audidrivers

Das Wissensportal für alle Audi-Fans - mit Forum, Fahrerdatenbank uvm...

Schummeldiesel-Brief von Audi

alles, was mit Audi zu tun hat und nicht in die anderen Rubriken passt...

Re: Schummeldiesel-Brief von Audi

Beitragvon Phoenix » Di 10. Jan 2017, 16:22

@audirist: Du möchtest uns hier also weis machen, dass du deinen Diesel nur aufgrund des beworbenen Schadstoffausstoffes gekauft hast?
Wenn du also so ein Umweltengel bist würde ich doch gern erfahren warum du nicht zu einem Hybridfahrzeug gegriffen hast? Oder wenigstens zu einem Benziner? Die stossen nämlich deutlich weniger Stickoxide aus als ein Diesel.

Und mal im Ernst, kein Mensch achtet auf den Abgasausstoss beim Autokauf. Klar der Verbrauch ist damit gekoppelt und darauf wird geachtet. Aber wieviel von diesem oder jenem Gas hinten rauskommt will keiner wissen.
Es steht ausser Frage, dass die Beschissaktion ein Fehlverhalten sondergleichen ist. Das gehört auch bestraft! Aber mit Sicherheit nicht zugunsten eines Kunden, die solch ein Auto gekauft hat.
Der bzw die einzige die geschädigt ist, ist die Umwelt (damit meine ich alle). Konsequenter wäre es da dem Konzern eine Strafe aufzuerlegen, die der Natur zur Gute kommt. Also Renaturierungen, oder das Plastikfischen in den Weltmeeren. Da hätten alle was von, in erster Linie Umwelt und Tiere. Und hinten raus schliesslich der Mensch.

Im Übrigen, als in den USA klar war, dass es die Wahl zwischen Fahrzeugrückgabe und Reparatur + Dollars gab, was meint ihr was passiert ist?
Genau, die hochempörten, in ihren grundfesten erschütterten Amis haben sich überwiegend für die Reparatur + Dollars entschieden und fahren das reparierte "Betrugsauto" weiter. Mehr Heuchlerei geht doch gar nicht mehr. :pillepall

@ACQ92: sehe ich genauso! :thumb:
so long...
Phoenix

Neid und Gier regiert die Welt
Benutzeravatar
Phoenix

 
Beiträge: 760
Registriert: 16.05.2010
Fahrzeug: Audi S2 Avant

Re: Schummeldiesel-Brief von Audi

Beitragvon audirist » Di 10. Jan 2017, 16:59

Ihr scheint das nicht kapieren zu wollen. Durch den erzwungenen SW-Update entstehen mir Nachteile: Mehrverbrauch, Minderleistung, schlechterer Motorlauf und geringere Motorhaltbarkeit. VW gibt explizit keine rechtsverbindliche Garantie, daß der Update nachteilsfrei ist. Im Prinzip geben sie damit zu, daß er mit Nachteilen verbunden ist. Nur darum gehts.

Ich will schlichtweg, daß es ein Lösung ohne Nachteile für mich gibt. Und wenn die so lautet, daß ich keinen SW-Update machen muß, soll mir das auch recht sein. Da Audi aber derzeit versucht, billig auf Kosten der Kunden aus der Schweinerei rauszukommen, bleibt nur der Versuch der juristischen Gegenwehr.
audirist
 
Beiträge: 469
Registriert: 13.06.2010

Re: Schummeldiesel-Brief von Audi

Beitragvon audiavus » Mi 11. Jan 2017, 06:53

audirist hat geschrieben:Ihr scheint das nicht kapieren zu wollen. Durch den erzwungenen SW-Update entstehen mir Nachteile: Mehrverbrauch, Minderleistung, schlechterer Motorlauf und geringere Motorhaltbarkeit.


Und genau hier liegt das Problem, um das zu sehen musst erstmal umrüsten lassen. Und dann das ganze Zeug beweisen. Wenn dein Kahn plötzlich an halben Liter mehr verbraucht, kann das an der Umrüstung aaaaber genauso an anderen Faktoren liegen (beispielsweise du Latschst plötzlich mehr aufs Gas als sonst, weil du meinst was spüren zu müsen, Bauteilealterung, andere Reifensorte, bzw deren Alterung)....
Genauso siehts mit der Minderleistung aus: wenn du das Nachweisen willst, müsste dein Auto VOR der Umrüstung auf den Leistungsprüfstand, den Umrüsten, dann nochmal auf den Prüfstand, und das alles möglichst am selben Tag.

Wg. der Motorhaltbarkeit, also ich bitte dich, das ist doch ein Witz. Zum einen Schätze ich dich so ein, das du den Karren nicht bis zum kompletten Ultimo fährst, zum anderen ist alles über 250 000- 300 000km quasi eh am Ende der Produktlebensdauer von sonem Teil.

Und wer an Diesel Kauft, nimmt bewusst einen Schlechteren Motorlauf in Kauf :twisted:
Sommer: 1992er Audi 100 typ C4 mit 2,5L 7A Motor
Winter: 1991er Audi 100 typ C4 mit AAR Motor
Frau: 1993er Audi 100 Avant typ C4 mit 2,5L AAR und MPI
Benutzeravatar
audiavus

audiavus
 
Beiträge: 2967
Registriert: 11.05.2010
Wohnort: Ehingen
Fahrzeug: Audi 100 C4 2,5 20v

Re: Schummeldiesel-Brief von Audi

Beitragvon NCC » Mi 11. Jan 2017, 09:27

Hi,
audirist hat geschrieben:Ihr scheint das nicht kapieren zu wollen. Durch den erzwungenen SW-Update entstehen mir Nachteile: Mehrverbrauch, Minderleistung, schlechterer Motorlauf und geringere Motorhaltbarkeit. VW gibt explizit keine rechtsverbindliche Garantie, daß der Update nachteilsfrei ist. Im Prinzip geben sie damit zu, daß er mit Nachteilen verbunden ist. Nur darum gehts.

Würdest du den ( erzungenermaßen ) ein Aufpreis zahlen wenn das Update für dich Vorteile hätte in den oben genannten Punkten?
Davon ab wird das Update vom KBA nur freigegeben wenn dem Kunden daruch keine Nachteile entstehen. ( lt. NEFZ-Test Rollenprüfstand :lol: )
Das dürfte bei einem Konzern wie Audi sowas von Wasserdicht sein, dass einem als kleiner Privatmensch kaum eine Changse
bleibt.

Praktisch würde ich entweder vorher zum Tuner gehen und mir die orginal Software sichern, Update machen und anschließend
vom Tuner die orginal Daten wieder drauf oder alternativ so schnell wie möglich das Update machen lassen. Je früher desto
besser steht man bei Garantie und Kulanz da. Macht man das erst kurz bevor die Kulanzzeit rum ist zahlt man Probleme
die sonst in die Garantie / Kulanz gefallen wären aus eigener Tasche.
Macht man kein Update oder dreht das irgendwie hat man spätestens beim Ersatzkauf eines LMM ein Problem. ;)
Lg Janine

Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein. - Audi A4 - The Black Cat
Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein. - Audi Cabrio - La Diva
Benutzeravatar
NCC

ncc

sponsor
 
Beiträge: 2136
Registriert: 30.07.2010
Wohnort: Dithmarschen
Fahrzeug: Audi A4

Re: Schummeldiesel-Brief von Audi

Beitragvon audirist » Mi 11. Jan 2017, 10:52

audiavus hat geschrieben:Und genau hier liegt das Problem, um das zu sehen musst erstmal umrüsten lassen. Und dann das ganze Zeug beweisen.

Richtig. Der Nachweis dürfte extrem schwierig sein. Nur: Wie will Audi erklären, daß man eine Betrugssoftware eingesetzt hat? War man vor ein paar Jahren noch zu blöd, um das legal hinzubekommen? Wohl kaum.

Wg. der Motorhaltbarkeit, also ich bitte dich, das ist doch ein Witz. Zum einen Schätze ich dich so ein, das du den Karren nicht bis zum kompletten Ultimo fährst, zum anderen ist alles über 250 000- 300 000km quasi eh am Ende der Produktlebensdauer von sonem Teil.

Doch. Ich fahre meine Autos immer bis zum Ende. Mein Opel Omega ist bei 360tkm den Rosttod gestorben (Motor war noch top), mein Audi 80 wurde bei 420tkm von einem Bauern ermordet (Motor war noch top). Baut Audi denn inzwischen so schlechte Autos? Dann werde ich wohl zu Mercedes wechseln müssen.
audirist
 
Beiträge: 469
Registriert: 13.06.2010

Re: Schummeldiesel-Brief von Audi

Beitragvon audiavus » Mi 11. Jan 2017, 11:11

audirist hat geschrieben:Doch. Ich fahre meine Autos immer bis zum Ende. Mein Opel Omega ist bei 360tkm den Rosttod gestorben (Motor war noch top), mein Audi 80 wurde bei 420tkm von einem Bauern ermordet (Motor war noch top).


na dann erstmal ein ehrliches Daumen Hoch von mir!

Aberunter anderem auch aus dem Grund Fahr ich alte Eimer, weil ich bei den neuen kein Vertrauen mehr hab das die über 300 000 kommen...
Sommer: 1992er Audi 100 typ C4 mit 2,5L 7A Motor
Winter: 1991er Audi 100 typ C4 mit AAR Motor
Frau: 1993er Audi 100 Avant typ C4 mit 2,5L AAR und MPI
Benutzeravatar
audiavus

audiavus
 
Beiträge: 2967
Registriert: 11.05.2010
Wohnort: Ehingen
Fahrzeug: Audi 100 C4 2,5 20v

Re: Schummeldiesel-Brief von Audi

Beitragvon audirist » Mi 11. Jan 2017, 11:21

Hallo Jasmin,
NCC hat geschrieben:Davon ab wird das Update vom KBA nur freigegeben wenn dem Kunden daruch keine Nachteile entstehen. ( lt. NEFZ-Test Rollenprüfstand :lol: )
Das dürfte bei einem Konzern wie Audi sowas von Wasserdicht sein, dass einem als kleiner Privatmensch kaum eine Changse
bleibt.

das glaubst Du doch selber nicht. Das KBA steck ganz tief mit drin und die müssen auch zusehen, wie die Geschichte vom Tisch kommt. Die haben seinerzeit bei der Zulassung weggeschaut. Außerdem können die die Lebensdauer auf dem Rollprüfstand nicht testen. Außerdem wird man den VAG-Konzern aus politischen Gründen nicht ruinieren wollen. Daher sollen allein die Kunden bluten. Das sehe ich nicht ein.

Würdest du den ( erzungenermaßen ) ein Aufpreis zahlen wenn das Update für dich Vorteile hätte in den oben genannten Punkten?

Ein vom KBA angeordneter Update muß per Gesetz kostenlos sein. Aber wenn z.B. so ein Update von Audi rein als Produktverbesserung angeboten worden wäre, hätte ich ihn machen lassen, wenn er sich rechnet. Mich interessiert dabei nur der Verbrauch. Die Kiste geht eh ab wie eine Rakete, die braucht nicht mehr PS oder Drehmoment. Dagegen war mein Audi 80 eine Wanderdüne. Allein 0,1l Minderverbrauch pro 100km sparen mir aber 40 Euro pro Jahr sparen. Das würde ich machen.
audirist
 
Beiträge: 469
Registriert: 13.06.2010

Re: Schummeldiesel-Brief von Audi

Beitragvon audirist » Mi 11. Jan 2017, 11:52

audiavus hat geschrieben:Aberunter anderem auch aus dem Grund Fahr ich alte Eimer, weil ich bei den neuen kein Vertrauen mehr hab das die über 300 000 kommen...

Als mein Audi 80 geschrottet wurde, wollte ich auch erst wieder einen alten Eimer. Doch da kann man sich mit den Afrika-Exporteuren einen Wettlauf liefern. Was brauchbares war auf die Schnelle nicht aufzutreiben. Jedenfalls war mein A3 bisher top. Einziger Defekt auf 170tkm: AGR - ging auf Garantie. Ok, letzte Woche ist doch glatt eine Birne fürs Abblendlicht ausgebrannt. Skandal! :lol:
audirist
 
Beiträge: 469
Registriert: 13.06.2010

Re: Schummeldiesel-Brief von Audi

Beitragvon McGunn0r » Mi 11. Jan 2017, 12:48

So eine sammelklage... Schön und gut... Aber mal darüber nachgedacht das so eine Sammelklage gegen den Konzern nicht die schuldigen trifft, sondern eventuell den kleinen Mann am Fließband den Job kosten kann? Will jetzt damit nix beschönigen... Doch so ne sammelklage, wenn erfolgreich, schlägt am Flaschen Ende ein... Oder meinst du der Vorstand und alle die darin involviert sind zahlen das aua eigener Tasche? Ne... Am Schluss werden dann so viele stellen gestrichen bis die Bilanz wieder passt....Im Endeffekt hat man dann mit ner erfolgreichen sammelklage erfolgreich ein paar Arbeitsplätze, der eigenen Gier wegen, gefährdet...
92er Audi Coupe AAH (noch 397 zugelassene)
93er Audi S4 ABH Limo (noch 28 zugelassene)

Frauen, die meinen, Männer seien zu keiner innigen und liebevollen Beziehung fähig,
waren noch nie am Samstag in einer Autowaschanlage!
Benutzeravatar
McGunn0r

sponsor
 
Beiträge: 1676
Registriert: 09.05.2010
Wohnort: BaWü

Re: Schummeldiesel-Brief von Audi

Beitragvon audirist » Mi 11. Jan 2017, 13:41

Jaja, die Arbeitsplätze. Hat das Management, also die Verursacher des Skandals, letztes Jahr auf seine Boni zur Sicherung der Arbeitsplätze verzichtet? Nein. Aber ich als Kunde soll da mit gutem Beispiel vorangehen?
audirist
 
Beiträge: 469
Registriert: 13.06.2010

VorherigeNächste

Zurück zu Audi allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste