audidrivers

Das Wissensportal für alle Audi-Fans - mit Forum, Fahrerdatenbank uvm...

[A4 B5] Fehlzündungen und Drehzahlschwankungen bei Kaltstart

Motorentechnik / Abgasanlagen / KAT / Kühlung / Nebenaggregate / usw...

Moderator: quattro-sa

[A4 B5] Fehlzündungen und Drehzahlschwankungen bei Kaltstart

Beitragvon HabkeineAhnung » Fr 15. Jun 2018, 14:02

Hallo zusammen!


Es geht um meinen Audi A4 B5, 1,8, ADR, Bj 1998.

Seit einigen Monaten geht er beim kalten Start sofort aus wenn ich kein Gas gebe und er hat starke Drehzahlschwankungen.
Manchmal geht er auch aus nachdem er sich nach dem ersten Gas geben gefangen hat und ich dann aufhöre Gas zu geben.
Gleichzeitig ist ein lautes Knallen ( wie Fehlzündungen ) im Motor und ich meine auch im Auspuff zu hören.
Währenddessen muss ich leicht Gas geben. Das ganze Auto schüttelt sich dabei.

Sobald 70 Grad erreicht sind, läuft er wieder ruhiger. Jedoch auch bei 90 Grad und längerer Fahrt spürt man im Leerlauf wie eine Art Fehlzündungen, bzw. ein eigenartiges Blubbern, was nur ab und zu ist. Durchgehend ist es nicht. Ich kann es sogar im Hintern spüren.
Manchmal hat er ganz kurz eine Drehzahlschwankung wenn ich schalte. Muss allerdings mal drauf achten, ob es beim hoch-oder runterschalten ist.

Auffällig ist, dass er diese Explosionen und die starken Schwankungen nicht hat, wenn die Klimaanlage sofort eingeschaltet wird.

Gestern war ich in einer freien Werkstatt. Dort wurde im Speicher gefunden:

Leerlaufregler sporadisch
und irgendwas mit Luftstrom sporadisch
bei einem von beidem stand was von unterem ... erreicht.

Leider konnte ich es mir nicht merken, konnte nicht lang drauf schauen.

Nun kommt seit ein paar Wochen hinzu, dass aus heiterem Himmel beim Gasgeben ruckelt ( wie beim Fahranfänger ). Er nimmt dann kein Gas an scheint mir.
Es ist manchmal so schlimm, dass ich kaum vom Fleck komme.
Es gibt Tage, da macht er es gar nicht und dann wieder ganz schlimm.
Nachdem ich 2 Schläuche habe austauschen lassen und eine Dichtung in dem Ansaugrohr, was zwischen Drosselklappe und Luftmassenmesser verläuft, war das Ruckeln weg.
Nun, nach 200 km ca. ist es sporadisch wieder da.
Nachdem die Schläuche getauscht waren, war der Fehler des LLR weg, dafür stand beim LMM : Signal zu klein.
Neuen LMM eingebaut, trotzdem noch die Drehzahlschwankungen und Explosionen.

Er läuft sogar jetzt noch bei 90 Grad unruhig und ich spüre im Po die Fehlzündungen ( scheint im Auspuff zu sein ).

Kraftstofffilter wurde azcg ausgetauscht.

Meine Kupplung ist auch hinüber, kommt erst spät und wenn ich im Stau stehe ruckelt sie. Aber sonst habe ich keine Probleme beim Anfahren.

Gleichzeitig habe ich seit einem Jahr das Problem, dass meine Tanknadel beim Anfahren ( mit 1/4 vollem Tank ) schlagartig auf Reserve springt und die Tankuhr beginnt zu leuchten. Manchmal registriert er selbst nach dem Tanken nicht, dass er Sprit hat und die Lampe leuchtet weiter.

Vor allem finde ich es komisch, dass er oft an Ampeln beim Anfahren von viertel voll schlagartig auf Reserve springt. Der Sprit kann doch nicht so durchlaufen?

Er verbraucht im Monat mittlerweile 1 Liter Öl, stinkt auch ( hinten kommt aber kein Qualm raus) und verbraucht allgemein mehr Benzin.

Steuerkette rasselt schon seit einem Jahr beim Starten für 20 Sekunden. Die Steuerzeiten wurden vor einem Jahr ausgelesen, waren aber in Ordnung und so
riet man mir, die Spanner auszutauschen, was aber bisher noch nicht gemacht wurde.


Hat jemand so etwas schon gehabt und kann mir helfen?

P.S. bin weiblich, bitte nicht so ganz fachmännisch antworten :D
Danke!
HabkeineAhnung
 
Beiträge: 18
Registriert: 25.04.2018

Re: Fehlzündungen und Drehzahlschwankungen bei Kaltstart

Beitragvon Andreas » Fr 15. Jun 2018, 15:10

HabkeineAhnung hat geschrieben:
... Gestern war ich in einer freien Werkstatt. Dort wurde im Speicher gefunden:

Leerlaufregler sporadisch
und irgendwas mit Luftstrom sporadisch
bei einem von beidem stand was von unterem ... erreicht.

Leider konnte ich es mir nicht merken, konnte nicht lang drauf schauen...



Jaaa das ist schon ärgerlich... da fährt man extra dahin, und dann kann man sich nicht merken, was rausgekommen ist :lol: :lol: :lol:

Oder haben die das auf dem Dachboden der Werkstatt gefunden?


P.S. die Bemerkung unter "PS" hat schon was von frauenfeindlich, irgendwie... :mrgreen:
Andreas
 
Beiträge: 573
Registriert: 09.06.2010

Re: Fehlzündungen und Drehzahlschwankungen bei Kaltstart

Beitragvon Dirk » Fr 15. Jun 2018, 16:40

Nun kommt seit ein paar Wochen hinzu, dass aus heiterem Himmel beim Gasgeben ruckelt ( wie beim Fahranfänger ). Er nimmt dann kein Gas an scheint mir.
Es ist manchmal so schlimm, dass ich kaum vom Fleck komme.
Es gibt Tage, da macht er es gar nicht und dann wieder ganz schlimm.
Nachdem ich 2 Schläuche habe austauschen lassen und eine Dichtung in dem Ansaugrohr, was zwischen Drosselklappe und Luftmassenmesser verläuft, war das Ruckeln weg.
Nun, nach 200 km ca. ist es sporadisch wieder da.

ich hatte ganz ähnliche Symptome an unserem B5 1.8 und letztendlich waren es die Zündkabel.
(Zündkabel inkl.Stecker erneuert und alles war wieder gut)
Audi A6 C5 Limo V6 2.4 30V (ALF) Euro3 [MJ.98]
Audi A4 B5 Avant 1.8 20V (ADR) Euro3 [MJ.98]
Audi A2 1.4 16V (AUA) Euro4 [MJ.01]
Golf IV Variant 1.9 TDI PD (AXR) Euro4 [MJ.06]

Bild
Benutzeravatar
Dirk
ADMINISTRATOR

 
Beiträge: 4143
Registriert: 19.04.2010
Wohnort: Lkr. Nienburg/Weser
Blog: Blog lesen (1)

Re: Fehlzündungen und Drehzahlschwankungen bei Kaltstart

Beitragvon HabkeineAhnung » Fr 15. Jun 2018, 17:10

Andreas hat geschrieben:
HabkeineAhnung hat geschrieben:
... Gestern war ich in einer freien Werkstatt. Dort wurde im Speicher gefunden:

Leerlaufregler sporadisch
und irgendwas mit Luftstrom sporadisch
bei einem von beidem stand was von unterem ... erreicht.

Leider konnte ich es mir nicht merken, konnte nicht lang drauf schauen...



Jaaa das ist schon ärgerlich... da fährt man extra dahin, und dann kann man sich nicht merken, was rausgekommen ist :lol: :lol: :lol:

Oder haben die das auf dem Dachboden der Werkstatt gefunden?


P.S. die Bemerkung unter "PS" hat schon was von frauenfeindlich, irgendwie... :mrgreen:



Normalerweise bleibt man nicht dabei, wenn das Auto in der Werkstatt ist oder? Ich habe mit dem Sohn des Meisters gesprochen, während der Meister den Fehlerspeicher
ausgelesen hat. Konnte deswegen auch nur einen kurzen Blick auf das Display werfen.

Frauenfeindlich sehe ich es nicht, wenn ich darum bitte, es nicht so zu erklären, als würde hier ein männlicher " Hobbyschrauber" sitzen, der hier und da auch mal selbst
am Auto werkelt.
HabkeineAhnung
 
Beiträge: 18
Registriert: 25.04.2018

Re: Fehlzündungen und Drehzahlschwankungen bei Kaltstart

Beitragvon HabkeineAhnung » Fr 15. Jun 2018, 17:14

Dirk hat geschrieben:
Nun kommt seit ein paar Wochen hinzu, dass aus heiterem Himmel beim Gasgeben ruckelt ( wie beim Fahranfänger ). Er nimmt dann kein Gas an scheint mir.
Es ist manchmal so schlimm, dass ich kaum vom Fleck komme.
Es gibt Tage, da macht er es gar nicht und dann wieder ganz schlimm.
Nachdem ich 2 Schläuche habe austauschen lassen und eine Dichtung in dem Ansaugrohr, was zwischen Drosselklappe und Luftmassenmesser verläuft, war das Ruckeln weg.
Nun, nach 200 km ca. ist es sporadisch wieder da.

ich hatte ganz ähnliche Symptome an unserem B5 1.8 und letztendlich waren es die Zündkabel.
(Zündkabel inkl.Stecker erneuert und alles war wieder gut)


Danke für deine Antwort.
Aber warum hat er damit komplett aufgehört, nachdem die Schläuche und das Teilstück des Rohrs an der Ansaugbrücke erneuert wurden?
Können die Zündkabel auch sowas wie ein Wackelkontakt haben, dass es eben nur sporadisch auftaucht?

Ist es sehr teuer, diese austauschen zu lassen? Und, kann das auch der Auslöser für die Fehlzündungen sein?
HabkeineAhnung
 
Beiträge: 18
Registriert: 25.04.2018

Re: Fehlzündungen und Drehzahlschwankungen bei Kaltstart

Beitragvon Andreas » Fr 15. Jun 2018, 17:40

HabkeineAhnung hat geschrieben:...
Frauenfeindlich sehe ich es nicht, wenn ich darum bitte, es nicht so zu erklären, als würde hier ein männlicher " Hobbyschrauber" sitzen, der hier und da auch mal selbst
am Auto werkelt.


Die Art der Erklärungen hat mich nicht irritiert, das fand ich durchaus eher "fachmännisch". Merkwürdig finde ich die Vielfalt an Symptomen und die lange zeitliche Spreizung. Ist das denn ein Auto, was nur selten gefahren wird? Und wieviel Kilometer pro Monat - da du den Ölverbrauch "pro Monat" angibst...

Na ich laß mich überraschen. Arg defekte Zündkabel wären schon eine mögliche Ursache für einen Teil der Probleme.
Andreas
 
Beiträge: 573
Registriert: 09.06.2010

Re: Fehlzündungen und Drehzahlschwankungen bei Kaltstart

Beitragvon NCC » Fr 15. Jun 2018, 17:44

Hi,
HabkeineAhnung hat geschrieben:Danke für deine Antwort.
Aber warum hat er damit komplett aufgehört, nachdem die Schläuche und das Teilstück des Rohrs an der Ansaugbrücke erneuert wurden?

Es wäre möglich das damit ein Teil des Schades behoben wurde aber nicht das ganze Problem.
Es gibt unter der Ansaugbrücke auch noch Schläuche die mit den Jahren undicht werden. Nennt sich die
sog. Kurbelgehäuseentlüftung oder kurz KGE.

HabkeineAhnung hat geschrieben:Können die Zündkabel auch sowas wie ein Wackelkontakt haben, dass es eben nur sporadisch auftaucht?
Ist es sehr teuer, diese austauschen zu lassen? Und, kann das auch der Auslöser für die Fehlzündungen sein?

Ja Zündanlagen können ein Wackelkontakt haben.
Oft aber nicht immer wird das Problem stärker wenn die Luftfeuchtigkeit steigt oder es regnet.

Preismäßig rein aus dem Kopf geraten bist du mit 100-200 Euro dabei für Zündanlage einmal neu machen.


Grundsätzlich gebe ich zu bedenken das es bei der Fehlerbeschreibung auch eine übergesprungene Steuerkette
sein könnte grade wenn die schon seit Jahr und Tag rasselt beim Kaltstart. Da sollte man schleunigst bei
gehen. In einer Werkstatt kostet das sicher so 400-1000 Euro. Sinnvollerweise tauscht man dabei nicht nur
die Steuerkette und den Spanner sondern auch Zahnriemen mit Spanner und Wasserpumpe aus.


Ich weiß nicht in wie weit du selbst das ein oder andere "schrauben" kannst, aber sonst wäre es sicher sinnvoll
in einer Werkstatt mal ein KVA für alles machen zu lassen und dann zu entscheiden obs einem das noch Wert ist?
Lg Janine

Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein. - Audi A4 - The Black Cat
Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein. - Audi Cabrio - La Diva
Benutzeravatar
NCC

ncc

sponsor
 
Beiträge: 2112
Registriert: 30.07.2010
Wohnort: Dithmarschen
Fahrzeug: Audi A4

Re: Fehlzündungen und Drehzahlschwankungen bei Kaltstart

Beitragvon HabkeineAhnung » Fr 15. Jun 2018, 17:47

Andreas hat geschrieben:
HabkeineAhnung hat geschrieben:...
Frauenfeindlich sehe ich es nicht, wenn ich darum bitte, es nicht so zu erklären, als würde hier ein männlicher " Hobbyschrauber" sitzen, der hier und da auch mal selbst
am Auto werkelt.


Die Art der Erklärungen hat mich nicht irritiert, das fand ich durchaus eher "fachmännisch". Merkwürdig finde ich die Vielfalt an Symptomen und die lange zeitliche Spreizung. Ist das denn ein Auto, was nur selten gefahren wird? Und wieviel Kilometer pro Monat - da du den Ölverbrauch "pro Monat" angibst...

Na ich laß mich überraschen. Arg defekte Zündkabel wären schon eine mögliche Ursache für einen Teil der Probleme.



"Fachmännisch" weil ich mittlerweile x Werkstätten durch habe, die zig Erklärungen hatten, aber nichts fanden. Da merkt man sich das irgendwann.

Ich fahre das Auto täglich, leider fast nur Kurzstrecken. Ca 1000 km im Monat.
HabkeineAhnung
 
Beiträge: 18
Registriert: 25.04.2018

Re: Fehlzündungen und Drehzahlschwankungen bei Kaltstart

Beitragvon HabkeineAhnung » Fr 15. Jun 2018, 17:50

NCC hat geschrieben:Hi,
HabkeineAhnung hat geschrieben:Danke für deine Antwort.
Aber warum hat er damit komplett aufgehört, nachdem die Schläuche und das Teilstück des Rohrs an der Ansaugbrücke erneuert wurden?

Es wäre möglich das damit ein Teil des Schades behoben wurde aber nicht das ganze Problem.
Es gibt unter der Ansaugbrücke auch noch Schläuche die mit den Jahren undicht werden. Nennt sich die
sog. Kurbelgehäuseentlüftung oder kurz KGE.

HabkeineAhnung hat geschrieben:Können die Zündkabel auch sowas wie ein Wackelkontakt haben, dass es eben nur sporadisch auftaucht?
Ist es sehr teuer, diese austauschen zu lassen? Und, kann das auch der Auslöser für die Fehlzündungen sein?

Ja Zündanlagen können ein Wackelkontakt haben.
Oft aber nicht immer wird das Problem stärker wenn die Luftfeuchtigkeit steigt oder es regnet.

Preismäßig rein aus dem Kopf geraten bist du mit 100-200 Euro dabei für Zündanlage einmal neu machen.


Grundsätzlich gebe ich zu bedenken das es bei der Fehlerbeschreibung auch eine übergesprungene Steuerkette
sein könnte grade wenn die schon seit Jahr und Tag rasselt beim Kaltstart. Da sollte man schleunigst bei
gehen. In einer Werkstatt kostet das sicher so 400-1000 Euro. Sinnvollerweise tauscht man dabei nicht nur
die Steuerkette und den Spanner sondern auch Zahnriemen mit Spanner und Wasserpumpe aus.


Ich weiß nicht in wie weit du selbst das ein oder andere "schrauben" kannst, aber sonst wäre es sicher sinnvoll
in einer Werkstatt mal ein KVA für alles machen zu lassen und dann zu entscheiden obs einem das noch Wert ist?


Ich dachte, wenn die Kette übersprungen ist ist es ein kompletter Motorschaden und er läuft gar nicht mehr?

Selber kann ich leider gar nichts machen. Als Frau habe ich weder die Ahnung, wie, noch könnte ich es praktisch umsetzen mangels Werkzeug und Erfahrung.
Ich gucke nur zu und lasse mir gern erklären.

Überlege schon länger, das Auto an Bastler abzugeben, er hat zig Teile neu. U.a. letztes Jahr erst die komplette Vorderachse, was schon sehr teuer war.
HabkeineAhnung
 
Beiträge: 18
Registriert: 25.04.2018

Re: Fehlzündungen und Drehzahlschwankungen bei Kaltstart

Beitragvon HabkeineAhnung » Fr 15. Jun 2018, 17:52

HabkeineAhnung hat geschrieben:
NCC hat geschrieben:Hi,
HabkeineAhnung hat geschrieben:Danke für deine Antwort.
Aber warum hat er damit komplett aufgehört, nachdem die Schläuche und das Teilstück des Rohrs an der Ansaugbrücke erneuert wurden?

Es wäre möglich das damit ein Teil des Schades behoben wurde aber nicht das ganze Problem.
Es gibt unter der Ansaugbrücke auch noch Schläuche die mit den Jahren undicht werden. Nennt sich die
sog. Kurbelgehäuseentlüftung oder kurz KGE.

HabkeineAhnung hat geschrieben:Können die Zündkabel auch sowas wie ein Wackelkontakt haben, dass es eben nur sporadisch auftaucht?
Ist es sehr teuer, diese austauschen zu lassen? Und, kann das auch der Auslöser für die Fehlzündungen sein?

Ja Zündanlagen können ein Wackelkontakt haben.
Oft aber nicht immer wird das Problem stärker wenn die Luftfeuchtigkeit steigt oder es regnet.

Preismäßig rein aus dem Kopf geraten bist du mit 100-200 Euro dabei für Zündanlage einmal neu machen.


Grundsätzlich gebe ich zu bedenken das es bei der Fehlerbeschreibung auch eine übergesprungene Steuerkette
sein könnte grade wenn die schon seit Jahr und Tag rasselt beim Kaltstart. Da sollte man schleunigst bei
gehen. In einer Werkstatt kostet das sicher so 400-1000 Euro. Sinnvollerweise tauscht man dabei nicht nur
die Steuerkette und den Spanner sondern auch Zahnriemen mit Spanner und Wasserpumpe aus.


Ich weiß nicht in wie weit du selbst das ein oder andere "schrauben" kannst, aber sonst wäre es sicher sinnvoll
in einer Werkstatt mal ein KVA für alles machen zu lassen und dann zu entscheiden obs einem das noch Wert ist?


Ich dachte, wenn die Kette übersprungen ist ist es ein kompletter Motorschaden und er läuft gar nicht mehr?

Selber kann ich leider gar nichts machen. Als Frau habe ich weder die Ahnung, wie, noch könnte ich es praktisch umsetzen mangels Werkzeug und Erfahrung.
Ich gucke nur zu und lasse mir gern erklären.

Überlege schon länger, das Auto an Bastler abzugeben, er hat zig Teile neu. U.a. letztes Jahr erst die komplette Vorderachse, was schon sehr teuer war.


Kurbelgehäuseentlüftungsschlauch wurde letztes Jahr schon ausgetauscht- war schon total zerfetzt.
HabkeineAhnung
 
Beiträge: 18
Registriert: 25.04.2018

Nächste

Zurück zu Motor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste