audidrivers

Das Wissensportal für alle Audi-Fans - mit Forum, Fahrerdatenbank uvm...

[Typ89 NG] Typ 89 Motor NG --------- Fehlerspeicher "defekt"??

Motorentechnik / Abgasanlagen / KAT / Kühlung / Nebenaggregate / usw...

Moderator: quattro-sa

Re: Typ 89 Motor NG --------- Fehlerspeicher "defekt"??

Beitragvon level44 » Di 27. Dez 2011, 20:43

Andreas hat geschrieben:Wenn DAS da hinten das KE-STG ist....


Gefuundeeeen :lol:

viel Spass, ausbauen sieht bestimmt schlimmer aus als es ist ...
level44
 
Beiträge: 655
Registriert: 22.05.2010
Fahrzeug: Typ44 NF2/REH Bj.89

Re: Typ 89 Motor NG --------- Fehlerspeicher "defekt"??

Beitragvon Andreas » Di 27. Dez 2011, 21:18

Ausbauen sieht hier auch schlimmer aus als ANZÜNDEN :twisted:

Also ich hoff daß einer nen entscheidenden Trick kennt - es geht

UM LEBEN UND TOD

dieses bemerkenswerten Automobils Bild


Hier hab ich noch was.... nen Stück Eisen mit Loch, dazu ne Federspange... hilft das Zeug zum Ausbauen?

Bild
Andreas
 
Beiträge: 592
Registriert: 09.06.2010

Re: Typ 89 Motor NG --------- Fehlerspeicher "defekt"??

Beitragvon 5-ender » Mi 28. Dez 2011, 10:45

Ziehen und Fluchen! Ich könnte auch jedesmal einen
Tobsuchtsanfall bekommen, vor allem beim Einbau.....
Die Aktion kann man glaube ich nur mit einer halben
Kiste Bier intus ertragen (Ich mag kein Bier....).
Von daher: willkommen im Club..... :twisted:

MfG Chris
Audi 80 B3 MKB NG Frontfräse (die üppig ausgestatte Spaßkiste)
Audi A2 1,4 TDI MKB AMF
Audi A2 1,4 TDI MKB BHC
VW Polo 9n 1,416V MKB BUD
Benutzeravatar
5-ender

5ender
 
Beiträge: 2477
Registriert: 03.06.2010
Wohnort: Trochtelfingen-Steinhilben
Blog: Blog lesen (3)
Fahrzeug: Audi 80 B3, MKB NG; Audi A2

Re: Typ 89 Motor NG --------- Fehlerspeicher "defekt"??

Beitragvon Jan867 » Mi 28. Dez 2011, 14:42

Andreas hat geschrieben:Wie zum T.... soll man das Ding da rausholen??

-die Metallfeder links am Stecker abheben und
-den Stecker zuerst links herunter/herausdrücken
-rechts ist der Stecker eingehakt, und ist erst herausnehmbar, wenn der Stecker ca. 30°nach links unten abgewinkelt ist
-zum Herausnehmen des Steuergerätes mit einer flachen Verlängerung zwischen Steuergerät und Gehäusewand den Metallclip ausclipsen (ist mir noch nie gelungen), oder
-nach dem Entfernen des Steckers die kleine Kreuzschlitzschraube, die sich innen am Blechhalter befindet mit einer Ratsche + Kreuzbit herausdrehen, und das Steuergerät mit Halter herausnehmen

Mit einem kleinen Spiegel sieht man die Schraube sofort...
Grüße
Jan
________


98 Oktan.


...der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Theorie ist, wenn nichts mehr geht, und jeder weiß warum.
Praxis ist, wenn alles geht, und niemand weiß warum.
Benutzeravatar
Jan867

sponsor
 
Beiträge: 8303
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Altes Land
Fahrzeug: Audi Coupé NG

Re: Typ 89 Motor NG --------- Fehlerspeicher "defekt"??

Beitragvon Andreas » Mi 28. Dez 2011, 15:29

UFFFFFFFFFFFFFFFFFF -

danke euch beiden... ihr habt meiner Zicke das Leben gerettet Bild


Nicht, daß ich die Kiste schon raus hätte - aber immerhin weiß ich jetzt, daß es GEHT.

Als ich den Stecker da oben sah, dachte ich, ich muß mich irren. Aber es ließ sich eindeutig die typische Oberfläche eines KE-Stg ertasten Bild

Diverse Zahnarzt-Spiegel und Punktleuchten... das werd ich also gleich mal zum Auto schleppen. Gut auch die Beschreibung, wie man den Stecker abbekommt. Ich wußte das zwar, aber so einen Thread hier lesen bestimmt auch mal andere... schadet also niemals, wenn man ausführlich beschreibt.


So, Andreas gegen KE-III, erste Runde... K.O. werd ich kaum schaffen, aber der Punktsieg wird mein sein Bild


Andreas :D
Andreas
 
Beiträge: 592
Registriert: 09.06.2010

Re: Typ 89 Motor NG --------- Fehlerspeicher "defekt"??

Beitragvon Andreas » Mi 28. Dez 2011, 16:53

Vollbracht -
Bilder und Beschreibung folgen!

Wollts als EDIT dranhängen, ging aber nicht mehr...
Andreas
 
Beiträge: 592
Registriert: 09.06.2010

Re: Typ 89 Motor NG --------- Fehlerspeicher "defekt"??

Beitragvon Andreas » Mi 28. Dez 2011, 23:29

So -

offenkundig gab es zu meinem Modelljahr bereits einen kleinen (positiven) Fortschritt: das Gerät ginge sehr leicht auszubauen - wenn man vorher genau wüßte, wie!

Schnell beschrieben für die, die es vielleicht mal wissen müssen:

Das Steuergerät ist an einen Blechträger geklemmt/geschraubt, welcher mit 2 Federspangen in einem Kunststoffrahmen sitzt. Dieser Kunststoffrahmen ist fest im Auto verschraubt.

Ich habe den Blechträger mitsamt Steuergerät entnommen, was nicht so vorteilhaft war. Tatsächlich nimmt man besser nur das Steuergerät heraus. Hier der Blechträger (rechts ist oben) mit den 2 Federspangen:

Bild

Das STG wird oben in den Blechträger eingeschoben. Damit das einfacher geht, sollte man die rot markierten Stellen etwas anschrägen:

Bild

Unten ist es mit einer Schraube am Blechträger befestigt - hier keine Blechschraube, sondern eine M5 in Anschweißmutter. Mit 8er Maulschlüssel leicht zu lösen:

Bild

Zum Ausbauen löst man also die M5, drückt das STG leicht nach vorne und zieht es dabei nach unten heraus.


Und zurück zum eigentlichen Problem... weder im VEZ- noch im KE-Stg war irgendwas elektro-mechanisches Verdächtiges zu finden. Auch die Stecker-Anschlüsse sehen 1A aus.

Allerdings kann der Fehler 2-1-2-2 (fehlendes Drehzahlsignal) auch auf eine gestörte Verbindung zwischen den beiden Stg zurückzuführen sein, sprich, das Signal wird nicht weitergegeben? Ob da was dran ist, weiß ich nicht... nicht ohne Mühe könnte ich ein zusätzliches Kabel zwischen den Steckern ziehen. Man gönnt sich ja sonst nix...


Andreas :D
Andreas
 
Beiträge: 592
Registriert: 09.06.2010

Re: Typ 89 Motor NG --------- Fehlerspeicher "defekt"??

Beitragvon Jan867 » Do 29. Dez 2011, 14:55

Allerdings kann der Fehler 2-1-2-2 (fehlendes Drehzahlsignal) auch auf eine gestörte Verbindung zwischen den beiden Stg zurückzuführen sein, sprich, das Signal wird nicht weitergegeben? Ob da was dran ist, weiß ich nicht... nicht ohne Mühe könnte ich ein zusätzliches Kabel zwischen den Steckern ziehen. Man gönnt sich ja sonst nix...

Du könntest aber mal mit einem Durchgangsprüfer testen, ob die Leitungsverbindungen zwischen den Steuergeräten und anderen Sensoren einwandfrei gewährleistet sind.
Grüße
Jan
________


98 Oktan.


...der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Theorie ist, wenn nichts mehr geht, und jeder weiß warum.
Praxis ist, wenn alles geht, und niemand weiß warum.
Benutzeravatar
Jan867

sponsor
 
Beiträge: 8303
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Altes Land
Fahrzeug: Audi Coupé NG

Re: Typ 89 Motor NG --------- Fehlerspeicher "defekt"??

Beitragvon Andreas » Do 29. Dez 2011, 23:51

5 bis 6 Ohm zwischen Kl 17 VEZ und Kl 30 KE... gemessen an den Steckern.

Da ist ein zusätzliches Kabel fällig. So wie die Kabelbäume da verwurstet sind, überall wo bissel Platz ist, wird ja beim B3 was hingestopft, kann ich mich auf die reine Messung eh nicht verlassen. Man müßte sonst in Originallage der Stecker messen, aber das geht leider nicht.

Immerhin funzt ja der DZM, so daß das Signal an der VEZ anstehen müßte. Nur bis zur KE kommt es nicht, jedenfalls nicht immer.


Andreas :D
Andreas
 
Beiträge: 592
Registriert: 09.06.2010

Re: Typ 89 Motor NG --------- Fehlerspeicher "defekt"??

Beitragvon Andreas » Di 3. Jan 2012, 01:48

So, der Alltag hat mich wieder....

neben diversen anderen Reparaturen habe ich zwischen KE und VEZ einen Bypass fürs Drehzahlsignal gelegt. Klingt relativ einfach, war es aber nicht. Ich erspare weitere Details, ist auch für mich besser.

Beim Rausfahren aus der Werkstatt erfreute mich die ZICKE nun mit einem Startleerlauf von 2000/min. Ja sie weiß, ich liebe hohe Drehzahlen... :roll:

Nach wackeln an der Drosselklappe (NEIN, das Ding muß ich noch ausbauen, Schalter tauschen und ein paar Gimmicks entfernen) ging der LL dann, kurz darauf brach er dann zusammen auf ca. 100/min. Es ist einfach begeisternd zu sehen, wie unglaublich ruhig der 5Z selbst solche "Drehzahlen" wegsteckt... traumhaft!

Stecker vom LLRV abgezogen ---> ruhige 1000/min. Wozu dann eine "Regelung"????

Aber doch zu früh gefreut. Ohne Stecker sägt er jetzt sanft vor sich hin. Immer noch besser, als mir mit 100/min die Lagerschalen auszuraspeln...


Als Spielzeug - immer ein Begleitfahrzeug dabei - kommt man mit diesem Auto zurecht. Allein von A nach B zu müssen, erzeugt ein flaues Gefühl in der Magengegend. Morgen abend weiß ich mehr.


Andreas
Andreas
 
Beiträge: 592
Registriert: 09.06.2010

VorherigeNächste

Zurück zu Motor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste