audidrivers

Das Wissensportal für alle Audi-Fans - mit Forum, Fahrerdatenbank uvm...

[C4 ABC] Ruckeln bei Teillast, hoher Benzinverbrauch.

Motorentechnik / Abgasanlagen / KAT / Kühlung / Nebenaggregate / usw...

Moderator: quattro-sa

[C4 ABC] Ruckeln bei Teillast, hoher Benzinverbrauch.

Beitragvon Hänger » Mo 8. Jan 2018, 23:20

Hallo,

ich habe ein Problem mit meinem Audi 100 C4 2.6ABC EZ93, Handschalter, Fronttrieb, 169000Km.

Zur Vorgeschichte:
Das Auto wurde vor ca. einem Monat schon mit diesem Fehler gekauft. Da es zuvor schon 4 Monate stand hat ein Freund, der beim Kauf dabei war und selbst KFZler ist, die Mätzchen auf die lange Standzeit zurück geführt.
Anfangs war auch der Thermostat defekt(immer offen). Deshalb wurde dieses sammt WaPu und Zahnriemen erneuert.
Außerdem bekam er frisches Öl, frisches Kühlmittel und einen neuer Luftfilter. Zudem wurde noch der Schlauch der rechten Ventildeckelentlüftung getauscht(da gerissen).
Der Audi war bis 160000Km scheckheftgepflegt bei Audi. Dann ein weiterer Besitzer und 9000km Unklarheit. Deshalb kann ich auch nicht sagen wie lange er mit defektem Thermostat gefahren wurde.

Zum Fehler:
Beim Fahren im Teillastberreich mit konstanter Geschwindigkeit fängt er manchmal an zu ruckeln oder er verliert an Leistung obwohl sich weder die Fahrbedingungen noch die Stellung des Gaspedals verändern.
Diesen Zustand kann ich mit dem durchtreten des Gaspedals beenden.
Unter Volllast zieht er sauber durch.
Außerdem nimmt er beim Schalten das Gas nicht sofort zurück. Das führt dazu, dass die Drehzahl beim Schalten nach dem Kuppeln noch etwas in die Höhe schnellt und erst dann abfällt. Könnte natürlich aber auch sein, dass dies ein gesondertes Problem ist(Leerlaufsteller?). Das macht er aber nach 2-3 sekündiger Vollbeschleunigung meist nicht.
Den Leerlauf hält er recht stabil. Ich meine nur kleine Wackler zu bemerken. Diese hört/spürt man aber lediglich. An der Drehzahlnadel sind diese Schwankungen nicht erkennbar.
Etwas seltsam finde ich auch, dass das ganze Auto im Bereich um 2000Upm recht stark vibriert. Dieses Vibrieren scheint rein Drehzahlabhängig zu sein.
Auch hier vermute ich aber einen getrennten Fehler.
Verbrauch lag über bisher 800Km bei ca. 15,5l. Das finde ich selbst für einen V6 etwas arg viel. Allerdings sind einige der Kilometer auch noch mit defektem Thermostat gefahren worden.

Bisher habe ich den Fehlerspeicher ausgelesen. Dort fand ich folgenden Fehler:
Code: Alles auswählen
1 Fault Found:
00555 -  Oxygen (Lambda) Sensor 2 (G108)
        27-10 -  Implausible Signal - Intermittent


Fehler wurde gelöscht und tauchte danach mehrfach wieder auf. Fehler wurde wieder gelöscht.
Seit dem das neue Thermostat drin ist und er 20 km recht sportlich gefahren wurde, ist kein Fehler mehr im Speicher.

Ich habe auch versucht die Messwertblöcke zu interpretieren. Hier fehlt mir allerdings teilweise etwas das Verständnis.
Sind Werte für die Drosselklappenöffnung von 0.4-89% normal oder sollte ich hier eher etwas in Richtung 100% erwarten?
Der Saugrohrdruck wird bei stehendem Motor mit ca. 90,9% angegeben.
Nach sechs Messwertblöcken ist Schluss. Ist das richtig so?


Bevor ich jetzt anfange wild Teile wie bspw. die Lambdasonden zu tauschen würde ich gerne Wissen welchen Fehler ihr vermutet und ob jemand solch ein Problem schon hatte.
Wie würdet ihr an meiner Stelle weiter vorgehen?
Hänger
 
Beiträge: 11
Registriert: 16.12.2017

Re: Ruckeln bei Teillast, hoher Benzinverbrauch.

Beitragvon Opaauto » Di 9. Jan 2018, 13:27

Hallo,

ich hatte diesen Motor in seiner leicht veränderten Form im A4 B5. Dort soll er etwas sparsamer als in den Audi 80/100 sein, irgendwelche Änderungen an der Nockenwelle, meine ich. Mein Wagen hat 9,5-10 Liter genommen. Vibrationen hatte ich überhaupt nicht und der Motor hing immer satt und sauber am Gas.

Ohne jetzt sagen zu können, ob das ursächlich ist, fällt mir beim ABC-Motor immer die Pierburg-Info zur Ansaugbrücke ein.
Ich hatte damals zum Wechsel des (unter der Ansaugbrücke befindlichen) Rückschlagventils dieses PDF geschrieben, das Ein- und Ausbau zeigt:
Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.

Die dort hinterlegte Webadresse ist nicht mehr aktuell, darum habe ich das File angehängt.
Hier noch ein Thread dazu:
Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.

Hintergrund: Das Saugrohrunterteil kann durchgescheuert werden und Bruchstücke des Volumenreduzierers können sich im Ansaugtrakt verklemmen, schlimmstenfalls dort ein Ventil blockieren und für Motorschäden sorgen. Möglicherweise ist diese Undichtigkeit die Ursache Deiner Probleme.

Wenn nicht klar ist, ob das schon im Sinne der Anleitung behoben wurde, würde ich dort mal nachsehen. Das Rückschlagventil kann man ggfs. gleich mittauschen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mit schmuddeligen Fingern grüßend,
Micha

ANTRIEBSART: OTTO
Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Opaauto

 
Beiträge: 125
Registriert: 11.05.2017
Wohnort: Wedemark
Fahrzeug: Audi 80 B3 1.6 PP

Re: Ruckeln bei Teillast, hoher Benzinverbrauch.

Beitragvon snatsch » Mi 10. Jan 2018, 01:15

Ich habe auch einen 93er C4 ABC Fronti Schalter mit 112000km. Ich hatte einen unrunden Motolauf und nerviges Teillastruckeln. Bei Volllast alles ok.

Im Fehlerspeicher war der gleiche Fehler.

Dann wurden die Lambasonden durch NGK Universalsonden ersetzt. Der Fehler war weiter im Speicher abgelegt und das Fahrverhalten nur minimal besser.

Erst der Tausch gegen die "passenden" Sonden brachte einen Erfolg. Das Teillastruckeln ist weg.

Ich habe aber trotzdem das Gefühl das er etwas "zugeschnürt" beschleunigt. Bei kalten Temperaturen läuft er am besten. Bei der Fehlersuche habe ich festgestellt das der Stecker vom Kühlmitteltemperaturgeber zerbröselt ist. Dadurch sitzt der Stecker nicht fest genug auf dem Geber. Das muss erst behoben werden um weiter zu suchen.
Wer einen Stecker hat kann sich gerne melden ;-)

Noch eine Anmerkung: zwischendurch habe ich mal den Stecker vom Ansauglufttemperaturfühler gezogen. Dadurch fuhr er spritziger. Ob das jetzt auf einen defekten Temperaturfühler hindeutet oder normal ist konnte ich noch nicht weiter verfolgen.

Das Saugrohr wurde auch überprüft. Es war dicht , allerdings hatte sich das Innenteil schon teilweise gelöst.
JA zu Youngtimern !

Bild

Audi Coupe Typ81 Bj85 2,2L KV Fronti
Audi 80 Limo B4 Bj91 2,3L NG Fronti
Audi 100 C4 Limo BJ94 2,6L ABC Fronti
Porsche 944 Turbo Bj91 Kurvensau ;-)
Benutzeravatar
snatsch
 
Beiträge: 217
Registriert: 08.06.2010
Wohnort: Kreis Soest

Re: Ruckeln bei Teillast, hoher Benzinverbrauch.

Beitragvon audiavus » Mi 10. Jan 2018, 07:53

mal den Ansauglufttempgeber prüfen, z.b. mit VCDS, ob die Werte Sinn ergeben.....
Sommer: 1992er Audi 100 typ C4 mit 2,5L 7A Motor
Winter: 1991er Audi 100 typ C4 mit AAR Motor
Frau: 1993er Audi 100 Avant typ C4 mit 2,5L AAR und MPI
Benutzeravatar
audiavus

audiavus
 
Beiträge: 2951
Registriert: 11.05.2010
Wohnort: Ehingen
Fahrzeug: Audi 100 C4 2,5 20v

Re: Ruckeln bei Teillast, hoher Benzinverbrauch.

Beitragvon Hänger » Mi 10. Jan 2018, 18:35

Vielen Dank erst mal für die hilfreichen Antworten.
Das Saugrohr werde ich mir dann wohl bei Gelegenheit mal vornehmen.
Dieses besagte Plastikteil wird dann ersatzlos entnommen, oder?
Bei dieser Gelegenheit wäre es sicher auch Sinnvoll die Drosselklappe zu reinigen und evtl den LLR zu demontieren und zu säubern.
snatsch hat geschrieben:Erst der Tausch gegen die "passenden" Sonden brachte einen Erfolg. Das Teillastruckeln ist weg.


Weißt du auch was die "passenden" Sonden sind? :D
Ich hatte die Bosch Sonden im Auge. Diese sind sogar einen Tick billiger als ich dachte(ca. 60€).
Ich habe bei inem bekannte Onlineshop geschaut(kfzteile24). Diese füren allerding zwei verschiedene Varianten. Bei einer steht dabei "für Fahrzeuge ohne Kat, die andere ist dementsprechend "für Fahrzeuge mit Kat". Das macht für mich keinen Sinn, da es den ABC garnicht ohne Kat gab?!
Diese unterscheiden sich auf den ersten Blick auch nur durch die Kabellänge.


Heute hatte ich etwas Zeit und habe mit einem Fahrer und VCDS lite bewaffnet die Starße unsicher gemacht, dabei Messwertblöcke beobachtet und versucht meine Schlüsse daraus zu ziehen...

Ansaugluft Temp lag bei einer Aussentemperatur von ca. 5°C während der Fahrt bei immer bei um die 45°C. Im Stand dann bei 51°C.
Das macht für mich Sinn. Sieht nach normalen Werten aus.

Bei den Lambdawerten wird es allerdings etwas komisch.
Bei Volllast und Schubbetrieb wird 1.000 angezeigt. Soweit normal, oder?
Allerdings gibt es während der Fahrt öffters regelmäßig Differenzen von 0.1-0.3 zwischen beiden Lambdas. Diese sollten im normalen Betrieb eigentlich immer sehr ähnliche Werte anzeigen?! Manchmal springt der Wert für Bank 2 auch auf 1.000 währen Bank1 normal weiter regelt. Das ist nach meinem Verständnis auch nicht normal.
Das Ruckeln trat während der Fahrt leider nur einmal ganz kurz auf. Das war zu der Zeit als Bank2 vorübergehend 1.000 angezeigt hat.
Komisch finde ich auch, dass das Steuergerät bei den "lambda leraning value" jeweils nur 1.000 hinterlegt hat.

Die Kühlmitteltemperatur gibt mir auch etwas Rätsel auf.
Während der Fahrt hatte ich meist 96-99°C, das Kobiinstrument zeigt mir jedoch ca 80°C.
Im Stand wirds allerdings komisch. Während die Temperatur im Kombiinstroment langsam über 90°C steigt, sinkt der Wert im Steuergerät auf 90°C. 8O
Btw.: Bei welcher Temperatur sollten eigentlich die Lüfter anlaufen?

Als ich das Thermostat vorm Einbau im Kochtopf getestet habe, hat es brav bei knapp unter 90°C geöffnet. Das bestätigt sich auch beim Fahren, die Temperatur steigt auch bei Kurzstrecke und viel Vollgas nicht über 90, lediglich bei normaler Überlandfahrt fällt die Temperatur auf 80°C.
Hänger
 
Beiträge: 11
Registriert: 16.12.2017

Re: Ruckeln bei Teillast, hoher Benzinverbrauch.

Beitragvon Opaauto » Mi 10. Jan 2018, 20:40

Der Volumenreduzierer wird ersatzlos entnommen und das Saugrohrunterteil auf Schäden untersucht, die der Volumenreduzierer verursacht hat.
Mit schmuddeligen Fingern grüßend,
Micha

ANTRIEBSART: OTTO
Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Opaauto

 
Beiträge: 125
Registriert: 11.05.2017
Wohnort: Wedemark
Fahrzeug: Audi 80 B3 1.6 PP

Re: Ruckeln bei Teillast, hoher Benzinverbrauch.

Beitragvon Hynky » Mi 10. Jan 2018, 21:15

Hänger hat geschrieben:Weißt du auch was die "passenden" Sonden sind? :D
Ich hatte die Bosch Sonden im Auge. Diese sind sogar einen Tick billiger als ich dachte(ca. 60€).

Nimm bitte ausschließlich Bosch. Es ist eine uralte Erkenntnis in den Reihen der Nutzer dieses und des Vorgänger-Forums (!), dass alles andere letztlich nur Probleme bereitet. In V6 12V
nur Original Bosch verbauen.

Gruß
Christian
A8 2.8 TT5 EZ 06/99 0588/631 Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein. -seit 2010
A4 2.4 MT6 EZ 02/02 0588/784 Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein. -seit 2009
80 2.8E 5A EZ 06/92 0588/520 Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein. -seit 2002
Benutzeravatar
Hynky

hynky

sponsor

 
Beiträge: 1502
Registriert: 09.05.2010
Wohnort: Nordbaden
Blog: Blog lesen (82)
Fahrzeug: B4/D2/B6

Re: Ruckeln bei Teillast, hoher Benzinverbrauch.

Beitragvon Cemi » Do 11. Jan 2018, 10:27

Hynky hat geschrieben:Nimm bitte ausschließlich Bosch. Es ist eine uralte Erkenntnis in den Reihen der Nutzer dieses und des Vorgänger-Forums (!), dass alles andere letztlich nur Probleme bereitet. In V6 12V
nur Original Bosch verbauen.

Gruß
Christian


Korrekt. Und bevor diese nicht getauscht sind, würde ich gar nicht mehr weiter suchen. Diese Beschreibung bestätigt klar, dass mindestens eine bereits vollstädig im Sack ist:

Hänger hat geschrieben:Manchmal springt der Wert für Bank 2 auch auf 1.000 währen Bank1 normal weiter regelt. Das ist nach meinem Verständnis auch nicht normal.
Das Ruckeln trat während der Fahrt leider nur einmal ganz kurz auf. Das war zu der Zeit als Bank2 vorübergehend 1.000 angezeigt hat.
Komisch finde ich auch, dass das Steuergerät bei den "lambda leraning value" jeweils nur 1.000 hinterlegt hat.


15 Liter sind auf jeden Fall ein astronomischer Verbrauch, egal welches Fahrprofil.

Sieh nochmal bei anderen Händlern anhand Deiner Fahrgestellnummer nach, welche Sonden Du bestellen musst. Große Unterschiede bestehen aber m.M. sowieso nicht.
Benutzeravatar
Cemi
 
Beiträge: 1376
Registriert: 29.04.2010
Wohnort: Neuss am Niederrhein
Fahrzeug: A6 C4 Avant V6(ABC) Schalter

Re: Ruckeln bei Teillast, hoher Benzinverbrauch.

Beitragvon quattro-sa » Do 11. Jan 2018, 13:10

Bosch-Lambdasonde für Modelle mit Kat 0258003508, es gab auch C4 ohne Kat - sind vermutlich noch die ersten Sonden, bei der Laufleistung und dem Alter allemal austauschreif.

Bauteile ohmisch durchmessen, siehe: http://audidrivers.de/viewtopic.php?f=1 ... 10#p141211
MfG Marcus

Bild

Audi 100 C4 2.6 ABC frontgetrieben, Schaltgetriebe MJ 92
Audi A4 B5 1.9 1Z frontgetrieben, Schaltgetriebe MJ 96
quattro-sa
** Moderator **

sponsor
 
Beiträge: 4390
Registriert: 10.05.2010
Wohnort: Südraum Leipzig
Fahrzeug: Audi 100 C4 2.6 Fronti/Schaltg

Re: Ruckeln bei Teillast, hoher Benzinverbrauch.

Beitragvon Hänger » Fr 12. Jan 2018, 16:36

Das hört sich ja recht einstimmig an.

Dann werde ich erst einmal beide Lamdasonden tauschen und dann hoffen, dass das die Ursache ist.
Ich berichte dann mal.
Wie macht ihr das normalerweise? Nach fast 25 Jahren werden diese wohl relativ fest sitzen.
Ich dachte an warm fahren und dann evtl. die Sonde etwas mit Eisspray behandeln.

Die Demontage des Saugrohrs und Entfernung des Volumenreduzierers werde ich bei Gelegenheit auch durchführen.
Es scheint ja ziemliche Gewissheit zu sein, dass ansonsten das Saugrohr irgendwann durchgescheuert wird.
Hänger
 
Beiträge: 11
Registriert: 16.12.2017

Nächste

Zurück zu Motor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste