audidrivers

Das Wissensportal für alle Audi-Fans - mit Forum, Fahrerdatenbank uvm...

[C4 ABC] Entriegelung Motorhaube C4

Karosse / Blech / Lack / Dächer / Scheiben / Stangen / Schürzen / Spoiler / usw...

Re: Entriegelung Motorhaube C4

Beitragvon manfred5 » Mo 26. Mär 2018, 00:35

So, die Motorhaube ist offen... Vielen Dank für die Tipps.

...und wie versprochen hier ein kleiner Bericht, der dem einen oder anderen hilfreich sein kann.
Wie immer im Leben, jeder Fall ist anders und so beschreibe ich heute einen Sonderfall, der sicherlich schon zu den krassen Fällen gehört bei dem man mit einfachen Mitteln nicht mehr zurecht kommt.

Status:
Motorhaube an einem Audi C4 - hier TDI - läßt sich nicht mehr öffnen. Der Betätigungshebel für den Stahlseilzug läßt sich ausgesprochen leicht ziehen und geht auch nicht mehr von alleine zurück. Eine demontage des Zugs aus dem Betätigungshebel und entsprechdes Ziehen am selben ist nicht erfolgreich.

Vorgehensweise:
Demontage des Unterfahrschutzes und Blick mit der Taschenlampe von unten nach oben, um die Situation einschätzen zu können. Problem: auf der linken Seite ist der Zug ausgehangen. Mit Schweißdraht und viel viel Fingerspitzengefühl wird der Zug wieder in die Verriegelungsöse eingehangen. Erneutes Ziehen am Zug vom Innenraum aus läuft ins Leere.
Erneuter Blick von unten mit der Taschenlampe auf der rechten Seite. Die Platzverhältnisse dort sind ausgesprochen eng - man kann weder Seilzug noch Verriegelungsöse erkennen.
Blick in ein Referenzfahrzeug um die "original" Gegebenheiten genauer zu erfassen.
Erneute "vermutliche" Position der "Öse" auf der rechten Seite im Problemfahrzeug genauestens ausgeleuchtet. (Prima wie einem immer wieder Dreck ins Auge bröselt :-( )
Stelle gefunden - Öse ist leer, also kein Seilzug mehr vorhanden.

Bilder sprechen mehr als 1000 Worte.... deswegen habe ich die relevante - ohne Frage schwer zu findende - Stelle auf folgenden Bildern versucht darzustelen / zu beschreiben.
Folie1.JPG

Jetzt die Überlegung welches Werkzeug genommen werden kann. Sinnvoller Weise muß es ein langes Werkzeug sein, welches vom Unterboden bis zum Schlossträger reicht und gleichzeitig entsprechende Kraft ausüben kann um die Verriegelung nach links zu drücken. Es bot sich m.E. nur ein stabiles aber dünnes Flacheisen an, welches man vorsichtig nach oben "einfädelt". Ich habe mich für ein 20x6mm Flacheisen entschieden.
Nach geöffneter Motorhaube ist hier schön zu sehen, wie das Flacheisen positioniert werden muß um die Verieglung zu öffnen.

Anmerkung: Ohne das Fahrzeug entsprechend hochzubocken bzw. auf einer Bühne zu haben oder aus einer Grube heraus zu arbeiten, geht gar nichts. Für das Werkzeug braucht man entsprechend viel Platz.
Folie2.JPG


Hier nochmal das relativ große Werkzeug / Flacheisen, welches mir letztendlich geholfen hat.
Folie3.JPG



Eine Anmerkung noch für Tierfreunde:
Die Motorhaubendämmung wurde freundlicher Weise in Teilen (Flöckchenweise) umpositioniert - jedenfalls nicht in meinem Sinne. Hier hatte wahrscheinlich der Marder sein Unwesen getrieben.
marder02.jpg

Vermutlich hatte der Marder dann auch gleich Spaß, den Stahldrahtzug einfach mal auszuhängen, so nach dem Motto, ich schließe mal meine Wohnung ab, oder warum auch immer.

Üblicher Weise treten Öffnungsproblem der Haube auf, wenn die Plastik-Clipse brechen und die Zugführung weniger stramm sitz.
Das war hier nicht der Fall, der Zug war auf beiden Seiten einfach nur ausgehangen.
4 Ist-Zustand.jpg

Hoffe, das hilft dem einen oder anderen - in diesem Sinne, einen netten Gruß
Manni
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
5-Zylinder -> the big five: AEL, AAT, NG, AAN
Benutzeravatar
manfred5

sponsor
 
Beiträge: 1678
Registriert: 06.09.2010
Wohnort: Colonia
Fahrzeug: 5 Zylinder

Vorherige

Zurück zu Außen / Exterieur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste