audidrivers
http://www.audidrivers.de/

Ruckeln bei Teillast, hoher Benzinverbrauch.
http://www.audidrivers.de/viewtopic.php?f=10&t=23330
« Vorherige  Seite 2 von 3  Nächste »
Autor:  Opaauto [ Fr 12. Jan 2018, 17:46 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ruckeln bei Teillast, hoher Benzinverbrauch.

...oder schon seit vielen Jahren durchgescheuert ist. Immerhin ist Dein V6 aus der ersten Serie und hat 170.000 km runter, ist also "Risikopatient". Kann natürlich sein, dass das längst erledigt wurde, aber wenn man die Vorgeschichte nicht kennt, sollte man nachsehen.
Autor:  Jan867 [ Fr 12. Jan 2018, 18:38 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ruckeln bei Teillast, hoher Benzinverbrauch.

Hänger hat geschrieben:Wie macht ihr das normalerweise? Nach fast 25 Jahren werden diese wohl relativ fest sitzen.

den Abend vor der Montage beide LS mehrfach am Gewindeeingang mit Kriechöl einsprühen. Sie sind sehr fest, auf gutes Werkzeug wert legen. Für die LS sind passende Nüsse erhältlich, der Maulschlüssel ist rund, bevor die Sonde lose ist. Danach kann man es mit Wärme/Kälte versuchen, falls das nötig ist.
Autor:  snatsch [ Fr 12. Jan 2018, 20:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ruckeln bei Teillast, hoher Benzinverbrauch.

Bei mir gingen die alten Sonden ohne grosse Probleme raus.

Man kann also auch Glück haben ;-)
Autor:  quattro-sa [ Mo 15. Jan 2018, 09:51 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ruckeln bei Teillast, hoher Benzinverbrauch.

Für die Verwendung eines Ring- oder Maulschlüssels ist zum Lösen der Sonden keine Hantierfreiheit gegeben, die Sonden sitzen nicht sonderlich fest - Kriechöle kann man sich i.d.R. schenken, einfach mal bei kaltem Abgaskrümmer versuchen, dann gibt's auch keine Probleme mit verbrannten Händen. ;)
Probleme beim Ausbau der Sonden gibt's eigentlich nur bei Modellen, wenn diese im Bereich Unterboden verbaut sind, was beim 12V V6 nicht der Fall ist.
Autor:  Hänger [ Mi 17. Jan 2018, 00:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ruckeln bei Teillast, hoher Benzinverbrauch.

Vielen Dank für die hilfreichen Tipps und vor allem die passende Nummer.
Ich habe zwei Sonden bestellt. Es macht sicherlich Sinn beide zu tauschen, oder?

Werkzeug kann ich mir für einen Abend von einem befreundeten Mechaniker leihen.
Autor:  Cemi [ Mi 17. Jan 2018, 11:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ruckeln bei Teillast, hoher Benzinverbrauch.

Hänger hat geschrieben:Ich habe zwei Sonden bestellt. Es macht sicherlich Sinn beide zu tauschen, oder?


Auf jeden Fall!

Hänger hat geschrieben:Werkzeug kann ich mir für einen Abend von einem befreundeten Mechaniker leihen.


Sehr gut. Lass Dir aber auch unbedingt eine 50 cm lange Verlängerung für die Nuss mitgeben. Die Sonden sind so positioniert, dass man dann mit Knarre oder Knebel oberhalb der Zylinderköpfe landet und so anständig Druck ausüben kann beim Loseisen.
Autor:  Hänger [ Mi 24. Jan 2018, 17:41 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ruckeln bei Teillast, hoher Benzinverbrauch.

Hallo allerseits,

nachdem ich am Wochenende erst mal einen Wassereinbruch dank verstopften Wasserschläuchen des Dachfensters hatte, kam ich erst gestern zum Wechseln der Lambdasonden.

Die ganze Prozedur hat doch etwas länger als angenommen gedauert. Das lag aber eben auch einfach an mangelnder Erfahrung mit den Befestigungen der Stecker usw. Im großen und Ganzen gingen die Sonden aber ganz gut raus.

Gebracht hat es auf jeden Fall etwas. Im gesammten Teillastbereich zieht er jetzt wesentlich besser und sauberer durch. Es lässt sich auch wesentlich besser "dahingleiten" indem ich das Gaspedal nur sehr leicht gedrückt halte.
Unter Volllast läuft er normal, wie davor auch.
Ab 4500 1/min fühlt er sich allerdings etwas zäh an. Ich gehe aber mal davon aus, dass das generell an diesem Motor liegt. Habe leider keinen Vergleich.
Das er beim Schalten noch etwas nach oben dreht, ist allerdings geblieben. Ebenso das Vibrieren um die 2000 1/min.
Außerdem geht er manchmal beim Anhalten, wenn die Drehzahl abfällt fast aus, fängt sich dann aber wieder.
Das hat er heute allerdings nur noch einmal gemacht. Evtl. noch am lernen?!

Werde jetzt auf jeden Fall mal noch nach dem Saugrohr schauen und im selben Atemzug die Drosselklappe und das LLRV reinigen.
Zudem bekommt er dann noch neue Zündkerzen. Ich denke, dass das auch nicht schaden kann.

Ganz gerne hätte ich auch das Steuergerät zurück gesetzt. Leider kann ich diese Funktionen mit meinem KKL-Adapter in kombination mit VCDS lite nicht aufrufen. Er hätte hier gerne eine registrierte Version. :?
Gibts hier noch eine andere Möglichkeit? Evtl das alte VAG-COM?
Autor:  Opaauto [ Mi 24. Jan 2018, 18:21 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ruckeln bei Teillast, hoher Benzinverbrauch.

Mindestens im A4 ist Zähigkeit bei 4500 U/min-1 kein Thema. Der Motor ist sonst eher der Gleiter, aber wenn Du ihn hochdrehst, zieht er gut.
Autor:  low [ Mi 24. Jan 2018, 23:36 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ruckeln bei Teillast, hoher Benzinverbrauch.

So'n Leerlaufregler kostet nicht die Welt und ist in 10 Minuten getauscht.
Autor:  quattro-sa [ Do 25. Jan 2018, 00:12 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ruckeln bei Teillast, hoher Benzinverbrauch.

Lernwerte zurücksetzen - einfach mal das Massekabel von der Starterbatterie trennen, dabei gehen die Lernwerte verloren, aber eigentlich brauchst Du nicht einmal das machen, weil die MPFI immer adaptiv ist, also neue Lernwerte setzt.

Das Sägen kommt vom LLR, Saugrohr bitte ausräumen.
Seite 2 von 3 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]