audidrivers

Das Wissensportal für alle Audi-Fans - mit Forum, Fahrerdatenbank uvm...

[A4 B5] Gelber Schleim an Öldeckel und Peilstab

Motorentechnik / Abgasanlagen / KAT / Kühlung / Nebenaggregate / usw...

Moderator: quattro-sa

Re: Gelber Schleim an Öldeckel und Peilstab

Beitragvon Jan867 » Mo 27. Feb 2017, 13:58

Hallo,

durch den TÜV wird der Wagen schon gehen, aber die Betriebsmittelverbräuche sind eine Katastrophe. Und dann weiß man auch nicht, wie lange die ZKD noch hält. Morgen kann sie durch sein...

Fahre doch am 01.03. zum TÜV, dann hast Du auf jeden Fall schon mal die Bestätigung für die nächsten 2 Jahre. Und danach machst Du den CO-Kühlwassertest oder testest die Kompression.

Da bei diesem Motor eine Metall-ZKD verbaut ist, sind die Eingrabungen im Alu vielleicht nicht vorhanden, dann könnte man auf das Dichtplanen verzichten. Möchtest Du den Wagen nur noch 2 Jahre fahren, nimmst Du auch keine weiteren Arbeiten am Ventiltrieb vor. Ansonsten bietet es sich für diese Rep an, außerdem noch die Ventile einzuschleifen, und die VSD zu erneuern.

Sollte der Motor vor dem Defekt schon Öl verbraucht haben, so kann das auch von verschlissenen Ventilschaftführungen stammen. Die Erneuerung der VSD hilft dann nicht unbedingt.
Grüße
Jan
________


98 Oktan.


...der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Theorie ist, wenn nichts mehr geht, und jeder weiß warum.
Praxis ist, wenn alles geht, und niemand weiß warum.
Benutzeravatar
Jan867

sponsor
 
Beiträge: 8384
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Altes Land
Fahrzeug: Audi Coupé NG

Re: Gelber Schleim an Öldeckel und Peilstab

Beitragvon 5-ender » Mo 27. Feb 2017, 15:30

Da die Frage, nach dem Zahnriemen aufkam:
den habe ich vor ca. 1-2 jahren mit Heiko gemacht....,
sollte also noch verwertbar sein ;)

MfG Chris
Audi 80 B3 MKB NG Frontfräse (die üppig ausgestatte Spaßkiste)
Audi A2 1,4 TDI MKB AMF
Audi A2 1,4 TDI MKB BHC
VW Polo 9n 1,416V MKB BUD
Benutzeravatar
5-ender

5ender

sponsor
 
Beiträge: 2494
Registriert: 03.06.2010
Wohnort: Trochtelfingen-Steinhilben
Blog: Blog lesen (3)
Fahrzeug: Audi 80 B3, MKB NG; Audi A2

Re: Gelber Schleim an Öldeckel und Peilstab

Beitragvon Wutz » Mo 27. Feb 2017, 22:15

Ja das war im August 2015 @ Christoph.

Jo vorfahren is jetzt obligatorisch, will wissen was da evtl. noch kommt.
Wenns ganz schlimm wird bekommt Sie nen B4 ABT, irgendein Rentner wird schon einen verkaufen :D
Bild '90er B3 PM Special
Bild '17er Logan II Stepway TCe90

Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Benutzeravatar
Wutz

wutz

sponsor

 
Beiträge: 884
Registriert: 13.07.2012
Wohnort: Bruchsal
Blog: Blog lesen (32)
Fahrzeug: B3 1.8S Special 9/90

Re: Gelber Schleim an Öldeckel und Peilstab

Beitragvon 44_TR » Di 28. Feb 2017, 09:53

1. Zum Planen muss nur die Nockenwelle raus - Ventile können drin bleiben.
Ohne Planen würd ich keinen kopf verbauen - taugt nix.
2. Vorher Kompression messen - da kann man entscheiden ob Ventile eingeschliffen werden müssen.
3. Bei so hohem Ölverbrauch tippe ich eher auf die verschlissenen Ölabstreifringe an den Kolben- habs noch nie geschafft einen hohen Ölverbrauch durch Maßnahmen am Kopf zu senken ....

4.Such dann - falls erforderlich - lieber nach einem ABK ... dee braucht weniger und macht wenigstens ein bischen "Spaß".
(verglichen mit ABT 90PS / ANA 101PS)

Gruß Stefan
44_TR

sponsor
 
Beiträge: 2718
Registriert: 04.06.2010

Re: Gelber Schleim an Öldeckel und Peilstab

Beitragvon ParadoX » Di 28. Feb 2017, 12:54

44_TR hat geschrieben:
4.Such dann - falls erforderlich - lieber nach einem ABK ... dee braucht weniger und macht wenigstens ein bischen "Spaß".
(verglichen mit ABT 90PS / ANA 101PS)

Gruß Stefan
Dito.
Und Unterhaltskosten quasi identisch.
Audi 90 Typ89 NG '87
BMW 320i Touring E46 M54 '02
Volvo V50 1.6d '09
Hercules MF3 2-Gang '73
Tabbert Comtesse 490 '91
Benutzeravatar
ParadoX

paradox

 
Beiträge: 2546
Registriert: 08.05.2010
Wohnort: neben der Ems
Fahrzeug: Audi 90 Typ89

Re: Gelber Schleim an Öldeckel und Peilstab

Beitragvon Jan867 » Di 28. Feb 2017, 14:01

44_TR hat geschrieben:2. Vorher Kompression messen - da kann man entscheiden ob Ventile eingeschliffen werden müssen.

naja, eine mangelhafte Kompression könnte auch auf eine defekte ZKD zurückzuführen sein.
Die Dichtflächen der Ventile dürften nach der Laufleistung blank sein, da lohnt sich ein Einschleifen grundsätzlich immer. Und ist auch einfach durchgeführt. Sobald der ZK wieder verbaut ist, geht das nicht mehr. Genauso wie es Arbeiten gibt, die bei solcher Revision grundsätzlich durchgeführt werden sollten, weil es so simpel nie wieder geht.




3. Bei so hohem Ölverbrauch tippe ich eher auf die verschlissenen Ölabstreifringe an den Kolben- habs noch nie geschafft einen hohen Ölverbrauch durch Maßnahmen am Kopf zu senken ....

...wenn der Verbrauch nicht über die ZKD herbeigeführt wird. Ansonsten wirst Du wohl Recht haben.
Grüße
Jan
________


98 Oktan.


...der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Theorie ist, wenn nichts mehr geht, und jeder weiß warum.
Praxis ist, wenn alles geht, und niemand weiß warum.
Benutzeravatar
Jan867

sponsor
 
Beiträge: 8384
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Altes Land
Fahrzeug: Audi Coupé NG

Re: Gelber Schleim an Öldeckel und Peilstab

Beitragvon 44_TR » Di 28. Feb 2017, 14:47

Jan867 hat geschrieben:
44_TR hat geschrieben:2. Vorher Kompression messen - da kann man entscheiden ob Ventile eingeschliffen werden müssen.

naja, eine mangelhafte Kompression könnte auch auf eine defekte ZKD zurückzuführen sein.
Die Dichtflächen der Ventile dürften nach der Laufleistung blank sein, da lohnt sich ein Einschleifen grundsätzlich immer. Und ist auch einfach durchgeführt. Sobald der ZK wieder verbaut ist, geht das nicht mehr. Genauso wie es Arbeiten gibt, die bei solcher Revision grundsätzlich durchgeführt werden sollten, weil es so simpel nie wieder geht.


Hallo Jan, mein Gedankengang war anders:
-> Sofern der Motor noch eine gute Kompression auf allen Zylindern hätte, bräuchte man die Ventile NICHT einzuschleifen... wenn die Kompression nicht gut ist oder stark abweichend, dann würde ich die Ventile auch einschleifen...

Ventile einschleifen benötigt aber zumindest einen Ventilausheber (zum entnehmen der Keile und einen Schleifstiel mit Schleifpaste...
Eine Zylinderkopfdichtung kann man ja in der Garageneinfahrt wechseln - zumindest habe ich das schon gemacht...
Ventile ausbauen und einschleifen geht dann schon besser auf der Werkbank...

Nur falls unser Heiko es dann doch selbst machen möchte.

Gruß Stefan
44_TR

sponsor
 
Beiträge: 2718
Registriert: 04.06.2010

Re: Gelber Schleim an Öldeckel und Peilstab

Beitragvon Wutz » Di 28. Feb 2017, 18:32

Selber machen kommt für mich nicht in Frage.
Das endet in einer Katastrophe an ausgebauten Teilen die ich nie nie wieder zusammenbekomme.

Ich schraube gerne und mach einiges selber, aber das übersteigt eindeutig meine Fähigkeiten.
Allein wenn ich an den ganzen Krempel denke der erst mal weg muss bis ich überhaupt SEHE wo ich ran muss.
Bei dem Wagen ist ja schon das Zündkerzenwechseln ein Abenteuer. Da lobe ich mir meinen von allen Seiten einsehbaren 1.8er PM Motor im B3.

Im Grunde überlege ich ob Sie ihn nich einfach weiterfahren soll noch 2 Jahre oder so lang er eben läuft.
Wir haben den für 1700.- erstanden im Sommer 2014 und ich hab irgendwie keinen Bock da jetzt noch unsummen reinzustecken.
Dann füll ich lieber brav den Krempel nach der fehlt und lass mich überraschen.

Und was ABT/ABK angeht. Wäre das Auto für mich ist das ne klare Sache. Aber bei dem Mädel ists echt egal. Da tuts der ABT allemal und die schaffts noch und fährt den unter 8 Liter :D
Bild '90er B3 PM Special
Bild '17er Logan II Stepway TCe90

Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Benutzeravatar
Wutz

wutz

sponsor

 
Beiträge: 884
Registriert: 13.07.2012
Wohnort: Bruchsal
Blog: Blog lesen (32)
Fahrzeug: B3 1.8S Special 9/90

Re: Gelber Schleim an Öldeckel und Peilstab

Beitragvon Jan867 » Di 28. Feb 2017, 18:36

Dann füll ich lieber brav den Krempel nach der fehlt und lass mich überraschen.

bei dem Ölverbrauch könnte das der Kat übelnehmen.
Und zu viel Wasser im Öl mögen die Lager nicht gerne, wenn die Pumpe das Wasser saugt.
Grüße
Jan
________


98 Oktan.


...der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Theorie ist, wenn nichts mehr geht, und jeder weiß warum.
Praxis ist, wenn alles geht, und niemand weiß warum.
Benutzeravatar
Jan867

sponsor
 
Beiträge: 8384
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Altes Land
Fahrzeug: Audi Coupé NG

Re: Gelber Schleim an Öldeckel und Peilstab

Beitragvon 5-ender » Mi 1. Mär 2017, 07:11

Ignorieren ist keine gute Idee, Heiko!
Wenn es sich nur um Kopfdichtung wechseln dreht,
könntest Du den A4 auch Richtung Schwäbische Alb
bewegen, wenn es nicht die nächsten 2 Wochen sein
muss.

MfG Chris
Audi 80 B3 MKB NG Frontfräse (die üppig ausgestatte Spaßkiste)
Audi A2 1,4 TDI MKB AMF
Audi A2 1,4 TDI MKB BHC
VW Polo 9n 1,416V MKB BUD
Benutzeravatar
5-ender

5ender

sponsor
 
Beiträge: 2494
Registriert: 03.06.2010
Wohnort: Trochtelfingen-Steinhilben
Blog: Blog lesen (3)
Fahrzeug: Audi 80 B3, MKB NG; Audi A2

VorherigeNächste

Zurück zu Motor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste