audidrivers

Das Wissensportal für alle Audi-Fans - mit Forum, Fahrerdatenbank uvm...

[C4 ABC] Federbein / Radlagergehäuse wechseln

(LM-) Räder / Reifen / Fahrwerk / Federn / Dämpfer / Lenkung / TÜV & ABE hierzu / usw...

Moderator: quattro-sa

[C4 ABC] Federbein / Radlagergehäuse wechseln

Beitragvon xp-2 » Mo 21. Nov 2016, 01:49

Moin zusammen . Wie im Vostellungsthread erwähnt gab es nach einem Jahr mit unserem C4 dann doch Ärger .
Mitten in der Stadt mit knapp 50 kmh gabs einen scharfen Knall , zuerst nix bemerkt , bis es nach ein paar Metern ans Einparken ging .
Leichter Wiederstand beim Einlenken .
Zuhause hatte sich nach Verdacht Federbruch herausgestellt es war der untere Federteller :(

federbein.27.jpg


Da wir nicht die gelernten Schrauber sind , erstmal alles zu dem Thema ausgedruckt :
Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Ich hoffe Die "links" sind hier nicht unerwünscht !

Nun denn , Erstmal Achsmutter lösen , nach Aufbocken auf beiden Seiten , Rad ab und Bremssattelschrauben lösen .
Da hatte die letzte Werkstatt auch Popeye rangelassen , ohne Schlüsselverlängerung nix zu bewegen .

Ging auch gleich gut weiter , denn die Schraube vom Spustangenkopf drehte sich nach ein paar Umdrehungen mit !
Super , Also durchschneiten und ne Teileliste anfangen . :roll:

federbein.9.jpg


Bevor wir ans Traggeleng wollten erstmal die Schrauben der Lagerschalen vom Stabi lösen .
Auch hier " :evil: " Mutter lässt sich nicht lösen weil Schraube dreht sich mit .
Und einen Schlüssel oben gegenhalten nicht möglich , auf jedenfall beim V6 kein Platz dafür .

Na denn , Schraube vom Traggelenk abgeschraubt und mit langer Stange wie in einem der "links" beschrieben versucht rauszudrücken .
Nix Nada , weil , hatten wir dann auch bemerkt das der Stabi da wohl gegendrückt .
Stattdesen haben wir die Achse erstmal mit Eisenstange und Unterstellbock hochgedrückt .

federbein.4.jpg


Leider hatte auch diese Massnahme keinen erfolg um das Traggelenk mit einer stange rauszudrücken .
Also , nächste möglichkeit aus einem der "links" oben auf die Schraube des Traggelenks eine Mutter legen und es so mit einem Dicken Schraubenzieher
rauszudrücken . Trotz Mengen an Rostlöser auch SO nix zu wollen . Mit einem Kuhfuss ging es dann Quälend langsam voran .
Dazu muss ich sagen ; Vorsicht ist angebracht . Denn mit dem breiten Kuhfuss kann man ganz schnell den ABS-Ring beschädigen .
Dazu auch leider soo oft von der eingesetzten Mutter abrutschen , das es auch schnell mal weh tun kann !
Nach gefühlten std und 3 Muttern zum Auflegen war das Traggelenk dann lose .

federbein.15.jpg


Nachdem das Endlich klar war , noch den ABS-Sensor rausziehen . Was auch nur mir Vorsicht und viel Geduld gelang .

federbein.12.jpg


So Sieht der Sensor dann aus wenn er draussen ist .

federbein.23.jpg


Fast geschafft , nachdem das Traggelenk ganz draussen ist und die Steckachse gezogen ist , kann dann oben im Motorraum das Federbein mit den
3 äusseren Schrauben gelöst werden .
Am besten zu zweit , einer schraubt oben und der andere hält unten das Federbein .

federbein.19.jpg


federbein.34.jpg


Diese Arbeit war zu bewältigen wenn man sich die "links" zu "Herzen" nimmt .
Im nachhinein war mein Gedanke ; wer sich solche Arbeiten nicht zudraut und damit zu AUDI muss , hat eigentlich fast einen Wirtschaftlichen Totalschaden .
Der Zweite Teil kommt so bald Teile und Zeit vorhanden sind :D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
xp-2
 
Beiträge: 15
Registriert: 16.06.2016

Re: Federbein / Radlagergehäuse wechseln

Beitragvon RivaDynamite » Mo 21. Nov 2016, 02:38

Schöne Fotodoku :-)

Der ABS Sensor hat sich bei dir aber zerlegt - du hast da nur das Innenleben rausgezogen, der Blechzylinder der noch drinsteckt gehört dazu!
Sommer: Coupe 2.8 AAH MJ 95, (in Gedenken an seinen Vorgänger †09.06.2015)
Winter/Alltag: Renault Megane Grandtour 1.5 dCi (Firmenkarre)
RivaDynamite

riva

sponsor

 
Beiträge: 1562
Registriert: 21.04.2010

Re: Federbein / Radlagergehäuse wechseln

Beitragvon NCC » Mo 21. Nov 2016, 10:13

Hi,
RivaDynamite hat geschrieben:Schöne Fotodoku :-)
.....

da kann ich nur zustimmen.

Das erste mal das ich sehe wie sich ein unterer Federteller zerlegt. 8O
Lg Janine

Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein. - Audi A4 - The Black Cat
Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein. - Audi Cabrio - La Diva
Benutzeravatar
NCC

ncc

sponsor
 
Beiträge: 2119
Registriert: 30.07.2010
Wohnort: Dithmarschen
Fahrzeug: Audi A4

Re: Federbein / Radlagergehäuse wechseln

Beitragvon 5-ender » Mo 21. Nov 2016, 15:40

Diese Defekte werden bei unseren alten Wagen immer mehr zunehmen,
vor allem wenn sie im Alltags-/Ganzjahresbetrieb herhalten müssen.
Aus diesem Grund sammel ich inzwischen Federbeine und Hilfsrahmen.
Mein Nageltier ist hier auch ein Paradebeispiel, was Blätterteig an beiden
Teilen angeht. Meine Hoffnung ist, daß das Gelumpe noch bis April hält.
An diesem Fahrzeug werde ich keine Achsteile mehr tauschen, da es auch
am restlichen Aufbau übelste Durchrostungen gibt.
So wie ich das sehe, wurden die Federbeine und Hilfsrahmen damals nicht
verzinkt und gammeln langsam fröhlich vor sich hin.... 8O

Zum Fred: Tolle Doku :thumb: (bin ich froh, über meine Werksatatt....)

MfG Chris
Audi 80 B3 MKB NG Frontfräse (die üppig ausgestatte Spaßkiste)
Audi A2 1,4 TDI MKB AMF (der rollende Schrotthaufen und Alltagshure, wieder willen...)
Audi A2 1,4 TDI MKB BHC (das Alukügelchen, mein zweites Schmuckstück)
Benutzeravatar
5-ender

5ender
 
Beiträge: 2456
Registriert: 03.06.2010
Wohnort: Trochtelfingen-Steinhilben
Blog: Blog lesen (3)
Fahrzeug: Audi 80 B3, MKB NG; Audi A2

Re: Federbein / Radlagergehäuse wechseln

Beitragvon xp-2 » Mo 21. Nov 2016, 20:49

RivaDynamite hat geschrieben:Schöne Fotodoku :-)

Der ABS Sensor hat sich bei dir aber zerlegt - du hast da nur das Innenleben rausgezogen, der Blechzylinder der noch drinsteckt gehört dazu!


Super ,
manchmal hat man Pech , und manchmal haben die anderen Glück 8)

NCC hat geschrieben:Das erste mal das ich sehe wie sich ein unterer Federteller zerlegt. 8O


Ich auch , kannte so ein Federbein vorher auch nicht .
Jetzt wissen wir auf jeden fall das das neue "gebrauchte" und die andere Seite sauber mit Rostschutz behandelt werden bevor es wieder auf die
Strasse geht .
xp-2
 
Beiträge: 15
Registriert: 16.06.2016

Re: Federbein / Radlagergehäuse wechseln

Beitragvon quattro-sa » Mo 21. Nov 2016, 21:14

Den Gelenkzapfen vom Querlenker bekommste leichter raus, wenn du mit einem schmalen Meißel den Spalt behutsam und so gering wie nötig aufweitest - 1. Wahl ist und bleibt natürlich ein Hebel ...

Bist jetzt der mir erstbekannte Fall mit weggegammeltem Federteller. ;)
MfG Marcus

Bild

Audi 100 C4 2.6 ABC frontgetrieben, Schaltgetriebe MJ 92
Audi A4 B5 1.9 1Z frontgetrieben, Schaltgetriebe MJ 96
quattro-sa
** Moderator **

sponsor
 
Beiträge: 4387
Registriert: 10.05.2010
Wohnort: Südraum Leipzig
Fahrzeug: Audi 100 C4 2.6 Fronti/Schaltg

Re: Federbein / Radlagergehäuse wechseln

Beitragvon josefini1 » Di 22. Nov 2016, 10:01

Hi, zum Federteller:

Mir wurde von ca. 3 Jahren mal ein C4 angeboten zum Schlachten wegen abgerostetem Federteller (hab ich aber nicht genommen).

Grad ist salzreichen Gegenden und bei häufigem Winterbetrieb scheint das schon öfters vorzukommen. Vor Jahren gabs da mal auch bei Polo (wenn ich mich richtig erinnere) diese Erscheinung häufig.

Es macht also tatsächlich Sinn, wenn man den Wagen karosseriemäßig noch erhalten kann/will, sich da langsam Vorräte anzulegen.

Zum Hilfsrahmen: Hier sehe ich zumindest bei meinem C4 überhaupt keinen erwähnenswerten Rost. Unser 4er Golf von 2003 mit 85.000 km ist da z.B. schon sehr schön angerostet.

Und ehrlich gesagt: Audi gab damals vor, 500.000 km oder 20 Jahre muß der Wagen halten. Die 20 Jahre haben wir jetzt erreicht und überschritten. Irgendwann ist auch das stabilste Fahrzeug am Ende. Vermeiden wird man das vermutlich nur, indem man die Wagen nicht im Salz fährt und darauf achtet, daß ein Neukauf auch weitgehend nur Sommerfahrzeug war. In diesem Falle halte ich den Audi praktisch für unzerstörbar.
btw: Die Freunde der Mercedesfraktion (124, 210, 202) beneiden uns um die Haltbarkeit und fahren die Wagen auch gerne im Winter etc.

mfg
josefini1
josefini1
 
Beiträge: 1045
Registriert: 27.03.2011
Fahrzeug: Audi A6 C4 2,6 Front, Autom.

Re: Federbein / Radlagergehäuse wechseln

Beitragvon Cemi » Di 22. Nov 2016, 11:18

Wenn man sich das erste Bild mal vergrößert anschaut, sieht man auch, wie abartig Salz-gepökelt das gesamte Federbein daherkommt. Wenn über's ganze Jahr da so eine Salzlake im Federteller stand, ist es kein Wunder, dass der irgendwann durch ist. Das nützt dem jetzigen Besitzer jetzt zwar gar nix mehr, sorry, aber ich wasche auch im Winter den Wagen von Hand wann immer es geht, und dann kriegt auch das gesamte Radhaus immer eine ordentliche Dusche ab.

Noch ein Tipp zu den Lagerschalen des Stabis am Hilfsrahmen, Du musst die gelösten durchdrehenden Schrauben ja wieder festziehen: Man kann den Hilfsrahmen absenken, indem man die beiden vorderen Schrauben des Hilfsrahmen löst. Dadurch senkt sich Rahmen nach unten soweit ab, dass man an die Schraubenköpfe unter der Ölwanne drankommt. Aber Vorsicht: Dabei den Rahmen nach unten abstützen. Wenn der Stabi noch unter Spannung steht, kommt Dir der Hifsrahmen sehr blitzartig entgegengeschnalzt, sobald der zeite Bolzen raus ist.
Benutzeravatar
Cemi
 
Beiträge: 1374
Registriert: 29.04.2010
Wohnort: Neuss am Niederrhein
Fahrzeug: A6 C4 Avant V6(ABC) Schalter

Re: Federbein / Radlagergehäuse wechseln

Beitragvon 5-ender » Di 22. Nov 2016, 19:15

Völlig knusprige Federbeine hatte ich mal an einem Audi 90 quattro.
Hier wollte ich die Stoßdämpfer wechsel. Beim Aufschrauben der Feder-
beine sind mir beide Federbeinrohre zerbröselt, und daß bei einem
einteiligen Federbein. Danach gab es zweiteilige und andere Antriebswellen.....

Meine Spaßkiste hat inzwischen einen neu verzinkten Hilfsrahmen und
Federbeine :mrgreen:

MfG Chris
Audi 80 B3 MKB NG Frontfräse (die üppig ausgestatte Spaßkiste)
Audi A2 1,4 TDI MKB AMF (der rollende Schrotthaufen und Alltagshure, wieder willen...)
Audi A2 1,4 TDI MKB BHC (das Alukügelchen, mein zweites Schmuckstück)
Benutzeravatar
5-ender

5ender
 
Beiträge: 2456
Registriert: 03.06.2010
Wohnort: Trochtelfingen-Steinhilben
Blog: Blog lesen (3)
Fahrzeug: Audi 80 B3, MKB NG; Audi A2

Re: Federbein / Radlagergehäuse wechseln

Beitragvon xp-2 » Sa 26. Nov 2016, 01:32

Moin in die Runde
Ein kurzes update ;
Vermutlich haben wir das kleine Problem entdeckt warum der untere Federteller weggegammelt ist .

federbein.38.jpg


Und hier unser Federbein wo die Schweissnaht zum federteller weggerostet ist .
und dieses so unsere Vermutung wegen dieser Plastikmanschette die für nix gut ist
ausser Schmutz und Feuchtigkeit zu sammeln .

federbein.44.jpg


federbein.45.jpg


Und wie man hier sieht ist an dem neuen gebrauchten diese Manschette NIE drangewesen und es ist an dieser
Stelle fast kein Rost . Obwohl das neue Teil von einem Fahrzeug herkommt das genau so Alt und ähnlich viele km hatte !

federbein.40.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
xp-2
 
Beiträge: 15
Registriert: 16.06.2016

Nächste

Zurück zu Fahrwerk / Räder

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste