audidrivers

Das Wissensportal für alle Audi-Fans - mit Forum, Fahrerdatenbank uvm...

[C4 AAH] Bremszangen hinten......

Bremssysteme Serie / Auf- und Umrüstung / ABS, ASR,EDS,EBV / usw...

Moderator: quattro-sa

[C4 AAH] Bremszangen hinten......

Beitragvon Arrgyle » Mo 8. Mai 2017, 21:21

...oder : Alle Jahre wieder :evil:
Mein Wagen muß im August zum TÜV und wie es sich für meinen Wagen offensichtlich gehört, ist hinten mindestens eine Bremszange zum Herrn.
Ausnahmsweise ist mal nicht der Verstellhebel für die Handbremse festgegammelt, sondern am selbigen sifft die BF fröhlich raus.
Also hat KleinArrgyle sich beim Ebay flott zwei neue Bremssättel bestellt. Und weil es ihm alles etwas komisch vorkam, hat er auch noch mal beim Verkäufer angerufen und sich telefonisch bestätigen lassen, daß es definitiv die richtigen sind.
Am Samstag kam in meiner Abwesenheit das Paket und am Sonntag habe ich dann mal eben ein Rad abgemacht und die neue BZ neben die alte gehalten.
Und siehe da, mein komisches Gefühl hat mich nicht getäuscht.......
Die Anlenkung für das Handbremsseil ist nicht senkrecht, sondern waagerecht. Aber sonst sollte alles passen : der Lochabstand zur Befestigung, der Anschluß für die Bremsleitung und auch das Handbremsseil KÖNNTE passen. Somit könnte das auch eine Chance sein, daß der Handbremshebel nicht mehr festgammelt.
Was meint ihr, gab es da mal zwei unterschiedliche Varianten und es könnten wirklich die richtigen BZ sein oder direkt umtauschen und andere ordern??


Wieder mal vielen Dank für eure kreativen Ideen Arrgyle
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, daß es keinen Sinn hat, sich aufzuregen.



Helmut Qualtinger, österr. Kaberettist



11 Zylinder, 5,1 Liter Hubraum und 307 PS :-)
Arrgyle
 
Beiträge: 381
Registriert: 07.06.2010
Wohnort: NRW
Fahrzeug: AUdi 100 C4 Avant AAH

Re: Bremszangen hinten......

Beitragvon manfred5 » Di 9. Mai 2017, 00:17

Ich würde mal sagen, Quattro Bremssättel mit Fronti Bremssätteln verwechselt....

Beim Verkäufer nachfragen von welchem Model die sind und wenn das so ist, schnell umtauschen :-)

Netten Gruß
Manni
5-Zylinder -> the big five: AEL, AAT, NG, AAN
Benutzeravatar
manfred5

sponsor
 
Beiträge: 1671
Registriert: 06.09.2010
Wohnort: Colonia
Fahrzeug: 5 Zylinder

Re: Bremszangen hinten......

Beitragvon mattes26 » Di 9. Mai 2017, 06:24

Oder welche vom B4 oder spätem Cabrio

Gesendet von meinem E6653 mit Tapatalk
Benutzeravatar
mattes26
 
Beiträge: 289
Registriert: 10.06.2010
Wohnort: Köln

Re: Bremszangen hinten......

Beitragvon Arrgyle » Di 9. Mai 2017, 08:25

Angeblich sind die BZ passend für Audi 100 C4, Audi A6 C4 (was ja eventuell noch schlüssig ist) und Audi 80 B4 und Coupe.........
Das hat mich schon etwas stutzig gemacht.
Deshalb habe ich extra noch angerufen und mir wurde bestätigt, daß sie passen.
Bitte mal gespannt, was der Verkäufer dazu sagt.

Bis hier her schon mal vielen Dank für euren Input Arrgyle
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, daß es keinen Sinn hat, sich aufzuregen.



Helmut Qualtinger, österr. Kaberettist



11 Zylinder, 5,1 Liter Hubraum und 307 PS :-)
Arrgyle
 
Beiträge: 381
Registriert: 07.06.2010
Wohnort: NRW
Fahrzeug: AUdi 100 C4 Avant AAH

Re: Bremszangen hinten......

Beitragvon Jan867 » Di 9. Mai 2017, 13:21

Hallo,

bekanntes Problem. Irgendwann um den Modellmonat 04/93 hat Audi die alten Bremssättel nicht mehr verwendet, weil der Handbremshebel festging. Durch den obenliegenden Hebel dringt regelmäßig Wasser ein, und dann rostet er fest. An dem neueren Sattel bleibt der Hebel 3x solange gangbar.

Das Prob ist, daß Audi sich nicht exakt an ihre eigene Angabe in den Teilekatalogen (bis Fahrgestell-Nr...) gehalten hat, sondern auch in den folgenden Gestellen fleißig alte Sättel verbaut hat. Bis die Charge aufgebraucht war...

Die neuen wie die alten Sättel passen in beiden Fahrgestellbereichen montiert, anders ist die Aufnahme des Handbremsseils am Sattel. Verwenden kann man wohl beides, aber das Handbremsseil schlackert ein wenig herum, und der Seilzug muß nachgestellt werden. Besser ist ein dazu passender Seilzug.

Bei meinem Wagen ist es anders herum. Nach Fahrgestell müßten noch die alten Sättel verwendet werden, es sind aber schon die neuen verbaut. Beim ersten Mal trägt man den Sattel noch wieder zurück, danach weiß man ja was Sache ist.
Grüße
Jan
________


98 Oktan.


...der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Theorie ist, wenn nichts mehr geht, und jeder weiß warum.
Praxis ist, wenn alles geht, und niemand weiß warum.
Benutzeravatar
Jan867

sponsor
 
Beiträge: 8302
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Altes Land
Fahrzeug: Audi Coupé NG

Re: Bremszangen hinten......

Beitragvon stummel78 » Do 12. Okt 2017, 10:05

...die neuen Sättel halten auch nicht viel länger und machen viel öfter Ärger mit Undichtigkeiten...je neuer, desto schlimmer. Die alten System konnte man IMMER wieder gangbar machen. Bei den neuen bekommt man sie an einem gewissen Punkt nicht mehr dicht!
Richtig problematisch wird es, wenn dann die neueren Alusättel (neuere Autos, nicht unsere alten) hat...wenn das anfängt zu korrodieren, braucht man so manchmal brachiale Gewalt, um den Kolben überhaupt demontieren zu können :-)
stummel78
 
Beiträge: 139
Registriert: 10.06.2010
Wohnort: 39240 Calbe


Zurück zu Bremsen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste