audidrivers

Das Wissensportal für alle Audi-Fans - mit Forum, Fahrerdatenbank uvm...

[C4] Verschleißwarnanzeige

Bremssysteme Serie / Auf- und Umrüstung / ABS, ASR,EDS,EBV / usw...

Moderator: quattro-sa

[C4] Verschleißwarnanzeige

Beitragvon Allrounder » Mo 9. Jan 2017, 14:02

Bei meinem A6 4A C4 2,5tdi AAT '97, Avant, nervt mich schon seit Ewigkeiten die Bremsbelagverschleißanzeige oder Verschleißwarnanzeige oder wie auch immer das Ding genannt wird. Rotes Warnlicht mit Bremsensymbol blinkt und es piepst dreimal. Aber nicht immer, ist periodisch, manchmal ständig bei jedem Zündung an, manchmal Tagelang ruhe, manchmal nach ein paar km fahrt. Unabhängig von Wetter, Fahrleistung und -weise. Nicht nachvollziehbar ob in einer Kurve kommt, oder beim geradeausfahren, ob bei Unebenheiten oder Fahrbahn wie Kinderpopo. In meiner Bedienungsanleitung steht, dass die Warnlampe eben für die Bremsbeläge sind, nichts anderes (da wird natürlich Panik gemacht und man wird sofort zur Audi Werkstatt geschickt).

Ich hab jetzt beim Suchen (schwer das richtige Suchwort zu finden, hab alles mögliche probiert) verstanden, dass es die Verschleißwarnanzeige nur an der VA gibt, nicht hinten? Und dass es so funktioniert, dass Spannung durch eine Schleifen in den Klötzen geschickt wird, die dann unterbrochen wird, wenn diese verschlissen sind?

Gestern also beide Vorderräder ab, Stecker abgezogen, gereinigt, WD40 rein, und mal mit Multimeter gemessen. Da liegen ungefähr 11 Volt an. An der Radseite ist Durchgang, also Schleife oder Kabel nicht defekt. Dann mal versucht die zwei Pole in den Karosserieseitigen Steckern (oder richtiger die Kupplungen, sind da 'Weiblich') zu überbrücken (Kabelstumpf hereingesteckt) und wieder Zündung an, Motor gestartet. Kein Unterschied, immer noch gepiepse und geblinke. Also kein Kabelbruch (da ja durch die Beläge Durchgang ist). Und da ja Spannung an zwischen den beiden Kontakten anliegt, muss ich annehmen, dass auch das Ende der Elektrik (Elektronik?) in Ordnung ist. Warum nervt mich dann diese Warnung, wenn's nichts zu warnen gibt?

Oder doch? Diverse Stellen was über Bombe und Druckspeicher gelesen, kann ich mir bei dem Auto aber nicht vorstellen, ist ja schließlich die Brot-und-Butter Ausgabe, nichts mit Quattro oder S8 oder sonst was, schnöder 2,5tdi Avant mit 116 PS. Andererseits sitzt da eine "Bombe" über dem (in Fahrtrichnung) rechten Radhaus im Motorraum. Sieht nach einer Art Druckspeicher aus, (jedenfalls so ähnlich, hab schon einige gesehen bei Range Rover P38 und Citroen Xantia). Hat der A6 einen für ABS? Lecks habe ich keine sehen können, verliert auch keine Bremsflüssigkeit - und die Betriebsanleitung besagt ja auch, dass es die Bremsbeläge sein sollten. Bremst auch wunderbar, stell ich den Fuss auf die Bremse und starte dann, "fällt" das Bremspedal auch ungefähr zwei cm, jedenfalls spürbar, dass der Bremskraftverstärker korrekt funktioniert. Wenn ich bei meinem Range Rover die Zündung einschalte, kann ich deutlich die Druckpumpe für's Bremssystem hören, ist mir beim Audi aber noch nicht aufgefallen.

Und all dieses in Betracht gezogen, wieso (wenn's Druckspeicher oder Pumpe sein sollte) nur periodisch? Die Schleuder ist lange Zeit nach allen Vorschriften gewartet worden, hat zwar 440.000Km drauf, ist aber sonst sauber und ordentlich gepflegt (nur mein Vorbesitzer hat es damit etwas lax gehandhabt, hat das Auto aber nur ein halbes Jahr gehabt - da hat er wohl gemerkt, dass es doch etwas anspruchsvoller ist, Einspritzpumpe tropft ein wenig, da wollte er einfach die Pumpe auseinandernehmen, ohne sich vorher schlauzumachen und ohne Diagnosegerät!).

Was kann das sein? Wo setze ich an?
Allrounder
 
Beiträge: 23
Registriert: 16.03.2016
Wohnort: Sonderburg, DK
Fahrzeug: A6 Avant C4 4A

Re: Verschleißwarnanzeige

Beitragvon Sepp » Mo 9. Jan 2017, 18:16

Hallo,
Allrounder hat geschrieben:... nervt mich schon seit Ewigkeiten die Bremsbelagverschleißanzeige oder Verschleißwarnanzeige oder wie auch immer das Ding genannt wird. Rotes Warnlicht mit Bremsensymbol blinkt und es piepst dreimal.
die Verschleißanzeige für die Bremsbeläge leuchtet normalerweise orange. Wenn es nach dem Start rot leuchtet und dreimal piepst, dann ist es wahrscheinlich die "Bombe". Hat aber mit den Belägen garnix zu tun.

mfG Sepp
Benutzeravatar
Sepp
 
Beiträge: 289
Registriert: 03.06.2010

Re: Verschleißwarnanzeige

Beitragvon Dirk » Mo 9. Jan 2017, 19:29

ein AAT hat doch gar keine "Bombe" (= hydr. Druckspeicher) sondern einen normalen Unterdruck-BKV, richtig ?

Geber für Bremsflüssigkeitsmangel kann es noch sein,
oder Störmeldung vom ABS ?
Audi A6 C5 Limo V6 2.4 30V (ALF) Euro3 [MJ.98]
Audi A4 B5 Avant 1.8 20V (ADR) Euro3 [MJ.98]
Audi A2 1.4 16V (AUA) Euro4 [MJ.01]
Golf IV Variant 1.9 TDI PD (AXR) Euro4 [MJ.06]

Bild
Benutzeravatar
Dirk
ADMINISTRATOR

 
Beiträge: 4143
Registriert: 19.04.2010
Wohnort: Lkr. Nienburg/Weser
Blog: Blog lesen (1)

Re: Verschleißwarnanzeige

Beitragvon quattro-sa » Di 10. Jan 2017, 11:26

Das kann insbesondere beim Startvorgang über das ABS erfolgen, wenn die Spannung zu stark wegen des Vorglühens einbricht - sofern zutreffend, erlischt die Anzeige aber bei laufendem Motor.
MfG Marcus

Bild

Audi 100 C4 2.6 ABC frontgetrieben, Schaltgetriebe MJ 92
Audi A4 B5 1.9 1Z frontgetrieben, Schaltgetriebe MJ 96
quattro-sa
** Moderator **

sponsor
 
Beiträge: 4382
Registriert: 10.05.2010
Wohnort: Südraum Leipzig
Fahrzeug: Audi 100 C4 2.6 Fronti/Schaltg

Re: Verschleißwarnanzeige

Beitragvon manfred5 » Di 10. Jan 2017, 11:54

Allrounder hat geschrieben:.... Gestern also beide Vorderräder ab, Stecker abgezogen, gereinigt, WD40 rein, und mal mit Multimeter gemessen. Da liegen ungefähr 11 Volt an. An der Radseite ist Durchgang, also Schleife oder Kabel nicht defekt. Dann mal versucht die zwei Pole in den Karosserieseitigen Steckern (oder richtiger die Kupplungen, sind da 'Weiblich') zu überbrücken (Kabelstumpf hereingesteckt) und wieder Zündung an, Motor gestartet. Kein Unterschied, immer noch gepiepse und geblinke. Also kein Kabelbruch (da ja durch die Beläge Durchgang ist). Und da ja Spannung an zwischen den beiden Kontakten anliegt, muss ich annehmen, dass auch das Ende der Elektrik (Elektronik?) in Ordnung ist. Warum nervt mich dann diese Warnung, wenn's nichts zu warnen gibt? ....
Was kann das sein? Wo setze ich an?


Verfolge doch mal das Kabel von der Bremszange hoch durch den Innenkotflügel bis in den Motorraum und setz da ne Brücke. Wenn dann der Fehler immer noch da ist, kannst Du die Verschleißanzeige als Fehlerursache vergessen.

Netten Gruß
Manni
ps: Bzgl. des Spannungsabfalls und Quattro-Sa's Hinweis. Hast Du eine gute Batterie drin oder kannst Du Dir ggf. eine ausleihen?
5-Zylinder -> the big five: AEL, AAT, NG, AAN
Benutzeravatar
manfred5

sponsor
 
Beiträge: 1656
Registriert: 06.09.2010
Wohnort: Colonia
Fahrzeug: 5 Zylinder

Re: Verschleißwarnanzeige

Beitragvon Allrounder » Mo 16. Jan 2017, 19:46

Das mit der Spannung muss ich leider etwas näher verfolgen - obwohl ich zweifle ob es daran liegt. Batterie ist verhältnismäßig neu (ein Jahr), allerdings wegen Klima unter der Rückbank, also ewig lange Kabel. Kommt nicht so viel durch. Wohl mal Kontakte checken/reinigen. Am Voltmeter im Komniinstrument sieht's nicht allzu rosig aus, wenn Zündung an und Motor aus ist, so um 11 Volt. Und beim Starten auf 9 runter. Aber trotzdem nicht immer die Fehlermeldung, die kommt auch ab und zu nach etlichen Km fahrt.

Aber das geblinke und gepiepse hat die letzten paar Tage ruhe gegeben, und da hatten wir's ziemlich kalt. Und mussten ziemlich Orgeln, um die Karre zu starten, aber keine Fehlermeldungen. Als ich bei den Steckern/Kupplungen gemessen hab, war ja auch kein Fehler zu finden, also Durchgang und Spannung, wo sein sollte.

Bremsflüssigkeitstandsensor könnte sein, aber eben nur Zeitweise. Wie messen?

Ich komm auf die Verschleissanzeige, weil mir die Betriebsanleitung das sagt - ist aber eine dänische, da ich in DK wohne und das Auto hier gekauft hab. Da kann ja sicher ein Fehler drin sein.

Bombe bzw. Druckspeicher - ich mach morgen bei Tageslicht mal ein Bild von dem Ding, da sollte dann ja einer helfen können? Und ein Bild von der Kontrollampe kann ich ja gleich mithochladen. Damit wir alle wissen, wovon wir sprechen...

Sonst bleibt ja nur irgendwo ein Kabelbruch oder schlechte Verbindung. Und vor DER Suche graut mir...
Allrounder
 
Beiträge: 23
Registriert: 16.03.2016
Wohnort: Sonderburg, DK
Fahrzeug: A6 Avant C4 4A

Re: Verschleißwarnanzeige

Beitragvon manfred5 » Di 17. Jan 2017, 01:50

Zunächst mal: Der AAT und auch der AEL TDI haben beide keine Bombe / Druckspeicher.
Ohne jetzt genau auf das Problem eingehen zu wollen, den Rat, die Spannung zu überprüfen. 11 Volt (abfallend) sind nicht normal - kann es sein, daß die LiMa nicht richtig lädt?
Überprüfe bitte mal den Ladestrom. Eins noch, der AAT und AEL glühen nach dem Start je nach Aussentemperatur noch ein paar Sekunden nach. Das bedeutet, daß zunächst nicht die vollen 14 Volt am Voltmeter ankommen. Aber nach wenigen Minuten sollte der volle Ladestrom anliegen.

Netten Gruß und halte uns auf dem Laufenden
Manni
5-Zylinder -> the big five: AEL, AAT, NG, AAN
Benutzeravatar
manfred5

sponsor
 
Beiträge: 1656
Registriert: 06.09.2010
Wohnort: Colonia
Fahrzeug: 5 Zylinder

Re: Verschleißwarnanzeige

Beitragvon level44 » Mi 18. Jan 2017, 17:01

Moin

Das Symbol der Bremsbelagsverschleißanzeige leuchtet orange, ein Kreis mit unterbrochenen "Klammern" an den Seiten. Wie man diese Meldung, sinnvollerweise bis zur Reparatur, totlegen kann sollte über die Suche zu finden sein. War bzw. bin mittlerweile leider weniger in den Audiforen aktiv so dass ich nicht weiss wo bzw in welche Foren ich die "Anleitung" dazu geschrieben habe.

Gibt hoffentlich wieder bessere Zeiten dass mein 100er nach langer Abstinenz die Strassen sieht :roll: :schaemen:

Soweit ich weis sind die Geber für Kühlmittel, Hydraulik wenn vorhanden, Bremsflüssigkeit usw. Schließer, heißt Stecker ab sollte Meldung abstellen. Bitte um Berichtigung wenn das in den Baureihen geändert wurde.

Grüßle
level44
 
Beiträge: 655
Registriert: 22.05.2010
Fahrzeug: Typ44 NF2/REH Bj.89

Re: Verschleißwarnanzeige

Beitragvon Allrounder » Mi 18. Jan 2017, 17:55

Kurzes Update:
Schon seit Tagen kein generve von der Lampe mehr... Kann mir nicht vorstellen, dass ich da was 'repariert' hab, als ich den Kram auseinander hatte, denn gleich danach piepste und blinkte es ja, Hat zwei Tage später aufgehört...
Spannung ist nicht in Ordnung, muss aber die Verbindung zwischen Batterie und Motorraum sein, denn wenn der Motor läuft, ist über 14 V da. Und Ruhespannung der Batterie (hinten unter der Rückbank gemessen) ist auch in Ordnung, wenn ich sie am Ladegerät hatte. Wird ja aber sicher nicht ordentlich geladen, wenn da die Verbindung nicht so ganz koscher ist. Muss aber wärmer werden, ehe ich Lust hab, mich wieder unters Auto zu legen.
Bild von der Bombe und der Kontrollampe hab ich noch nicht machen können, Auto war noch nicht bei Tageslicht zuhause. Kommt aber noch.
Ich hab ja an den Steckern in den Radkästen Spannung messen können, also können es wohl keine Schließer sein, wie offensichtlich beim 100'er.
Und eigentlich müssten doch alle Kontrollampen bei Zündung an (zur Kontrolle) aufleuchten? Bei mir ist keine orange...
Allrounder
 
Beiträge: 23
Registriert: 16.03.2016
Wohnort: Sonderburg, DK
Fahrzeug: A6 Avant C4 4A

Re: Verschleißwarnanzeige

Beitragvon manfred5 » Mi 18. Jan 2017, 18:10

Allrounder hat geschrieben:Kurzes Update:
...
Bild von der Bombe und der Kontrollampe hab ich noch nicht machen können, Auto war noch nicht bei Tageslicht zuhause. Kommt aber noch.
...


Da bin ich gespannt :-) Ich freu mich schon auf das Bild.

Netten Gruß
Manni
5-Zylinder -> the big five: AEL, AAT, NG, AAN
Benutzeravatar
manfred5

sponsor
 
Beiträge: 1656
Registriert: 06.09.2010
Wohnort: Colonia
Fahrzeug: 5 Zylinder

Nächste

Zurück zu Bremsen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste