audidrivers

Das Wissensportal für alle Audi-Fans - mit Forum, Fahrerdatenbank uvm...

[C4 AAN] Rost 'entfernen', bearbeiten durch phosphatieren!?

Karosse / Blech / Lack / Dächer / Scheiben / Stangen / Schürzen / Spoiler / usw...

Re: Rost 'entfernen', bearbeiten durch phosphatieren!?

Beitragvon 44_TR » Mi 29. Aug 2018, 15:41

Hallo, das Strahlgut ist von Technolit (natürlich nur das Ettiket) und nennt sich
Spezial-Korund
Bestellnummer 700 544 005

Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.

Gruß Stefan
44_TR

sponsor
 
Beiträge: 2711
Registriert: 04.06.2010

Re: Rost 'entfernen', bearbeiten durch phosphatieren!?

Beitragvon b300 » Mi 29. Aug 2018, 17:11

Hi Stefan

Ich finde leider keine Informationen über die Korngröße und Art des Materials, auch nicht im Internet. Steht eventuell dazu etwas auf dem Behälter? Würde gerne nach einer preisgünstigeren Lösung suchen wollen. Des Weiteren komme ich an gute Preise ran, auch für Strahlgut.

Gruß Holger
Benutzeravatar
b300

sponsor
 
Beiträge: 477
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Nähe LG
Fahrzeug: Audi S6 20VT Limo

Re: Rost 'entfernen', bearbeiten durch phosphatieren!?

Beitragvon b300 » Fr 28. Sep 2018, 09:51

Hallo

Anbei ein erstes, kurzes Feedback zur gekauften Sandstrahlpistole und Strahlgut (granulierte Kupferhüttenschlacke). Beides ist die Tage angekommen und wurde zum Test auf einem sehr rostigen Bremssattelhalter getestet. Der absolute Hammer. Schneller und sehr sauberer Abtrag. Die Sandstrahlpistole selber macht für diesen Preis einen sehr guten Eindruck. Die Aluminiumteile sind gut gefertigt und die Handhabung inkl. der Reinigung ist sehr einfach gehalten. Das Granulat habe ich in einer kleinen Körnung bestellt, damit die Oberfläche ‘samtig‘ ist, bleibt. Für die geplanten Ausbesserungen an Tür und Kotflügel meiner Meinung nach eine sehr saubere und effiziente Rostentfernung, aber trotzdem noch schonend dabei :!:

Euch ein schönes WE.

Gruß Holger
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
b300

sponsor
 
Beiträge: 477
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Nähe LG
Fahrzeug: Audi S6 20VT Limo

Re: Rost 'entfernen', bearbeiten durch phosphatieren!?

Beitragvon ACQ92 » So 30. Sep 2018, 07:44

Hallo

Nach dem Sandstrahlen trotzdem noch chemisch mit Rostentferner dran gehen, um die tiefen Rostporen, die der Sandstrahler nicht erwischt, zu eliminieren. Ich benutze dafür Pelox RE Rostentferner. Danach eine gute Epoxy-Grundierung, dann den üblichen Lackaufbau. Im Unterboden-Bereich kann auch Brantho Korrux verwendet werden.


Gruß Torsten
'92er Audi Coupe Quattro AAH
Rainer Günzler: "Ein Coupé... Und was bedeutet "Coupé"? Eigentlich nichts anderes, als eine verteuerte Limousine mit verringerten Platzangebot!"
ACQ92

sponsor

 
Beiträge: 1106
Registriert: 20.05.2010
Wohnort: Gelnhausen / MKK
Fahrzeug: Audi Coupe Quattro

Re: Rost 'entfernen', bearbeiten durch phosphatieren!?

Beitragvon b300 » So 30. Sep 2018, 11:29

Hallo Torsten

Als Korrosionsschutz-Grundierung nehme ich schon immer die originale 1K rotbraune von VAG. Meine Erfahrungen sind damit bisher sehr gut. Ich werde nächste Woche die eine Stelle an der Tür machen. Mal sehen, wie das Gesamtergebnis aussieht.

Gruß Holger
Benutzeravatar
b300

sponsor
 
Beiträge: 477
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Nähe LG
Fahrzeug: Audi S6 20VT Limo

Re: Rost 'entfernen', bearbeiten durch phosphatieren!?

Beitragvon 44_TR » So 30. Sep 2018, 13:49

Hallo Holger,
ich hab mit der VAG LLS MAX 003 M2 (1K Epoxygrundierung) auch sehr gute Erfahrungen gemacht.

Bei meinem aktuellen Projekt habe ich den Rost im Scheibenrahmen auch erst mechanisch (mehrere Verfahren) entfernt,
danach mehrere Durchgänge mit Fertan (Auftragen, anfeuchten, abwischen, wegschleifen) - immer um zu sehen, ob noch Rost übrig ist...
Dann Mipa 2K Epoxygrundierung und Lackaufbau.

Gruß Stefan
44_TR

sponsor
 
Beiträge: 2711
Registriert: 04.06.2010

Re: Rost 'entfernen', bearbeiten durch phosphatieren!?

Beitragvon b300 » So 30. Sep 2018, 15:46

Hi Stefan

Ja, die Nummer der Grundierung passt. Ich bearbeite nur kleine Stellen in Punkto Lack. Daher ist mein Favorit die Spraydose als Variante.

Gruß Holger
Benutzeravatar
b300

sponsor
 
Beiträge: 477
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Nähe LG
Fahrzeug: Audi S6 20VT Limo

Re: Rost 'entfernen', bearbeiten durch phosphatieren!?

Beitragvon b300 » Mo 15. Okt 2018, 08:50

Hallo und guten Morgen

Letztes WE war ich nun an der Beifahrertür. Das Strahlergebnis ist der Hammer. Sehr saubere Arbeit mit solch einer Pistole. In wenigen Momenten ein perfektes Bild. Bis auf zwei Stellen (mussten gemacht werden!) habe ich jetzt die Arbeiten aber eingestellt. Jede Tür zeigt an den vorderen Kanten ein Korrosionsproblem. Des Weiteren bestehen Steinschläge auf den unteren Türhälften, welche das Blech und somit auch den Lack in Mitleidenschaft gezogen haben. Alles in Summe nicht schlimm, muss aber gemacht werden. Wenn man sich jetzt die Anzahl der Stellen anschaut bin ich Stand jetzt zu dem Entschluss gekommen das Auto von einer Werkstatt mit Fachwissen für Restaurationen machen zu lassen. Der Preis wird wohl nicht ganz ohne sein aber wenn, dann richtig.

Um so viel wie möglich von der originalen Lackierung zu erhalten würde ich mir vorstellen von vorne bis hinten bis unter die Stoßleisten lackieren zu lassen. Damit wären alle Schadstellen inkl. der Kotflügelaufnahme involviert. Die Türen fallen leicht nach innen unterhalb der Stoßleiste. Dadurch sollte der optische Übergang zwischen alt und neu nicht zu gravierend sein. Ich habe in gewissen Werkstätten schon Arbeiten gesehen, die mich vor solch einem Schritt nicht erschüttern lassen. Ganze Türen und Kotflügel ist da schon eine ganz andere Liga.

Sonnigen Gruß!
Benutzeravatar
b300

sponsor
 
Beiträge: 477
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Nähe LG
Fahrzeug: Audi S6 20VT Limo

Re: Rost 'entfernen', bearbeiten durch phosphatieren!?

Beitragvon ACQ92 » Sa 3. Nov 2018, 09:32

Servus

Mal was grundsätzliches zum Lackieren:

Ganze Türen und Kotflügel lackiert man ein, um Farbtonunterschiede zu vermeiden. Das heißt, das betroffene Teil wird im Farbton komplett lackiert, das/die anschließende Teil(e) werden im Farbton beilackiert. Dann werden alle Teile komplett klar lackiert. Das kann dann schonmal die komplette Fahrzeugseite sein... Gewissenhafte Lackierer arbeiten so, wenn gewissenhafte Kunden sie denn lassen. Nur spielt meist das Geld die größte Rolle und so bleibt's beim Lacken des beschädigten Teils und das siehst du dann später am Auto, weil's dunkler oder heller als der Rest ist.

Metallic ist da besonders schlimm, aber was soll der Lackierer machen? Soll er die Metallic-Flakes einzeln aufstellen, damit's so wird, wie's der Roboter im Werk zufällig hingesprüht hat. Denn selbst da klappt das nicht soooo 100%ig, wie manche glauben. Bsp. tausch eine Tür gegen eine Gebrauchte im selben Farbton, wohlmöglich noch aus dem selben Baujahr. Die Farbe wird nicht 100% passen. Deswegen wird das Auge getäuscht, indem man auf der Fläche beilackiert. Es geht nicht anders...


Bspw. mein Coupe: Neue Heckklappe. In Kristallsilber, wie mein Auto. Eine 92er, wie mein Auto. Draufgebaut, Farbe paßt nicht. Viel zu blau. Also mußte sie neu lackiert werden. Jetzt paßt's ganz gut. Nicht 100% aber besser wird's nicht werden. Denn wir haben auf's Einlackieren verzichtet. Ist bei der Heckklappe beim Coupe auch schwierig. Denn um da einlackieren zu können, wäre das Dach betroffen und beide Seitenteile. Und wenn du mitten in der Flanke aufhörst, kann es sein, daß es DA wieder nicht paßt. Blödsinn also in dem Fall.

Übrigens: Genauso wurde es auch im Werk gemacht: Die Klappe wurde im angebauten Zustand mit der Karosse in einem Rutsch lackiert. Sieht man, weil oben hinter den Scharnieren kein Lack ist. DAS garantiert Farbtongleichheit. Und jetzt weißte auch, wieso bei Neuwagen der Stoßfänger meist dunkler ist als der Rest: Der Stoßfänger wird getrennt von der Karosse lackiert. Das war früher nicht andes, nur da gab es einen markanten Übergang mitsammt fettem Spaltmaß. Das hat niemand gesehen, aber heute...? 8)


Das Auto unten bis zur Zierleiste lacken ist kein Problem: Zierleiste ab, dahinter wird abgeklebt, das sieht aufgrund der Lichtbrechung Niemand! Aber auch hier: Beilackieren oder Alles Lackieren, denn von hinten nach vorne sieht man's dann doch wieder... ;-)



Gruß Torsten
'92er Audi Coupe Quattro AAH
Rainer Günzler: "Ein Coupé... Und was bedeutet "Coupé"? Eigentlich nichts anderes, als eine verteuerte Limousine mit verringerten Platzangebot!"
ACQ92

sponsor

 
Beiträge: 1106
Registriert: 20.05.2010
Wohnort: Gelnhausen / MKK
Fahrzeug: Audi Coupe Quattro

Re: Rost 'entfernen', bearbeiten durch phosphatieren!?

Beitragvon b300 » Di 6. Nov 2018, 10:24

Hi Torsten

Guter Beitrag!

Dein beschriebenes Problem mit dem Farbton Silber ist aber auch ein Thema für sich. Silber ist eine schöne Farbe, aber man sieht immer wieder an Fahrzeugen recht deutlich was nachlackiert wurde. Laut Info einer Lackierermesse ist es immer wieder eine Herausforderung den Ton trotz Mischungsverhältnis relativ gut zu treffen. Sieht es im ersten Moment perfekt aus kann eine andere Lichtquelle, oder ein anderer Lichtwinkel die Überarbeitung ans Tageslicht bringen. Hier muss bestimmt immer recht schnell Großflächig lackiert werden. Andere Farben haben aber auch bestimmt ihre Vor- und Nachteile im Thema Lack.

Gruß Holger
Benutzeravatar
b300

sponsor
 
Beiträge: 477
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Nähe LG
Fahrzeug: Audi S6 20VT Limo

VorherigeNächste

Zurück zu Außen / Exterieur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste