audidrivers

Das Wissensportal für alle Audi-Fans - mit Forum, Fahrerdatenbank uvm...

[Typ89] Schaltwellendichtring tauschen

Kupplung / Getriebe / Wellen / Differenzial

Re: Schaltwellendichtring tauschen

Beitragvon Jan867 » Fr 17. Nov 2017, 13:34

Hallo,

das Entfernen des SR schaut so einfach aus, hast Du nur am Rand ein Loch eingeschlagen, und den SR mit einem Schraubendreher über die Kante herausgehebelt? Ich gebe zu, daß ich an dem auch schon mal kapituliert habe, weil ich nicht mit Gewalt heran wollte.
Grüße
Jan
________


98 Oktan.


...der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Theorie ist, wenn nichts mehr geht, und jeder weiß warum.
Praxis ist, wenn alles geht, und niemand weiß warum.
Benutzeravatar
Jan867

sponsor
 
Beiträge: 8350
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Altes Land
Fahrzeug: Audi Coupé NG

Re: Schaltwellendichtring tauschen

Beitragvon audirist » Fr 17. Nov 2017, 18:54

Richtig, ungefähr so wie Du schreibst.

Wenn so ein Simmerring richtig widerspenstig ist, muß man den Stahlring von außen her zerstören. Ich treib da einfach mit dem Hammer seitlich einen Schraubenzieher ein. Wenn man Richtung Mitte schlägt wird da der Sitz nicht beschädigt. Die gummierten Simmerringe geben da sehr schnell auf. Schlimmer sind die ungummierten, die mit Dichtungslack (typisch für Oldtimer) eingesetzt sind.
audirist
 
Beiträge: 469
Registriert: 13.06.2010

Re: Schaltwellendichtring tauschen

Beitragvon Andreas » Fr 17. Nov 2017, 19:22

Richtig...

aber geht eben nur, wenn die Welle raus ist. Ich bin jetzt ganz kurz davor, dann ist das Gehäuse runter und ich kann mir die ganze Pracht angucken :D

Der Anblick des Torsen-Diffs war auch nett, so richtig niedlich, sollte man kaum glauben welchen immensen Fahrspaß man dem kleinen feinen Teil zu verdanken hat!!
Andreas
 
Beiträge: 608
Registriert: 09.06.2010

Re: Schaltwellendichtring tauschen

Beitragvon Opaauto » Do 23. Nov 2017, 20:04

So, Getriebeöl habe ich heute gewechselt und dabei 0,2 Liter vom LM-Ölverlust Stop beigegeben. Das Getriebe habe ich äußerlich sauber gemacht; schauen wir mal, wie schnell das wieder ölig wird. Das Schalten geht butterweich mit dem Castrol.
Bei der Gelegenheit habe ich gleich die Bremsflüssigkeit getauscht. Inspektion ist fertig!
Mit schmuddeligen Fingern grüßend,
Micha

Elektroautos fand ich als Kind schon scheiße...
Opaauto

 
Beiträge: 133
Registriert: 11.05.2017
Wohnort: Wedemark
Fahrzeug: Audi 80 B3 1.6 PP

Re: Schaltwellendichtring tauschen

Beitragvon Opaauto » Fr 12. Jan 2018, 15:10

Ich bin noch ein Update schuldig, nachdem ich "Getriebe-Ölverlust Stop" von Liqui Moly benutzt habe.
Beim Einfüllen habe ich die Umgebung des Getriebes so gut wie möglich mit Bremsenreiniger abgesprüht, aber nicht 100% sauber bekommen.
Nach sechs Wochen und rund 1200 km habe ich den Wagen wieder auf der Bühne gehabt und leichten bis mäßigen Ölnebel drumherum vorgefunden.
Da das Mittel erst nach 6-8 Wochen die volle Wirkung entfalten soll, ist bisher nur die Phase bis da hin abgeschlossen. Wenn man das bedenkt, hat das Mittel wirklich ganze Arbeit geleistet, denn vor dem Einfüllen war es tatsächlich um das Getriebe regelrecht nass.
Mit schmuddeligen Fingern grüßend,
Micha

Elektroautos fand ich als Kind schon scheiße...
Opaauto

 
Beiträge: 133
Registriert: 11.05.2017
Wohnort: Wedemark
Fahrzeug: Audi 80 B3 1.6 PP

Re: Schaltwellendichtring tauschen

Beitragvon [Dirk] » Sa 13. Jan 2018, 18:25

Danke...für die Rückmeldung. :thumb:
Gruß
Dirk
[Administrator]

Audi 90 quattro Sport Exclusive Typ89Q [MJ 89]
Audi S4 Cabrio quattro GmbH Typ 8H B6 [MJ 04]
Audi A6 Allroad quattro Typ 4F C6 [MJ B]

Bild
Benutzeravatar
[Dirk]
ADMINISTRATOR

 
Beiträge: 6384
Registriert: 20.04.2010
Wohnort: Lüneburg
Blog: Blog lesen (1)
Fahrzeug: Audi

Re: Schaltwellendichtring tauschen

Beitragvon Andreas » Do 22. Mär 2018, 17:45

Von meiner Erfahrung mit dem niedlichen Simmerring wollte ich ja auch noch berichten.

Kurz geagt, das Teil war bombenfest!! Selbst nach Abbau des Gehäuses war es grenzwertig. Von innen kommt man eh nicht ran, und von außen gehts eben nur, wenn die Schaltwelle nicht stört. Der Simmerring mußte von der Seite her zerstört werden, so sah das dann aus:

P1010010-97.jpg


Wenn der neue nochmal undicht wird, binde ich einen Lappen drumrum. Den wringe ich dann alle drei Jahre mal aus.

Den neuen Dichtring habe ich mit Loctite 574 eingesetzt, anaerobes Dichtmittel, das ich auch für das Getriebegehäuse verwendet habe. Sehr empfehlenswert, da schön zu dosieren:

P1010015-95.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Andreas
 
Beiträge: 608
Registriert: 09.06.2010

Re: Schaltwellendichtring tauschen

Beitragvon Jan867 » Do 22. Mär 2018, 17:52

Hallo,

auweia kein Wunder, daß Probs entstehen. Warum mußte der neue SR eingeklebt werden?
Grüße
Jan
________


98 Oktan.


...der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Theorie ist, wenn nichts mehr geht, und jeder weiß warum.
Praxis ist, wenn alles geht, und niemand weiß warum.
Benutzeravatar
Jan867

sponsor
 
Beiträge: 8350
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Altes Land
Fahrzeug: Audi Coupé NG

Re: Schaltwellendichtring tauschen

Beitragvon Andreas » Do 22. Mär 2018, 20:05

Mußte nicht - ich wollte einfach sichergehen. Außerdem war die Bohrung minimal vermackt, als Folge der Rumwürgerei.

Und ich wollte damit für mich auch klarstellen, daß ich den NIE WIEDER ausbaue :twisted: :mrgreen:
Andreas
 
Beiträge: 608
Registriert: 09.06.2010

Re: Schaltwellendichtring tauschen

Beitragvon Opaauto » Do 22. Mär 2018, 21:19

Oh wei. Auch Dir danke für das Update!
Ich war ja vor ein paar Tagen beim TÜV, mein Getriebe war schön sauber von außen. Das Liqui-Moly-Mittel hat bisher perfekt funktioniert.
Mit schmuddeligen Fingern grüßend,
Micha

Elektroautos fand ich als Kind schon scheiße...
Opaauto

 
Beiträge: 133
Registriert: 11.05.2017
Wohnort: Wedemark
Fahrzeug: Audi 80 B3 1.6 PP

VorherigeNächste

Zurück zu Antrieb

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste