment bei niedriger Drehzahl (Diesel).

Das Verhältnis von Drehmoment und Drehzahl läßt sich locker mit einer Hand ändern... nämlich mit dem Getriebeschalthebel.


Sehr gut vergleichbar ist hier die elektrische Leistungsübertragung! Auch hier ist die Leistung ein Produkt - nämlich Stromstärke x Spannung. Um hohe Leistung über weite Strecken zu transportieren, wird die Spannung stark erhöht ("Hochspannung"), um die Stromstärke senken zu können. Denn hohe Stromstärke hat nicht nur Wärmeverluste zufolge, sondern braucht wegen dieser auch große Kabelquerschnitte. Dicke Kabel haben aber ein gewaltiges Gewicht! Da müßte man erheblich mehr Masten setzen, damit der Kabeldurchhang nicht zu groß wird.

Zurück zur Motorleistung... die Übertragung derselben ist auch ein Problem. Letztlich soll sie ja am Rad ankommen, ein weiter Weg. Hier wählt man klugerweise aus dem Produkt Drehmoment x Drehzahl eine hohe Drehzahl, um das Drehmoment während der Übertragung niedrig zu halten! Denn hier macht zu hohes Drehmoment Sorgen... es erfordert stärkere Getriebe. Genau diese aber wiegen auch entsprechend mehr, und haben bei großvolumigen Dieselmotoren bereits Lkw-Charakter.

Den Dieselmotor kann man aber nicht beliebig hochtourig auslegen. Er hat deswegen ein hohes Drehmoment, was als zerstörende Größe in das Schaltgetriebe eingeht.


Bei gleicherLeistung "fühlen" sich Dieselmotoren extrem drehmomentstark an. So sehr, daß es schwierig wird, überhaupt gesittet anzufahren. Nur (und das ist der Trick) danach kommt auch nicht mehr viel. Ein anständig übersetztes Gaspedal würde die Verhältnisse geraderücken.


Fazit: Motoren gleicher Leistung sind als Benziner vorzuziehen, weil sie eine leichtere Kraftübertragung ermöglichen. Nichts ist wichtiger als Gewichtseinsparung - womit sich auch die geringeren Dieselverbräuche relativieren. Daß Dieselkraftstoff steuerlich erheblich subventioniert wird, kann hier natürlich nicht berücksichtigt werden. Das ist ein Anachronismus, der längst abgeschafft gehört hätte.


Gruß,

Andreas
Andreas
 
Beiträge: 597
Registriert: 09.06.2010

VorherigeNächste

Zurück zu off topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste