audidrivers

Das Wissensportal für alle Audi-Fans - mit Forum, Fahrerdatenbank uvm...

Stecker und Sensoren; Meßwerte, Zusammenfassung, Erfahrungen

alle Audi Turbo-Motoren: Turbolader, Wastegate, N75, Ladeluftkühler, Serie / Aufrüstung / (Chip-) Tuning, usw...

Stecker und Sensoren; Meßwerte, Zusammenfassung, Erfahrungen

Beitragvon andi_v6 » Mo 7. Jun 2010, 02:24

andi_v6 hat geschrieben:Servus!

Wollte schon eher auf deinen ersten Beitrag antworten, aber hatte keine Zeit.

Ich finde die Idee sehr gut! Werde nach und nach Bilder reinstellen, mit Teilen die ich vom ABY kenne. Sinnvoll wäre auch die Geberbezeichungen dazuzuschreiben.

Kühlmitteltemperaturgeber [G62]
In Fahrtrichtung hinten am Motorblock eingeschraubt, weisser Stecker
Bild


Zusatzwasserpumpe:
Bild

Bild


andi_v6 hat geschrieben:So, bitte mal kontrollieren ob das alles stimmt.


Geber für Ansauglufttemperatur [G42]
Leerlaufstabilierungsventil [N71]
Drosselklappenpotentiometer [G69] und
Leerlaufschalter [F60] in einem Gehäuse
Tankentlüftungsventil [N80]
Bild



Hitzdraht-Luftmassenmesser [G70]
Ladedruckregelventil (Wastegate)
Ladedruckregel-Taktventil [N75]
Schubabschaltventil

Bild


Geber für Zündzeitpunkt [G4]
Geber für Motordrehzahl [G28]

Bild

Gruss Andi


andi_v6 hat geschrieben:Folgende Bauteile sind direkt unter dem Saugrohr zu finden:

Thermoschalter [F98] für die elektrische Zusatzwasserpumpe und Kühlerlüfternachlauf
Klopfsensor (II) [G66]
Elektronischer Thermoschalter [F76] (Multifuzzi)
Leistungsmasse und Elektronikmasse am Saugrohr
Druckregelventil an der Kurbelgehäuseentlüftung

Bild


andi_v6 hat geschrieben:Anhand Schaltplan und Pinbelegung konnte ich die beiden zuordnen:

Leistungsendstufe [N122] für Zündspule 1, 2 und 3
Leistungsendstufe [N127] für Zündspule 4 und 5

Bild


andi_v6 hat geschrieben:Motorsteuergerät [J220] (Motronic)
Beim B4 im Beifahrerfussraum eingebaut, hinter dem Klimakasten:

Bild


Um die Motronic zu öffnen, reicht es die Laschen auf der Rückseite des Gehäuses geradezubiegen, dann kann man den Deckel abnehmen. Die Schrauben (6 Stück) können alle drin bleiben, diese halten nur Kühlkörper und den Stecker fest.

LDR=Ladedruck
MOT=Motorsteuerung
Im Bild erkennt man die Polung der Eproms, man sieht auch dass Pin 1 auf der Leiterplatte markiert ist.

Geöffnete Motronic:

Bild


andi_v6 hat geschrieben:Klopfsensor (I) [G61]
Montiert unter dem Kühlmittelsammelrohr in Höhe des 2. Zylinders. Auf dem Bild sieht man den Ölmessstab, diesen kann man als Anhaltspunkt nutzen.

Bild


Lambdasonde [G39]
Abgasseitig hinter dem Turbolader.

Bild


andi_v6 hat geschrieben:Hallgeber [G40]
Wie Paschi schon geschrieben hat, direkt beim Nockenwellenrad. Habe die Zahnriemenabdeckung nicht herunterbekommen, sonst hätte ich das noch schöner fotografieren können.

Bild


andi_v6 hat geschrieben:Ihr wisst natürlich wo die Einspritzventile zu finden sind, ich führe sie der Vollständigkeit halber aber trotzdem auf.

Benzindruckregler
Einspritzventil Zylinder 1 [N30]
Einspritzventil Zylinder 2 [N31]
Einspritzventil Zylinder 3 [N32]
Einspritzventil Zylinder 4 [N33]
Einspritzventil Zylinder 5 [N83]
Unterdruckschlauch vom Schubabschaltventil
Stecker vom Hallgeber

Bild


andi_v6 hat geschrieben:Danke! :D Weiter gehts:

Steckverbindungen an der Spritzwand:

Steckverbindung (schwarz) für Geber für Zündzeitpunkt [G4]
Steckverbindung (grau) für Geber für Motordrehzahl [G28]
Steckverbindung (blau) für Klopfsensor 1 [G61]
Steckverbindung (grün) für Klopfsensor 2 [G66]
Steckverbindung (weiss) für Zündspulen [N] (Zylinder 1), [N125] (Zylinder 2), [N158] (Zylinder 3)
Steckverbindung (weiss) für Zündspulen [N163] (Zylinder 4), [N164] (Zylinder 5)

Die Stecker können auch in einer anderen Reihenfolge als auf dem Bild angeordnet sein.

Bild


andi_v6 hat geschrieben:Zündspule [N] (Zylinder 1)
Zündspule [N125] (Zylinder 2)
Zündspule [N158] (Zylinder 3)
Zündspule [N163] (Zylinder 4)
Zündspule [N164] (Zylinder 5)

Bild


andi_v6 hat geschrieben:Habe jetzt noch eine Labeldatei für den ABY für vag-com geschrieben. Damit wird die Bedeutung der Messwertblöcke sowie einige Sollwerte aus dem Reparaturleitfaden angezeigt.

Könnt ihr hier herunterladen, sind 3 KB: Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.

Dann einfach bei Vagcom in das Unterverzeichnis \Labels (z.B. programme\vag-com\labels) kopieren. Falls ihr bereits eine 895-907-551-A.lbl habt, diese vorher woanders sichern.

Die Labeldatei kann man einfach mit dem Texteditor öffnen und bearbeiten, das sieht dann so aus: (man muss stark abkürzen, da die Textfelder nur 13-17 Zeichen zulassen).

Gruss Andi


;-----------------------------------------------------------------------------------------------
; Labeldatei für VAG-COM (Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein. )
; Audi S2 (Avant/Limousine/Coupe) mit Motorkennbuchstabe ABY
; 2,2 L 5-Zylinder Turbo 169 KW / 230 PS
;
; Steuergerät-Teilenummer: 895 907 551 A
; Bauteil und/oder Version: 2,2l R5 MOTR.RHV HS D02
;
; Alle Angaben ohne Gewähr!
;
;-----------------------------------------------------------------------------------------------
;
;
;
; Anzeigegruppe 0 wird nicht dargestellt in Vag-Com.
;
; 000,00,
; 000,01,Kühlmitteltemperatur, 184 - 215 (+85 - 105 °C)
; 000,02,Motorlast,Leerlauf 20 - 24
; 000,03,Motordrehzahl,Leerlauf 77 - 83 (770 - 830 U/min)
; 000,04,Leerlaufstabilisierung Arbeitsbereich,121 - 135
; 000,05,Leerlaufstabilisierung Kennliniennullpunkt, 70 - 125
; 000,06,Leerlaufstabilisierung Lastanpassung, 123 - 137
; 000,07,Leerlaufstabilisierung Kennliniensteuerung, 41 - 61
; 000,08,Lambda-Regelung (nur in Grundeinstellung), Leerlauf 123 - 133
; 000,09,Lambda-Lernwert (nur in Grundeinstellung), Leerlauf 100 - 150
; 000,10,Zündwinkel, Leerlauf 35 - 37 (8 - 12° v. OT)
;
001,0,Für Lambda-Regelwert-Prüfung in Menü Grundeinstellung gehen!
001,1,Motordrehzahl,Leerlauf 770-830
001,2,Kühlmitteltemp.,85-105 °C
001,3,Lambda-Regelwert,0.96-1.04
001,4,Zündwinkel,Leerlauf 8-12°v.OT
;
002,0,Höhengeber F96 (Feld 4)
002,1,Motordrehzahl,Leerlauf 770-830
002,2,Einspritzzeit
002,3,Stg-Spannung,12.5V-14.5V
002,4,Umgebungsluftdru.,immer 968=defekt
;
003,0,Drosselklappenpotentiometer G69 (Feld 3)
003,1,Motordrehzahl,Leerlauf 770-830
003,2,Motorlast,Leerlauf 26-35%
003,3,Drosselkl.Winkel,Leerlauf 5-10°
003,4,Saugrohrtemp.
;
004,0,Leerlaufschalter F60 (Feld 4)----------------------------------xx1xx=Teil- und Volllast
004,1,Motordrehzahl,Leerlauf 770-830
004,2,Motorlast,Leerlauf 26-35%
004,3,Geschwindigkeit,Im Stand=4 km/h
004,4,xxxx1=Schubabsch.,xxx1x=F60 geschlo.
;
005,0,Ventil für Leerlaufstabilisierung N71 / Hohe Heiz/Kühlleistung Klima=x1xx
005,1,Motordrehzahl,Leerlauf 770-830
005,2,Lernwert 1 von N71,70-125
005,3,Tastverhältnis N71,
005,4,1xxx=Kli.komp.ein
;
006,0,Lambdawerte (N80=MagnetventilAktivkohlebehälter LL=Leerlauf TL=Teillast)
006,1,Regelwert
006,2,Lernwert LL,N80 1 Min zu
006,3,Lernwert LL/TL,N80 6 Min getaktet
006,4,Lernwert TL,N80 6 Min getaktet
;
007,0,Ventil für Leerlaufstabilisierung N71
007,1,Regelwert,121-140
007,2,Lernwert 1,70-125
007,3,Lernwert 2,41-61
007,4,Lernw.Klima ein,123-137
;
008,0,Leerlaufstabilisierung Lernwerte (Grundluftbedarf)
008,1,Lernwert,Klimakompr. aus
008,2,Lernwert,Klimakompr. ein
008,3,Lernwert,Klimakompr. aus
008,4,Lernwert,Klimakompr. ein
;
009,0,Magnetventil für denAktivkohlebehälter N80 (LL=Leerlauf TL=Teillast)
009,1,Motordrehzahl,Leerlauf 770-830
009,2,Lastsig.Rechenwrt,Leerlauf 1.0-1.3
009,3,N80 Tastverhältnis,6Min0-7%/1Min0%
009,4,LambdaLern.LL/TL,N80 6 Min getaktet
;
;Dateiende


andi_v6 hat geschrieben:Höhengeber [F96]

Einbauort: Beifahrerfussraum A-Säule, unter dem Handschuhfach.

Bild


andi_v6 hat geschrieben:Befestigungspunke der Masseleitung zwischen Motor und Längsträger rechts:

Bild

Bild


andi_v6 hat geschrieben:Druckregelventil für die Kurbelgehäuseentlüftung

Das Druckregelventil soll starken Unterdruck im Kurbelgehäuse verhindern, da dies schädlich für den Motor ist.

Bild


andi_v6 hat geschrieben:Zerlegtes Druckregelventil:

Bild


andi_v6 hat geschrieben:Ladedruckverlauf S2 ABY

Habe jetzt mit meiner Ladedruckanzeige mal den Ladedruckverlauf in allen Gängen mitgeloggt. (5. Gang bis 5000, 6.Gang bis 3600 1/min.)

Gruss Andi

Bild


andi_v6 hat geschrieben:Unterdruckplan ABY, an der Motorhaube aufgeklebt:

Bild


andi_v6 hat geschrieben:Der Filter für die Druckleitung zur Motronic ist hinter der Abdeckung beim Hebel der Motorhaubenentriegelung zu finden.

Bild


andi_v6 hat geschrieben:Habe einen Schaltplan / Funktionsplan vom ABY gezeichnet. Er ersetzt keinesfalls den originalen Schaltplan, es geht mehr darum, die Arbeitsweise und Zusammenhänge der einzelnen Sensoren und Aktoren möglichst übersichtlich darzustellen und einfacher zu verstehen. Zwischensteckverbindungen sind nicht aufgeführt.

Mögliche Fehler bitte melden!

Hier der Link, diesen nicht als Bild verlinken wegen der hohen Auflösung:
Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Für eine optimale Ansicht Datei speichern und dann öffnen, am besten ausdrucken.
Audi Avant S2 Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Benutzeravatar
andi_v6
 
Beiträge: 925
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Landkreis Bad Tölz
Fahrzeug: Audi Avant S2

Re: Stecker und Sensoren; Meßwerte, Zusammenfassung, Erfahru

Beitragvon andi_v6 » Mo 7. Jun 2010, 22:02

Der gleiche Plan nochmal als PDF:
Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Zuletzt geändert von andi_v6 am Sa 6. Nov 2010, 23:26, insgesamt 1-mal geändert.
Audi Avant S2 Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Benutzeravatar
andi_v6
 
Beiträge: 925
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Landkreis Bad Tölz
Fahrzeug: Audi Avant S2

Re: Stecker und Sensoren; Meßwerte, Zusammenfassung, Erfahru

Beitragvon Springa » Mo 7. Jun 2010, 22:16

Auch wenns ein bisschen OT ist:

Kann mir als Turbo-Nichts-Wisser jemand erklären weshalb der Ladedruck mit steigender Drehzahl abnimmt? Ist doch beim Drehmoment auch so, oder?
Springa
 

Re: Stecker und Sensoren; Meßwerte, Zusammenfassung, Erfahru

Beitragvon Blackmail » Mo 7. Jun 2010, 22:23

Der Ladedruck muss fallen, weil sonst der Lader überdreht bzw. der Motor "überladen" wird.
Viele Grüße
Flo

Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.

- Audi S2 Coupe ABY
- Skoda Octavia Scout 4x4 2.0 TDI
- Ducati Monster 1000S
Benutzeravatar
Blackmail

blackmail
 
Beiträge: 918
Registriert: 04.05.2010
Wohnort: 84503 Altötting
Fahrzeug: Audi S2 Coupe ABY

Re: Stecker und Sensoren; Meßwerte, Zusammenfassung, Erfahru

Beitragvon Vadder111 » Fr 16. Jul 2010, 13:18

Das ist ja geil gemacht. Gibts sowas auch für den RS4 Motor? :D
Danke Andi
Umbau unter: Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Benutzeravatar
Vadder111
 
Beiträge: 7
Registriert: 16.07.2010
Wohnort: Nidderau

Re: Stecker und Sensoren; Meßwerte, Zusammenfassung, Erfahru

Beitragvon andi_v6 » Sa 24. Jul 2010, 12:20

Für den RS4 kenne ich sowas nicht.

Ich werde hier weitere Bilder vom ABY einstellen, zu Bereichen wo öfter mal Fragen auftauchen.

Einbaulage Schubabschaltventil (auch bezeichnet als Schubumluftventil / SUV)
Bild
Audi Avant S2 Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Benutzeravatar
andi_v6
 
Beiträge: 925
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Landkreis Bad Tölz
Fahrzeug: Audi Avant S2

Re: Stecker und Sensoren; Meßwerte, Zusammenfassung, Erfahru

Beitragvon Langen » Di 19. Okt 2010, 22:59

Ich habe hier ein paar Daten mal im Netz aufgeschnappt (Nicht von mir zusammengestellt!!!):
Dank an Andi!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


EDIT24.10.2010:
Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
(Original Link)

Andi T. :
Messwerte für den 3B Motor:

Widerstand Einspritzventile: 15-17Ω

Ventil für Leerlaufstabilisierung N71: 7-11Ω

Magnetventil für Aktivkohlebehälter N80: 40-50Ω

Magnetventil für Ladedruckbegrenzung N75: 25-35Ω

Leerlaufschalter F60 im DK-Poti:
Bei geschlossener DK zwischen Pin 4 und 6 0Ω
Bei leicht geöffneter DK Unendlich Ω

DK-Poti G69:
Pin 1+2 und 1+3 4,5-5,5V
Pin 1+2 1,5-2,6kΩ
Pin 2+3 DK geschlossen 0,75-1,3kΩ
Pin 2+3 DK langsam öffnen, dabei muss der Widerstand auf max 3,6kΩ ohne große Sprünge ansteigen!

Höhengeber F96:
Stecker abziehen Pin 1+3 und 2+3 4,5-5,5V
Stecker aufgesteckt Pin 1+3 zwischen 0,5-4V. Bei Höhenlage unter 2000m darf die Spannung nicht unter 1,5V liegen

LMM G70:
Stecker abziehen.
Am LMM Pin 1+2 Widerstand messen und Notieren, Messleitungen abziehen und kurzschließen.
Sind die Werte identisch ist die Massebrücke im LMM Ok
Stecker aufstecken.
Zündung ein: Pin 1+3 1,2-1,5V
Leerlauf: ca. 2,5V
Gasstoß: Spannungsanstieg auf ca. 3-5V

Freibrennvorgang des LMM:
Der Vorgang erfolgt etwa 3sek nach Motorstillstand und dauert ca. 1sek.
Voraussetzungen:
Kühlmitteltemp über 60°C
Motordrehzahl 3sek über 2000U/min halten
Motor abstellen.

Zündspule:
Sekundärwiderstand zwischen Klemme 1 und 4 5-9kΩ
Primärwiderstand zwischen Klemme 1 und 15 0,5-1,5Ω
Geber für Zündzeitpunkt G4:
Stecker abziehen, am Geber Pin 1+2 ca. 1kΩ
Pin 1+3 und 2+3 unendlich Ω

Geber für Motordrehzahl G28:
Siehe G4

Geber für Ansauglufttemperatur G42:
Stecker abziehen, am Geber Pin 1+2 450-650Ω

Geber für Kühlmitteltemperatur G62:
Motortemperatur ca. 20°C
Stecker ab, am Geber ca. 1,5-3kΩ

Klopfsensoren G61 u. G66:
Elektrische Prüfung nicht möglich.
Anziehen mit 20NM.
Alle 3 Kontakte zueinander auf Kurzschluss prüfen

Hallgeber G40:
Pin 1+3 4,5-5,5V
Pin 1+2 4,3-5,2V
Prüflampe an Pin 1+2 vom Hallgeber oder Pin 8+12 der Motronic.
Anlasser betätigen, die Prüflampe muss alle 2 Motorumdrehungen blinken.



Gruß Stefan
Zuletzt geändert von Langen am Sa 23. Okt 2010, 09:34, insgesamt 2-mal geändert.
Langen
 
Beiträge: 105
Registriert: 09.06.2010
Wohnort: Nähe Trier

Re: Stecker und Sensoren; Meßwerte, Zusammenfassung, Erfahru

Beitragvon Andi T. » Mi 20. Okt 2010, 20:10

Langen hat geschrieben:Ich habe hier ein paar Daten mal im Netz aufgeschnappt (Nicht von mir zusammengestellt!!!):
...........
Gruß Stefan


Ich weiß auch woher! :D

Nämlich daher :arrow: Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein. ;)
Gruss Andi

Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
S2 Coupè MJ 91 MKB 3B, K16 2480DGB 8.88 GAAXK, eAusstellfenster, GRA. Euro 2.

Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.

Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Benutzeravatar
Andi T.
 
Beiträge: 322
Registriert: 08.06.2010
Wohnort: Bayern
Fahrzeug: Audi S2 K16 2480DGB 8.88 GAAXK

Re: Stecker und Sensoren; Meßwerte, Zusammenfassung, Erfahru

Beitragvon andi_v6 » Fr 29. Okt 2010, 18:04

Pinbelegung der Steckverbinder T8e und T8f

T8e - Steckverbindung 8-polig
Pin 1: F4 (Schalter für Rückfahrleuchten) Schaltausgang für Rückfahrleuchten
Pin 2: F4 (Schalter für Rückfahrleuchten) Kl.15 (12V)
Pin 3: F1 (Öldruckschalter 1,8 bar) Schaltausgang, Schließerkontakt
Pin 4: G10 (Öldruckgeber Signalausgang) für Öldruckanzeige
Pin 5: G22 (Geber für Geschwindigkeit) Kl.15 (12V), optional für 3-poligen G22
Pin 6: G22 (Geber für Geschwindigkeit) KL.31 (Masse)
Pin 7: G22 (Geber für Geschwindigkeit) Signalausgang
Pin 8: nicht belegt

T8f - Steckverbindung 8-polig
Pin 1: Kl.30 (12V) für V51 (Zusatzwasserpumpe) und F98 (Thermoschalter für Zusatzwasserpumpe und Lüfternachlauf)
Pin 2: V51 (Zusatzwasserpumpe) geschaltene Kl.31 (Masse) von J155 (Steuergerät für Zusatzwasserpumpe und Lüfternachlauf)
Pin 3: Multifuzzi Pin C Schaltausgang >119°C (für Kühlmittel Übertemperaturwarnung im KI)
Pin 4: F98 (Thermoschalter für Zusatzwasserpumpe und Lüfternachlauf) Schaltausgang
Pin 5: Multifuzzi Pin R Schaltausgang >119°C (geht an Motronic und Klimaanlage)
Pin 6: Multifuzzi Pin T Signalausgang für Temperaturanzeige im KI
Pin 7: F22 (Öldruckschalter 0,3 bar) Schaltausgang, Öffnerkontakt
Pin 8: Multifuzzi Pin + Kl.15 (12V), optional für 4-poligen Multifuzzi
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von andi_v6 am Sa 6. Nov 2010, 02:07, insgesamt 1-mal geändert.
Audi Avant S2 Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Benutzeravatar
andi_v6
 
Beiträge: 925
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Landkreis Bad Tölz
Fahrzeug: Audi Avant S2

Re: Stecker und Sensoren; Meßwerte, Zusammenfassung, Erfahru

Beitragvon andi_v6 » Sa 6. Nov 2010, 02:05

Temperatur-Widerstands-Kennlinien:
-Geber für Kühlmitteltemperatur (G62), VAG-Teilenr: 035919369M
-Geber für Ansauglufttemperatur (G42), VAG-Teilenr: 034905379B
Kennlinien abgeleitet aus SSP 105 (3.6 V8), bei den 20VT sind Geber mit identischer Teilenummer verbaut.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Audi Avant S2 Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Benutzeravatar
andi_v6
 
Beiträge: 925
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Landkreis Bad Tölz
Fahrzeug: Audi Avant S2

Nächste

Zurück zu Turbo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast