audidrivers

Das Wissensportal für alle Audi-Fans - mit Forum, Fahrerdatenbank uvm...

[Typ89 AAH] AAH Kopfdichtungen

Motorentechnik / Abgasanlagen / KAT / Kühlung / Nebenaggregate / usw...

Moderator: quattro-sa

[Typ89 AAH] AAH Kopfdichtungen

Beitragvon ACQ92 » Mi 4. Apr 2018, 10:27

Hallo

Schlechte Nachricht von meiner Werkstatt: Die Kopfdichtungen sind jetzt fällig! Naja gut, es überrascht mich nicht wirklich, schließlich ist meiner wohl der Letzte der frühen Sixpacks, der noch ungeöffnet herumfährt, daß das mal kommt, war irgendwie klar... :mrgreen:

Werkstattmeister sagt, daß das V voll mit Öl steht und das Öl schon hinten am Motor herunterläuft. Ganz, ganz grobe Schätzung dürfte mich das 2K€ kosten bei ihm inkl. neuen VSD. Mit 2 Jahren Garantie auf das komplette Paket. Ist der Preis dafür akzeptabel?

Und noch ne Frage: Wenn man das schon macht, worauf sollte man beim AAH der ersten Generation noch achten? Ich hab da mal was gelesen von Ölrückschlagventilen. Machen die gerne Probleme? Oder solle man die lassen, wenn der Ölhaushalt laut Öldruckanzeige ok ist?

War da nicht was mit der Ansaugbrücke? Die Umschaltmimik auf kurze Ansaugwege? Daß da ganz gerne was kaputtgeht, abreißt, bricht? Weil ich komm laut Tacho auf gerade mal 210km/h, er müßte aber gute 240 (Tacho) bringen - scheinbar fehlen ein paar PS...

Was vergessen? Weil wenn, dann komplett! Macht halt einmal Aua, aber dann ist alles hübsch.



Gruß Torsten
'92er Audi Coupe Quattro AAH
Rainer Günzler: "Ein Coupé... Und was bedeutet "Coupé"? Eigentlich nichts anderes, als eine verteuerte Limousine mit verringerten Platzangebot!"
ACQ92

 
Beiträge: 1042
Registriert: 20.05.2010
Wohnort: Gelnhausen / MKK
Fahrzeug: Audi Coupe Quattro

Re: AAH Kopfdichtungen

Beitragvon Cemi » Mi 4. Apr 2018, 13:53

ACQ92 hat geschrieben:Schlechte Nachricht von meiner Werkstatt: Die Kopfdichtungen sind jetzt fällig! Naja gut, es überrascht mich nicht wirklich, schließlich ist meiner wohl der Letzte der frühen Sixpacks, der noch ungeöffnet herumfährt, daß das mal kommt, war irgendwie klar... :mrgreen:


Ich sag's jetzt einfach nochmal, ohne das groß diskutieren zu wollen. Mein "Sixpack" ist zwar nicht eins der ersten, hat aber erheblich mehr Kilometer auf dem Tacho als Deiner. Und er war immer noch nicht offen. Eine beginnende Sifferei der Kopfdichtungen habe ich durch einfaches Nachziehen der Kopfschrauben behoben. Ich bin sicher, dass schon sehr, sehr viele Kopfdichtungen ersetzt wurden, obwohl das gar nicht nötig war. Ist aber auch eine schöne Arbeit, die die Werkstätten viel zu gerne machen. Versteh ich ja auch. 8)

Außerdem glaube ich auch nicht, dass diese Aussage besonders zwansläufig auf die Kopfdichtungen hinweist:

ACQ92 hat geschrieben:Werkstattmeister sagt, daß das V voll mit Öl steht und das Öl schon hinten am Motor herunterläuft.


Viel wahrscheinlicher finde ich, dass die Dichtung des Deckels zum Ölberuhigungsraum undicht ist. Das ist eine Pappdichtung, und die dürfte bei Deinem Winterschläfer inzwischen furztrocken sein. Nimm Dir am besten mal Zeit und eine Taschenlampe, man kann da unten ganz gut hinlinsen. Zur Veranschaulichung, so sieht's aus, wenn besagter Deckel undicht wird; sind's die Kopfdichtungen, die auf dem Bild nur ein wenig schwitzen, dann müssen die Seitenwände pitschnass von Öl sein:

Deckeldichtung.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Cemi
 
Beiträge: 1372
Registriert: 29.04.2010
Wohnort: Neuss am Niederrhein
Fahrzeug: A6 C4 Avant V6(ABC) Schalter

Re: AAH Kopfdichtungen

Beitragvon Mad Dog » Mi 4. Apr 2018, 14:15

Hallo Torsten!

Zuerst mal hat Cemi völlig Recht: Bevor da „einfach mal eben“ die Kopfdichtungen neu gemacht werden, würde ich erst mal sicher gehen, dass das Öl auch tatsächlich von dort kommt!

Ansonsten:
ACQ92 hat geschrieben:...Ganz, ganz grobe Schätzung dürfte mich das 2K€ kosten bei ihm inkl. neuen VSD. Mit 2 Jahren Garantie auf das komplette Paket. Ist der Preis dafür akzeptabel?

8O
Das halte ich für ganz schön happig!
Ich würde dafür mal einen kompletten Arbeitstag ansetzen, das Material liegt in der Größenordnung 200...300,– Euro.
Nen kompletten Marken-Kopfdichtungssatz inklusive Kopfschrauben bekommt man für 100...150 Euro (siehe z.B. Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein. ) - noch ein paar Kleinteile dazu, ggf. neue Stehbolzen an den Abgaskrümmern,... dann kommt noch das Planen der Köpfe dazu ... aber auf zwei Riesen komme ich da nur, wenn ich mit mindestens 150 Euro Stundensatz rechne...

Wenn der Zahnriemenwechsel nicht gerade innerhalb der letzten zwei Jahre gemacht wurde, dann würde ich auf diesem Wege den Riemen (und natürlich WaPu, Rollen/Spanner - also „einmal komplett“) gleich mit machen lassen: Der Riemen ist sowieso runter, das Kühlwasser ist raus ... da ist es maximal eine zusätzliche Arbeitsstunde, und der komplette ZR-Satz ist getauscht. Und lass Dich da nicht über den Tisch ziehen! Der komplette Satz (Conti, Gates, SKF,...) kostet für den AAH rund 120...150,- Euro => der Tausch darf also zusätzlich zum Erneuern der ZKDs allerhöchstens 300,– Euro kosten!

ACQ92 hat geschrieben:...War da nicht was mit der Ansaugbrücke? Die Umschaltmimik auf kurze Ansaugwege? Daß da ganz gerne was kaputtgeht, abreißt, bricht? Weil ich komm laut Tacho auf gerade mal 210km/h, er müßte aber gute 240 (Tacho) bringen - scheinbar fehlen ein paar PS...

Ja, das kann an einer nicht funktionierenden SSR-Umschaltung liegen. Kommt durchaus mal vor und kann außer an einer kaputten Umschaltmechanik auch an einem defekten Pneumatikventil, Rückschlagventil oder Leck im Unterdrucksystem liegen.

Gruß

Christian
D2 AQH-Schalter, Ebonyschwarz
89Q 7A, diverse Optimierungen, Panthero
Typ85-(noch-)KV-Coupé, Perlmuttweiß
C6-Z06 LS7, HPE650 Upgrade, Machine Silver
Volvo V50 D5204T5, Schwarzmetallic
Passat-B8 Variant Highline CRLB, DeepBlack
GSX-R1000
Benutzeravatar
Mad Dog

maddog

sponsor
 
Beiträge: 2542
Registriert: 20.04.2010
Wohnort: 31xxx

Re: AAH Kopfdichtungen

Beitragvon quattro-sa » Mi 4. Apr 2018, 15:01

Sprüh erstmal alles ordentlich mit Bremsenreiniger ab, fahr bissl rum, um zu sehen, woher's überhaupt leckt - VDD, Dichtung KGE-Beruhigungsraum oder Dehnschlauch können hier für Fehlinterpretation sorgen!
2k € kannste bei Komplettüberholung beim Instandsetzer lassen, aber nicht für popeliges Ersetzen der ZKD deinem Raffzahn hinterherwerfen - rechne mit Ersatz der VSD grob 10 h!

Rückschlagventile verhindern das Leerlaufen des ZK bei Motorstillstand, kann man ersetzen, muß man aber nicht - würde aber die Druckbegrenzungsventile im Kopf ersetzen.
MfG Marcus

Bild

Audi 100 C4 2.6 ABC frontgetrieben, Schaltgetriebe MJ 92
Audi A4 B5 1.9 1Z frontgetrieben, Schaltgetriebe MJ 96
quattro-sa
** Moderator **

sponsor
 
Beiträge: 4382
Registriert: 10.05.2010
Wohnort: Südraum Leipzig
Fahrzeug: Audi 100 C4 2.6 Fronti/Schaltg

Re: AAH Kopfdichtungen

Beitragvon Hynky » Mi 4. Apr 2018, 18:41

quattro-sa hat geschrieben:Rückschlagventile verhindern das Leerlaufen des ZK bei Motorstillstand, kann man ersetzen, muß man aber nicht ...


Problem ist: die bekommt man nicht mehr.

Ich werfe mal noch Klopfsensoren in die Runde, deren Plastegehäuse könnten gebrochen sein - dazu empfehle ich einen Blick in mein Blog.

Gruß
Christian
Audi A8 2.8 Tiptronic EZ 06/99 0588/631 Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Audi A4 2.4 Multitronic EZ 02/02 0588/784 Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Audi 80 2.8E Automatic EZ 06/92 0588/520 Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Benutzeravatar
Hynky

hynky

sponsor

 
Beiträge: 1460
Registriert: 09.05.2010
Wohnort: Nordbaden
Blog: Blog lesen (68)
Fahrzeug: B4/D2/B6

Re: AAH Kopfdichtungen

Beitragvon ParadoX » Do 5. Apr 2018, 08:47

@ Mad Dog
Auf deine Internetpreise kann man leider nicht bauen bei einer Werkstatt.
Ich kenne das selbst. Grad bei den großen Teilehökern der Branche sind deren Verkaufspreise zum Teil sogar günstiger als für uns kleine Werkstatt im Einkauf. Zum Teil sogar gleich mit unserem NETTOeinkauf!
Und die Werkstatt will und muss ja auch noch was verdienen.
Den ZR-Satz wird die Werkstatt nicht unter 200€ verkaufen können. Und den KD-Satz inkl Schrauben ebenso. Und dann hat der schon hart kalkuliert. Ich rechne pro Position eher nochmal so 50€ mehr.
Da sind wir dann schon bei 500€.
Beide Köpfe planen und Ventile einschleifen lassen liegt beim Instzandsetzer bei ca 150€ pro Kopf. Plus Gewinn...
+ Köpfe zerlegen, diverse Teile reinigen, + diverser Kleinkram der noch so kommt an Dichtungen, etc... Arbeitszeit nimmt der auch bestimmt 60€ pro Stunde.
Also mit den 2k für beide Kopfdichtungen im Allroundprogramm bei nem V6 würden wir auch liegen.

@ACQ92
Lasse doch erstmal die Ansaugbrück runter nehmen, alles reinigen, wieder drauf setzen.
Dann fahren und schauen woher genau das Öl kommt. Vielleicht ist ja nur der kleine Decke im V undicht.
Und falls doch was aus der Kopfdichtung kommt und du sicher gehen kannst das vorher noch keiner die Kopfschrauben nachgezogen hat, dann würde ich die einfach mal nachziehen lassen.
Audi 90 Typ89 NG '87
BMW 320i Touring E46 M54 '02
Volvo V50 1.6d '09
Hercules MF3 2-Gang '73
Tabbert Comtesse 490 '91
Benutzeravatar
ParadoX

paradox

 
Beiträge: 2509
Registriert: 08.05.2010
Wohnort: neben der Ems
Fahrzeug: Audi 90 Typ89

Re: AAH Kopfdichtungen

Beitragvon ACQ92 » Do 5. Apr 2018, 11:11

@Paradox:

Gedacht hab ich das auch schon, daß man erstmal nach dem Deckelchen schauen soll. Die 2000,-€ war jetzt eine Annahme von mir. Wortwörtlich hat es geheißen ohne ET-Preise einzuholen, ohne Kalkulation über'n dicken Daumen "vielleicht 1500,- bis 2000,-€ mit Allem!". Ich bin schon seit Jahren in dieser Werkstatt und weiß: Der Meister kalkuliert normalerweise erstmal großzügig, dann wird's nicht selten billiger.

In derselben Werkstatt hatte ich schonmal meinen Benz machen lassen (W202 Vierzylinder) mit Kopf runter, Steuerkette, Stirndeckel, Ölwanne, Gleitschienen, Nockenwellensteller, und, und, und - und das hatte mich 1600,-€ gekostet. In meinen Augen war das keine Abzocke, dafür aber eine äußerst saubere und korrekte Arbeit.


Gruß Torsten
'92er Audi Coupe Quattro AAH
Rainer Günzler: "Ein Coupé... Und was bedeutet "Coupé"? Eigentlich nichts anderes, als eine verteuerte Limousine mit verringerten Platzangebot!"
ACQ92

 
Beiträge: 1042
Registriert: 20.05.2010
Wohnort: Gelnhausen / MKK
Fahrzeug: Audi Coupe Quattro

Re: AAH Kopfdichtungen

Beitragvon Mad Dog » Do 5. Apr 2018, 12:30

@Paradox:

Ja, das ist mir alles durchaus bewusst. Aber das was Du beschreibst, ist ja quasi „das volle Programm“, also inklusive Ventile neu Einschleifen (wenn Ventilsitze und Kippspiel der Ventile in Ornung sind, die Ventilführungen also nicht gewechselt werden müssen, dann brauchen im Normalfall auch die Ventile nicht neu eingeschliffen werden) und ZR-Wechsel - und das dann auch eher für nen Mehrventiler.
Oben war aber ursprünglich nur die Rede von „Kopfdichtungen neu machen für 2.000,- Euro“ - und sorry, aber DAS ist in meinen Augen einfach zu teuer.
Kopf zerlegen und zusammen bauen ist ne Kleinigkeit, wir reden hier nicht von nem 30V! Der AAH ist n Zweiventiler ohne Versteller und mit jeweils einer oben liegenden NW pro Kopf. Da müssen gerade mal sechs Ventile und Hydros pro Kopf raus und wieder rein. Zerlegen, reinigen und wieder zusammen bauen kriegst Du da ohne Trödelei pro Kopf in maximal einer Stunde hin. Zuzüglich ne halbe Stunde für‘s Planen je Kopf bist Du bei maximal drei Stunden für die Zylinderköpfe.
200,- Euro für den Dichtsatz und meinetwegen nochmal 200,- Euro für Kleinkram macht 400,- Euro Material. Zuzüglich zehn Stunden (was beim AAH wirklich großzügig gerechnet ist!) plus drei Stunden für die Köpfe selbst komme ich bei 60,- Euro Stundensatz auf 1.180,- Euro... nur mal so als groben Richtwert. Im städtischen oder süddeutschen Raum können es halt auch mal 100,- Euro je Stunde sein, aber selbst DANN komme ich „nur“ auf 1.700,- Euro.

Gruß

Christian
D2 AQH-Schalter, Ebonyschwarz
89Q 7A, diverse Optimierungen, Panthero
Typ85-(noch-)KV-Coupé, Perlmuttweiß
C6-Z06 LS7, HPE650 Upgrade, Machine Silver
Volvo V50 D5204T5, Schwarzmetallic
Passat-B8 Variant Highline CRLB, DeepBlack
GSX-R1000
Benutzeravatar
Mad Dog

maddog

sponsor
 
Beiträge: 2542
Registriert: 20.04.2010
Wohnort: 31xxx

Re: AAH Kopfdichtungen

Beitragvon Cemi » Do 5. Apr 2018, 13:36

ParadoX hat geschrieben:Lasse doch erstmal die Ansaugbrück runter nehmen, alles reinigen, wieder drauf setzen.
Dann fahren und schauen woher genau das Öl kommt. Vielleicht ist ja nur der kleine Decke im V undicht.


Also wenn man die Brücke schon runter hat, kann man nach dem Saubermachen auch direkt die verdächtige Deckeldichtung neu einkleben(!).
Und dann schauen, ob's trocken bleibt. ;)
Benutzeravatar
Cemi
 
Beiträge: 1372
Registriert: 29.04.2010
Wohnort: Neuss am Niederrhein
Fahrzeug: A6 C4 Avant V6(ABC) Schalter

Re: AAH Kopfdichtungen

Beitragvon Jan867 » Do 5. Apr 2018, 17:56

...und dann sollten lt. RLF auch die ZK-Schrauben nachgedreht werden, wenn mich nicht alles täuscht.
Grüße
Jan
________


98 Oktan.


...der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Theorie ist, wenn nichts mehr geht, und jeder weiß warum.
Praxis ist, wenn alles geht, und niemand weiß warum.
Benutzeravatar
Jan867

sponsor
 
Beiträge: 8134
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Altes Land
Fahrzeug: Audi Coupé NG

Nächste

Zurück zu Motor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste