audidrivers

Das Wissensportal für alle Audi-Fans - mit Forum, Fahrerdatenbank uvm...

[S2 ABY] Maximalleistung bei gemachtem Motor mit Serien Lader

alle Audi Turbo-Motoren: Turbolader, Wastegate, N75, Ladeluftkühler, Serie / Aufrüstung / (Chip-) Tuning, usw...

Re: Maximalleistung bei gemachtem Motor mit Serien Lader

Beitragvon Blackmail » Mo 11. Mai 2015, 09:41

OT: Welche Kupplung fährst du bei der Leistung bzw. dem Drehmoment?
Viele Grüße
Flo

Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.

- Audi S2 Coupe ABY
- Skoda Octavia Scout 4x4 2.0 TDI
- Ducati Monster 1000S
Benutzeravatar
Blackmail

blackmail
 
Beiträge: 918
Registriert: 04.05.2010
Wohnort: 84503 Altötting
Fahrzeug: Audi S2 Coupe ABY

Re: Maximalleistung bei gemachtem Motor mit Serien Lader

Beitragvon turbonaut » Mo 11. Mai 2015, 10:49

läng hat geschrieben:Bei 4500 u/min 570NM Drehmoment
Bei 4500 erst? Ui. Finde ich jetzt ehrlich gesagt recht spät. Hätte ich nen Tick früher erwartet- oder täusche ich mich da? Wobei der Wert an sich schon ganz gut ist :-) unter zwei bar, und schon nah an den 600nm dran, is ne Packung. Da dürften Bearbeitung und Wellen mit reinspielen.

läng hat geschrieben:Bei 6000u/min 313KW Motorleistung
Das geht für ne Schonabstimmung durchaus in Ordnung :D Da hab ich, als ich die 1,6 den alten K26/27 zugesprochen habe, vielleicht etwas übertrieben. Dem 2877X-Rad werden ja 450ps rum zugeschrieben, wenn geschont 425ps rauskommen, ist das doch super.

Weißt du zufällig, was genau das für ne Abgasseite ist? Kontur 1 oder 2 Rad, und 6er oder 8er Gehäuse?
turbonaut
 
Beiträge: 268
Registriert: 12.06.2010
Wohnort: Süddeutschland

Re: Maximalleistung bei gemachtem Motor mit Serien Lader

Beitragvon Jan867 » Mo 11. Mai 2015, 13:56

läng hat geschrieben:Bin mal gespannt wie lange mich die Leistung noch begeistern kann. :lol:

naja, bischen weniger als in der F1 :lol: . Und die Dosis reicht dann nur für ein halbes Jahr :mrgreen: ? Drogensüchtige ;) ... Was machst Du, wenn Du in ein normales Auto steigst :weinen2: ?




läng hat geschrieben:Tja das da leichte spannungen zwischen den beiden Firmen vorliegen hat man gemerkt.

wieso hast Du dann den Lader von TTE verwendet?
Grüße
Jan
________


98 Oktan.


...der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Theorie ist, wenn nichts mehr geht, und jeder weiß warum.
Praxis ist, wenn alles geht, und niemand weiß warum.
Benutzeravatar
Jan867

sponsor
 
Beiträge: 8176
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Altes Land
Fahrzeug: Audi Coupé NG

Re: Maximalleistung bei gemachtem Motor mit Serien Lader

Beitragvon läng » Mo 11. Mai 2015, 22:12

Habidere

Ich dachte das die Lader von TTE über jeden zweifel erhaben sind, so habe ich es zumindest aus dem 20V Turboforum rausgelesen.
Habe den Lader als neu von einem Privat von Ebay Kleinanzeigen gekauft. Der Lader war auch nie verbaut das konnte man Eindeutig sehen. Dachte mir das ich da mit den 1300€ ein schnäpchen mache. Ich hatte Peter nie gefagt welchen Lader ich verbauen soll, hätte ich villeicht besser gemacht! Wenn der Lader so hält bin ich eh zufrieden, ich denke mir das der Lader nicht so schlecht sein kann bei dieser Leistungsausbeute. Es ist eine 6er Abgasseite verbaut, welche Kontur kann ich der Rechnung leider nicht entnehmen.

läng
läng
 
Beiträge: 317
Registriert: 25.10.2011
Wohnort: Vorarlberg Österreich
Fahrzeug: S2 ABY

Re: Maximalleistung bei gemachtem Motor mit Serien Lader

Beitragvon turbonaut » Mo 11. Mai 2015, 23:13

Aber die 6er ist sicher? Dann muss eigentlich fast Kontur 2 verbaut sein...hast du ein paar Werte zum ungefähren LD-Verlauf? Drücke bei 3000, 3500 oder 4000 im obersten Gang vielleicht.

Ich würde auch nicht sagen, daß die TTE-Lader "schlecht" zu nennen sind. Die Geschichte, alte KKKs mit neuerem Innenleben zu kombinieren, ist halt im Vergleich zu den bekannten Garret-Ladern relativ jung, da wurde am Anfang möglicherweise mal die eine oder andere Kobi versucht, die vielleicht nicht so gut hingehauen hat. Wenn dann mal ein Lader die Grätsche macht, oder nicht das erhoffte erreicht wird, schimpft doch jeder sofort über den Abstimmer. An Peter´s Stellle wäre ich da auch vorsichtig, wenn jemand mit nem Lader ankommt, den ich nicht kenne. Aber mittlerweile machen die Jungs von TTE das ja schon ne Weile :-) Und wenn das rausgekommen ist, was du wolltest, passts ja :-)
turbonaut
 
Beiträge: 268
Registriert: 12.06.2010
Wohnort: Süddeutschland

Re: Maximalleistung bei gemachtem Motor mit Serien Lader

Beitragvon läng » Di 12. Mai 2015, 16:20

Habidere

Das glaube ich eben auch. Der Peter hat eben schlechte erfahrungen mit den Jungs von TTE gemacht. 3Lader gekauft
und eben alle drei unter 600km wieder Schrott. Gleiche Vorgehensweise wie immer beim Abstimmen und in kürzester Zeit
hinüber. Dann die meldung das da der Fehler vom Fahrzeug oder Tuner kommen muss ist eben nicht gerade Verkaufsfördernd
zumal keiner der Lader unter 2000€ gekostet hat. Aber so ist es eben das werden die schon noch klären oder nicht, mir
Egal. Mein Wägelchen funzt echt gut. Falls ich mal in Deutschland auf die Bahn komme in nächster Zeit kann ich mal
schauen wie sich die Drücke bei bei gewissen Drehzahlen verhalten. :D

läng
läng
 
Beiträge: 317
Registriert: 25.10.2011
Wohnort: Vorarlberg Österreich
Fahrzeug: S2 ABY

Re: Maximalleistung bei gemachtem Motor mit Serien Lader

Beitragvon läng » So 14. Jun 2015, 20:30

1425661603052.jpg

[img]
1425661603052.jpg
[/img]

Servus Leute

So habs entlich geschafft die Fotos vom alten Handy zu Kopieren. Jetzt könnt ihr euch hoffentlich ein Bild machen von dem Lader.
Hab heute mit einem Schweizer geredet der einen roten Uri 10V Turbo auf 20VTurbo umgebaut hat. Sowie ich Ihm das glauben kann
wurde der Motor auch neu aufgearbeitet mit Schmiedekolben und Pleuel, mechanischer Kopf usw. Genaue angaben konnte er nicht machen
da er die Teile alle bei Lehmann geholt haben soll. Er meinte das der Ladedruck 1.9bar abfallend auf 1.5bar wäre und 520PS auf dem A
Asphallt hinterließe. Kann das sein?

läng
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
läng
 
Beiträge: 317
Registriert: 25.10.2011
Wohnort: Vorarlberg Österreich
Fahrzeug: S2 ABY

Re: Maximalleistung bei gemachtem Motor mit Serien Lader

Beitragvon Balimann » Mo 15. Jun 2015, 11:42

Nein, da reden wir höchstens über 400PS
Balimann
 
Beiträge: 127
Registriert: 08.06.2010

Re: Maximalleistung bei gemachtem Motor mit Serien Lader

Beitragvon läng » Mo 15. Jun 2015, 19:06

Servus

Er hat schon ein Frei programmierbares Steuergerät von Zorateck (Schweizer Produkt laut ihm) einen Rohrkrümmer von PKM
und einen K27 Lader von Lehmann aus FL verbaut. Aber ob das alles wirklich die 520 PS am Rad rechtfertigen?
Abgestimmt mit über 8000u/min, das bei höherer Drehzahl mehr Leistung rauskommt ist mir klar aber gute 170PS mehr Radleistung
ist echt Krass.

läng
läng
 
Beiträge: 317
Registriert: 25.10.2011
Wohnort: Vorarlberg Österreich
Fahrzeug: S2 ABY

Re: Maximalleistung bei gemachtem Motor mit Serien Lader

Beitragvon turbonaut » Mo 15. Jun 2015, 21:08

Naja- sagen wir mal, wenn es ein Umbau auf 2,5 Liter ist, er die 1,5 bar bei 8000 Umdrehungen hat und er nen richtig gut gemachten Kopf hat (bei Lehmann jetzt nicht untypisch), haut das rechnerisch schon knapp hin. Aber ganz ehrlich: Den 2,5er bis 8000 drehen? Das sind 25,5 m/s mittlere Kolbengeschwindigkeit... Das wäre schon heftig. Und als 2,2Liter haut das bei aller Kopfbearbeitung nicht hin...Lehmann hat den Ruf, mit sehr wenig Ladedruck sehr viel rauszuholen, aber die Physik bescheissen kann der auch nicht. Da gab es schon einiges an Diskussionen in verschiedenen Foren.
turbonaut
 
Beiträge: 268
Registriert: 12.06.2010
Wohnort: Süddeutschland

VorherigeNächste

Zurück zu Turbo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste