audidrivers

Das Wissensportal für alle Audi-Fans - mit Forum, Fahrerdatenbank uvm...

[Typ89 AAH] Bremsbeläge, Markenfrage...

Bremssysteme Serie / Auf- und Umrüstung / ABS, ASR,EDS,EBV / usw...

Moderator: quattro-sa

[Typ89 AAH] Bremsbeläge, Markenfrage...

Beitragvon RivaDynamite » Di 16. Jan 2018, 14:47

Moin,

an meinem Coupe steht dieses Jahr ein Bremsbelag- und Scheibenwechsel vorne (Girling 60) an. Ich fahre nun die seit 8 Jahren verbauten Bosch-Serienscheiben mit EBC Greenstuff belägen. Die Beläge sind natürlich viel zu hart für die Scheiben, daher muss nun auch beides neu.

Scheiben würde ich gerne ATE nehmen, Beläge wurde ja schon oft dazu geraten Original Audi zu nehmen....
...nun habe ich mal geschaut: Ein Satz Audi Beläge kostet 215 Euro bei Audi Tradition, ein Satz ATE Beläge 60 und TRW gar 45 Euro. Also wenns jetzt das doppelte gewesen wäre, hätte ich das akzeptiert, aber diese Unterschiede... Da frage ich mal, was würdet ihr nehmen? Lohnt sich das wirklich?
Und da ich von der Qualität von TRW ansonsten auch mehr als zufrieden war, wenn ich von denen was gekauft habe, überlege ich nun sogar das mal auszuprobieren... Was sind eure Meinungen dazu?
Sommer: Coupe 2.8 AAH MJ 95, (in Gedenken an seinen Vorgänger †09.06.2015)
Winter/Alltag: Renault Megane Grandtour 1.5 dCi (Firmenkarre)
RivaDynamite

riva

sponsor

 
Beiträge: 1568
Registriert: 21.04.2010

Re: Bremsbeläge, Markenfrage...

Beitragvon quattro-sa » Di 16. Jan 2018, 16:16

Du kannst OE-Scheiben mit Zubehörbremsbelägen kombinieren, allerdings keine Zubehörscheiben mit OE-Bremsbelägen - das harmoniert leider nicht miteinander und führt u.a. häufig zu thermischem Rubbeln usw.

Oder Du bleibst vollständig im System mit OE bzw. mit Zubehör.
Die gewohnte Bissigkeit der Bremse wird allerdings nur bei Verwendung beider Komponenten mit OE erreicht - mit TRW, ATE etc. machst Du aber sicher auch nichts falsch.
MfG Marcus

Bild

Audi 100 C4 2.6 ABC frontgetrieben, Schaltgetriebe MJ 92
Audi A4 B5 1.9 1Z frontgetrieben, Schaltgetriebe MJ 96
quattro-sa
** Moderator **

sponsor
 
Beiträge: 4392
Registriert: 10.05.2010
Wohnort: Südraum Leipzig
Fahrzeug: Audi 100 C4 2.6 Fronti/Schaltg

Re: Bremsbeläge, Markenfrage...

Beitragvon RivaDynamite » Di 16. Jan 2018, 16:28

Ich denke, ich werde nun Scheiben und Beläge von ATE nehmen. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass der Unterschied in der Bissigkeit so gravierend ist, dass ein so riesiger Aufpreis gerechtfertigt wäre.
Sommer: Coupe 2.8 AAH MJ 95, (in Gedenken an seinen Vorgänger †09.06.2015)
Winter/Alltag: Renault Megane Grandtour 1.5 dCi (Firmenkarre)
RivaDynamite

riva

sponsor

 
Beiträge: 1568
Registriert: 21.04.2010

Re: Bremsbeläge, Markenfrage...

Beitragvon Jan867 » Di 16. Jan 2018, 17:55

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass der Unterschied in der Bissigkeit so gravierend ist, dass ein so riesiger Aufpreis gerechtfertigt wäre.

Du hast Dich jetzt seit Jahren an Greenstuff gewöhnt. Davon mal abgesehen, daß dafür hochgekohlte Scheiben verwendet werden müssen, verfügen sie über mehr Biss als das Zubehör, zumindest so lange sie kalt sind.

Wenn mir das herumgeeiere bei einer Bremsung aus 200 kmh und die Preise für OE-Teile nicht gefallen würden, würde ich auf ATE zurückgreifen. Die haben kalt zwar weniger Biss, aber je heisser sie werden, desto besser bremsen sie. War jedenfalls früher mal so. Früher war das aber auch so, daß die Felgen nach einer Tankfüllung vom Bremsen schwarz waren, und sich von den weichen Belegen immer mal wieder heiße Partikel in den Felgenlack gebrannt haben.

Aber das ist natürlich nicht sicherheitsrelevant. Greenstuff ist nicht ungefährlich, auch mit original EBC-Scheiben.

Und daß die OE-Bremsen über mehr Biss verfügen, würde ich erst mal testen.
Grüße
Jan
________


98 Oktan.


...der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Theorie ist, wenn nichts mehr geht, und jeder weiß warum.
Praxis ist, wenn alles geht, und niemand weiß warum.
Benutzeravatar
Jan867

sponsor
 
Beiträge: 8348
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Altes Land
Fahrzeug: Audi Coupé NG

Re: Bremsbeläge, Markenfrage...

Beitragvon 44_TR » Di 16. Jan 2018, 17:56

Ich fahre seit Jahren mit ATE an meinen Audis.
Leider sind viele Teile für unsere Autos bei ATE mittlerweile in der Classic Abteilung gelandet und der Austausch der popeligen 256er innenbelüfteten Bremsscheiben vorn mit Belägen kostet bei ATE mittlerweile 170€ statt früher unter 100€.
Für die Girling 60 Teile habe ich für 2 Scheiben mit Belägen vorne über 270€ gezahlt...

Sehr enttäuscht bin ich von der Bosch Qualität - ich hab keine Ahnung wo die den dreck einkaufen - aber beim A3 hat sich die komplette Reibschicht (Bremsscheiben hinten) nach nur 20.000km abgelöst und die Scheiben haben stark gerubbelt und 3mm an dicke verloren - schlagartig.
Hab beim Händler nachgefragt und erfahren, dass das kein einzelfall ist - ich schau mal ob ich noch Bilder habe.

Barum Bremsscheiben hatte mein Bruder für den A6 ABK probiert - die mussten nach 3000km raus - unfahrbar so stark rubbelten die...
mit ATE ist wieder Ruhe.

Gruß Stefan
44_TR

sponsor
 
Beiträge: 2701
Registriert: 04.06.2010

Re: Bremsbeläge, Markenfrage...

Beitragvon RivaDynamite » Mi 17. Jan 2018, 00:50

Hab jetzt Scheiben und Beläge vorne komplett von ATE bestellt, für ca 150 Euro insgesamt. Bin gespannt, wobei die sachen werde ich vermutlich erst im Sommer verbauen. Ich werde berichten!
Sommer: Coupe 2.8 AAH MJ 95, (in Gedenken an seinen Vorgänger †09.06.2015)
Winter/Alltag: Renault Megane Grandtour 1.5 dCi (Firmenkarre)
RivaDynamite

riva

sponsor

 
Beiträge: 1568
Registriert: 21.04.2010

Re: Bremsbeläge, Markenfrage...

Beitragvon Weinflasche » Do 18. Jan 2018, 17:09

hab jetzt seit 300km 4 fach komplett ATE (Scheiben und Beläge) neu drin und nach dem ersten "Einschleifen" greifen die aktuell bissiger, als die ORiginal Audi - sofern kalt. Heiß und Vollbremsung mute ich den "neuen" Bremsen doch nicht zu...

Kosten 4 Scheiben und Beläge: 400 EUR
Audi's sind wie Wein - je älter, um so besser!
95er A6 C4 Limo 2,6l ABC quattro Automatik
Benutzeravatar
Weinflasche

 
Beiträge: 124
Registriert: 20.04.2010
Wohnort: Rhein-Main
Fahrzeug: 95er A6 C4 2,6q

Re: Bremsbeläge, Markenfrage...

Beitragvon Karsten » Do 18. Jan 2018, 22:48

Hallo,
habe auch erst kürzlich bei meinem Cabrio von Orginal auf ATE Scheiben und Beläge gewechselt.
Die Orginalteile haben bei mir über 70 000km gehalten, bei einigermaßen zügiger Fahrweise.
Bremsleistung war bis zum letzten Meter ok-aber nun mussten die wirklich raus.
Ich bin oft mehr als 4 Wochen gefahren ohne 1 Mal die Felgen putzen zu müssen.
Das ist bei den ATE Teilen ganz anders.
Da sind die Felgen schon nach einer Woche schwarz-was ich persönlich als sehr störend empfinde.
Die Bremsleistung ist mehr als ok, obwohl ich sie auch noch nicht strapazieren musste.
Mal sehen wie lange die halten. Werde berichten

MfG

Karsten
Karsten
 
Beiträge: 40
Registriert: 09.06.2010
Wohnort: Obernkirchen
Fahrzeug: Cabrio

Re: Bremsbeläge, Markenfrage...

Beitragvon Jan867 » Fr 19. Jan 2018, 13:12

Hallo,

weiß jemand, wer die OE-Beläge und Scheiben für den Freundlichen herstellt?
Grüße
Jan
________


98 Oktan.


...der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Theorie ist, wenn nichts mehr geht, und jeder weiß warum.
Praxis ist, wenn alles geht, und niemand weiß warum.
Benutzeravatar
Jan867

sponsor
 
Beiträge: 8348
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Altes Land
Fahrzeug: Audi Coupé NG

Re: Bremsbeläge, Markenfrage...

Beitragvon quattro-sa » Fr 19. Jan 2018, 14:19

Jan867 hat geschrieben:Hallo,

weiß jemand, wer die OE-Beläge und Scheiben für den Freundlichen herstellt?


Reibringe = SHW, Bremsbeläge so ziemlich alle uns bekannten Hersteller wie Bosch, TRW, Textar, ATE, Pagid, Jurid usw. - natürlich mit Sonderbelagmischung. ;)
MfG Marcus

Bild

Audi 100 C4 2.6 ABC frontgetrieben, Schaltgetriebe MJ 92
Audi A4 B5 1.9 1Z frontgetrieben, Schaltgetriebe MJ 96
quattro-sa
** Moderator **

sponsor
 
Beiträge: 4392
Registriert: 10.05.2010
Wohnort: Südraum Leipzig
Fahrzeug: Audi 100 C4 2.6 Fronti/Schaltg

Nächste

Zurück zu Bremsen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron