audidrivers

Das Wissensportal für alle Audi-Fans - mit Forum, Fahrerdatenbank uvm...

[Typ89] Schaltwellendichtring tauschen

Kupplung / Getriebe / Wellen / Differenzial

[Typ89] Schaltwellendichtring tauschen

Beitragvon Opaauto » Mi 1. Nov 2017, 18:51

Hallo,
am 5-Gang-Getriebe meines B3 1.6 (Motor PP) ölt der Dichtring des Schaltgestänges kräftig.
Ich habe den Tausch noch nie gemacht; mein Lieblingsschrauber hat einen vollen Terminkalender.
Kriegt man das als Noob hin, wenn eine Hebebühne zur Verfügung steht? Oder laufe ich Gefahr, da noch mehr Schaden anzurichten?
Ich würde bei der Gelegenheit auch gleich das Getriebeöl wechseln wollen. Ich nehme an, GL4 ist korrekt? Menge?
Mit schmuddeligen Fingern grüßend,
Micha

ANTRIEBSART: OTTO
Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Opaauto

 
Beiträge: 125
Registriert: 11.05.2017
Wohnort: Wedemark
Fahrzeug: Audi 80 B3 1.6 PP

Re: Schaltwellendichtring tauschen

Beitragvon ParadoX » Mi 1. Nov 2017, 23:50

Den Simmerreing kann man recht einfach tauschen. Geht auch ohne Bühne.
Einfach Schaltgestänge lösen (ist glaube ich nur eine Schraube, dann abziehen). Den Simmerring bestenfalls mit einem speziellen Auszieher raus ziehen.
Geht aber auch mit zwei kleinen Spax-Schrauben, die man vorsichtig in den Simmerring dreht. Aber ACHTUNG: Nicht das Schaltgestänge beschädigen oder zerkratzen! Dann wird es nie wieder dicht!

Öl muss 75W90 GL4+ rein beim Schaltgetriebe. Ca 2,4 Liter.
Bitte erst Einfüllschraube öffnen und dann erst das Öl ablassen.
Denn wenn die Einfüllschraube nicht los geht oder rund ist, dann kannste nicht mehr fahren wenn das Öl schon raus ist.
Audi 90 Typ89 NG '87
BMW 320i Touring E46 M54 '02
Volvo V50 1.6d '09
Hercules MF3 2-Gang '73
Tabbert Comtesse 490 '91
Benutzeravatar
ParadoX

paradox

 
Beiträge: 2520
Registriert: 08.05.2010
Wohnort: neben der Ems
Fahrzeug: Audi 90 Typ89

Re: Schaltwellendichtring tauschen

Beitragvon Opaauto » Do 2. Nov 2017, 11:49

Super, vielen Dank! Die Einfüllschraube lässt sich gut lösen, ich hatte erst Öl nachgefüllt.
Der Dichtring, den ich bekommen habe, ist 16x24x6mm klein. Kommt mir ziemlich klein vor, soll aber lt. Teilehändler passen. Jedenfalls hätte der ja dann nur 4 mm Wandstärke...nicht viel Platz für Spaxschrauben. Ich vermute mal, das Schaltgestänge bleibt auch nach dem Lösen im Dichtring, oder? Ich kann mir in dem Fall noch nicht ganz vorstellen, wo der Abzieher angreift.
Mit schmuddeligen Fingern grüßend,
Micha

ANTRIEBSART: OTTO
Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Opaauto

 
Beiträge: 125
Registriert: 11.05.2017
Wohnort: Wedemark
Fahrzeug: Audi 80 B3 1.6 PP

Re: Schaltwellendichtring tauschen

Beitragvon Opaauto » Do 2. Nov 2017, 12:04

Ich bin gerade bei MotorTalk auf dieses Video gestupst worden:
Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Das scheint ja zumindest mit so einem Mini-Abzieher gut machbar zu sein. Muss ich doch glatt mal meine Mietwerkstatt fragen, ob die so etwas haben.
Mit schmuddeligen Fingern grüßend,
Micha

ANTRIEBSART: OTTO
Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Opaauto

 
Beiträge: 125
Registriert: 11.05.2017
Wohnort: Wedemark
Fahrzeug: Audi 80 B3 1.6 PP

Re: Schaltwellendichtring tauschen

Beitragvon ParadoX » Do 2. Nov 2017, 14:01

Notfalls kannste den vermutlich auch vorsichtig mit nem kleinen Schlitz-Schraubendreher raus prökeln.
Audi 90 Typ89 NG '87
BMW 320i Touring E46 M54 '02
Volvo V50 1.6d '09
Hercules MF3 2-Gang '73
Tabbert Comtesse 490 '91
Benutzeravatar
ParadoX

paradox

 
Beiträge: 2520
Registriert: 08.05.2010
Wohnort: neben der Ems
Fahrzeug: Audi 90 Typ89

Re: Schaltwellendichtring tauschen

Beitragvon Jan867 » Do 2. Nov 2017, 15:08

Moin

ähem, so einfach ist das nicht. Das in YT gezeigte Werkzeug kann nicht verwendet werden, da die Schaltwelle vorhanden bleibt. Es ist dort ekelhaft eng, in den kleinen Simmerring bekommt man kaum eine Spax eingedreht. Mit Herauspopeln braucht man es nicht zu versuchen, dafür ist das Ding zu fest. Es soll ja nicht nur die Schaltstange intakt bleiben, sondern auch der viel weichere Sitz im Alu-Getriebegehäuse.

Den Ring erreicht man besser, wenn das Getriebe ausgebaut, oder sogar zerlegt ist ;) .

Weiß nicht, wenn man sowieso das Öl wechseln möchte, könnte man vielleicht mit einem Brenner den Ring wegbrennen :? ...
Vor dem Ölwechsel allerdings noch ein paar Runden drehen, damit das Öl die Ölkohle mitnehmen kann.
Grüße
Jan
________


98 Oktan.


...der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Theorie ist, wenn nichts mehr geht, und jeder weiß warum.
Praxis ist, wenn alles geht, und niemand weiß warum.
Benutzeravatar
Jan867

sponsor
 
Beiträge: 8243
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Altes Land
Fahrzeug: Audi Coupé NG

Re: Schaltwellendichtring tauschen

Beitragvon Opaauto » Do 2. Nov 2017, 15:34

Ich denke mal, dass der Ölwechsel Sinn macht. Ich müsste ja ohnehin nachfüllen, und das Öl ist schlimmstenfalls 27 Jahre alt.
Meine Mietwerkstatt hat keinen solchen Abzieher, sagt aber auch, man könne den herauspopeln. Dem Gestänge würde, weil Edelstahl, nichts passieren. Das Gehäuse muss natürlich heile bleiben.

Mit Hitze da ran gehen? Hm. Ob das etwas ändert? Um das Öl mache ich mir da keine Sorgen, aber ob der Ring dadurch wirklich leichter heraus geht?
Mit schmuddeligen Fingern grüßend,
Micha

ANTRIEBSART: OTTO
Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Opaauto

 
Beiträge: 125
Registriert: 11.05.2017
Wohnort: Wedemark
Fahrzeug: Audi 80 B3 1.6 PP

Re: Schaltwellendichtring tauschen

Beitragvon Jan867 » Do 2. Nov 2017, 15:56

Mit Hitze da ran gehen? Hm. Ob das etwas ändert? Um das Öl mache ich mir da keine Sorgen, aber ob der Ring dadurch wirklich leichter heraus geht?

mit Hitze verbrennen, bis man den Metallring herausnehmen und den Ruß aus der Sicke kratzen kann.
Auf der Innenseite des Getriebes wird das Öl an der Gehäusewand durch die Hitze verbrennen. Die Ölkohle muß heraus...
Grüße
Jan
________


98 Oktan.


...der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Theorie ist, wenn nichts mehr geht, und jeder weiß warum.
Praxis ist, wenn alles geht, und niemand weiß warum.
Benutzeravatar
Jan867

sponsor
 
Beiträge: 8243
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Altes Land
Fahrzeug: Audi Coupé NG

Re: Schaltwellendichtring tauschen

Beitragvon Cemi » Do 2. Nov 2017, 17:12

Opaauto hat geschrieben:Dem Gestänge würde, weil Edelstahl, nichts passieren.


Das ist eine wahrlich grandiose Feheinschätzung. Lass Dir gesagt sein, dass die Koppelstange vergleichsweise butterweich ist. Ich weiß das, weil ich tatsächlich mit dem Spaxschraubentrick die uralte und daher steinharte Dichtung rausgepopelt habe. Jetzt habe ich zwar eine neue Dichtung drin, aber das Getriebe sifft sich voller Öl wie eh und je, da ich bei dem Gewürge der Stange ein paar Macken beigebracht habe.
Benutzeravatar
Cemi
 
Beiträge: 1374
Registriert: 29.04.2010
Wohnort: Neuss am Niederrhein
Fahrzeug: A6 C4 Avant V6(ABC) Schalter

Re: Schaltwellendichtring tauschen

Beitragvon ParadoX » Do 2. Nov 2017, 19:00

Ja, eng ist es dort unten!
Aber nun stellt euch mal nicht an, hart bleiben und leiden! Das wird schon! ;)
Audi 90 Typ89 NG '87
BMW 320i Touring E46 M54 '02
Volvo V50 1.6d '09
Hercules MF3 2-Gang '73
Tabbert Comtesse 490 '91
Benutzeravatar
ParadoX

paradox

 
Beiträge: 2520
Registriert: 08.05.2010
Wohnort: neben der Ems
Fahrzeug: Audi 90 Typ89

Nächste

Zurück zu Antrieb

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast