audidrivers

Das Wissensportal für alle Audi-Fans - mit Forum, Fahrerdatenbank uvm...

[Typ89 NG] Öl thermisch verbraucht?

Motorentechnik / Abgasanlagen / KAT / Kühlung / Nebenaggregate / usw...

Moderator: quattro-sa

Re: Öl thermisch verbraucht?

Beitragvon Mit-Stil-ans-Ziel » Mo 25. Sep 2017, 13:54

Jan867 hat geschrieben:na dann ist ja gut, die machen das immer richtig! :mrgreen:

ich hatte davor nach besten Wissen Falschluft beseitigt, ich hab mich auf die Jungs verlassen, die Leistung hat mich nichts gekostet und die Jungs sind sehr engagiert. Die haben mir das mit dem VAG Gerät erklärt gezeigt etc.

ja, auch gut, aber kennst Du den genauen Kompressionsdruck aller Zylinder Deines Audiwagens?

Nein, da ich das Kärtchen nicht mehr hab. Ich hab mir jetzt einen Kompressionsprüfer gekauft, mal sehen, wie die Ergebnisse sind.

is schon nicht schlecht, wenn man das weiß. Auch wie die Zylinderkopfhöhe vorher war, bzw. jetzt ist.

Vielleicht kann man es noch messen. aber im verbauten Zustand wird wohl schwer.

das macht er erst seit der Reparatur? Stecker vertauscht oder Brücke im Bepurelais vergessen...
Wie ist die LLDrehzahl direkt nach dem Kaltstart?

Nein, nein. Seit der AB-Fahrt. das Tickern wird nicht leiser der Leerlauf warm höher als im kalten Zustand. Starten tut er normal, mit normaler Drehzahl wenn er kalt ist. Ich habe allerdings gesehen, dass er jetzt wieder am Kat bläst. Ich werde die Sonde in das Hosenrohr versetzen, da mir das langsam zu affig wird mit dieser blöden Flanschverbindung. Ich hab es zig mal abgeschraubt, gereinigt, neuen Ring rein, etc. Auch die Auflageflächen sind sauber.

ich glaube nicht, daß das am Abgaskrümmer liegt.

Es richt nicht nach Abgasen, die Dichtungen sehen gut aus, nirgendwo schwarz etc. und er klingt auch nicht anders. Die Schweißnaht ist auch dicht. Da wurde gute Arbeit geleistet.

Ich hab jetzt ein Motor Stethoskop gekauft, mal hören wo der Hase im Pfeffer liegt.
Audi 90 2.3E 100kw NG Typ 89 Bj 07.87 Frontfräse 0588/409. Einer von 578, Stand 01.04.2017
how's my driving? call 1-0800-eat-shit!
Benutzeravatar
Mit-Stil-ans-Ziel
 
Beiträge: 516
Registriert: 06.06.2010
Wohnort: Im Westen
Fahrzeug: Audi 90 Typ89 NG

Re: Öl thermisch verbraucht?

Beitragvon stummel78 » Do 12. Okt 2017, 10:12

...hast Du mal den Öldruck gemessen? Einmal weiter unten und einmal oben im Kopf? Gut, eigentlich sollten die Öldruckschalter tönen, aber ich hatte das auch schon mal...da war ein Kanal verstopft.

Am Öl wird es zu 100% nicht liegen.
stummel78
 
Beiträge: 139
Registriert: 10.06.2010
Wohnort: 39240 Calbe

Re: Öl thermisch verbraucht?

Beitragvon Mit-Stil-ans-Ziel » Di 18. Sep 2018, 17:31

Ich grabe das mal wieder aus, das erbarmungslose tickern habe ich in den Griff bekommen, wie schon wo anders zu lesen war, waren es die letzten drei Hydrostössel.

Nun haben wir wieder alles zusammen gebaut, das gesäge geht nicht weg. kalt läuft er ruhig, leicht erhöht bei ca 900u/min, warm gehts dann richtig zur Sache, der Motor beginnt richtig anzugasen sehr hektisch, sehr unruhig. Auf das öffen des Öldeckels reagierte er sofort und ging aus. Nun habe ich noch diverse Schläuche getauscht, jetzt reagiert er garnicht mehr auf das öffnen des Öldeckels. Sägt sich tot.

Die Nockenwelle wurde auch getauscht, aufgrund des sägens können wir ja leider keine Grundeinstellung vornehmen.

Wenn ich den ZZP ausblitze im kalten, liegt er bei 12 grad, reagiert auf das drücken des Druckschalters.

Wenn er warm ist und hektisch sägt (1000-1200u/min), reagiert er nicht auf das abziehen des LLR und nicht auf das abziehen des Temperatursensors und nicht auf das abziehen des Kaltstartventils.
Er reagiert nur auf das abziehen der Lambdasonde und auf das abziehen des Druckstellers.

Jetzt finde ich den Fehler nicht wirklich.

Jetzt ist wirklich was im argen.....
Audi 90 2.3E 100kw NG Typ 89 Bj 07.87 Frontfräse 0588/409. Einer von 578, Stand 01.04.2017
how's my driving? call 1-0800-eat-shit!
Benutzeravatar
Mit-Stil-ans-Ziel
 
Beiträge: 516
Registriert: 06.06.2010
Wohnort: Im Westen
Fahrzeug: Audi 90 Typ89 NG

Re: Öl thermisch verbraucht?

Beitragvon Jan867 » Di 18. Sep 2018, 17:46

Ich grabe das mal wieder aus, das erbarmungslose tickern habe ich in den Griff bekommen, wie schon wo anders zu lesen war, waren es die letzten drei Hydrostössel.

neue Hydros, die gleich wieder defekt sind? Leider ins Klo gegriffen...




Nun haben wir wieder alles zusammen gebaut, das gesäge geht nicht weg. kalt läuft er ruhig, leicht erhöht bei ca 900u/min, warm gehts dann richtig zur Sache, der Motor beginnt richtig anzugasen sehr hektisch, sehr unruhig. Auf das öffen des Öldeckels reagierte er sofort und ging aus. Nun habe ich noch diverse Schläuche getauscht, jetzt reagiert er garnicht mehr auf das öffnen des Öldeckels. Sägt sich tot.

vorher war das aber nicht? Falsch zusammen gebaut?




Wenn er warm ist und hektisch sägt (1000-1200u/min), reagiert er nicht auf das abziehen des LLR und nicht auf das abziehen des Temperatursensors und nicht auf das abziehen des Kaltstartventils.
Er reagiert nur auf das abziehen der Lambdasonde und auf das abziehen des Druckstellers.

dann sollte es ein Drosselklappen und/oder elektronisches Problem sein.
Grüße
Jan
________


98 Oktan.


...der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Theorie ist, wenn nichts mehr geht, und jeder weiß warum.
Praxis ist, wenn alles geht, und niemand weiß warum.
Benutzeravatar
Jan867

sponsor
 
Beiträge: 8313
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Altes Land
Fahrzeug: Audi Coupé NG

Re: Öl thermisch verbraucht?

Beitragvon Mit-Stil-ans-Ziel » Di 18. Sep 2018, 18:31

Jan867 hat geschrieben:neue Hydros, die gleich wieder defekt sind? Leider ins Klo gegriffen...


Ja sehr ärgerlich, zumal vom Motorenbauer gekauft und einsetzen lassen. Jetzt hab ich sie selber besorgt (INA, die alten neuen waren aber angeblich auch INA) eingesetzt und in vier Schritten die Lagerböcke angezogen.

Jan867 hat geschrieben:vorher war das aber nicht? Falsch zusammen gebaut?


Doch, nach der Heizerei ist der unrunde Leerlauf und das Gesäge aufgetreten.

Jan867 hat geschrieben:dann sollte es ein Drosselklappen und/oder elektronisches Problem sein.


Jetzt bin ich noch mal runter und habe gesehen das die KGE ansaugseitig noch zu war (wegen Lecksuche), also hab ich das wieder zusammen gestrickt, dann hab ich nochmal alle gewechselten Schläuche geprüft und ggf die Schellen nachgezogen. Das Winkelstück der ESV Entlüftung oder was das sein soll hatte einen Bruch, das hab ich fix gerichtet. Der Wagen war noch warm von vorhin. Ich hab ihn gestartet und er lief seidenweich, angenagelt bei 750u/min. Dann hab ich den

Temperatursensor abgezogen-keine Veränderung,
KSV abgezogen-keine Veränderung,
Drosselklappe abgezogen-keine Veränderung
eigentlich alle Stecker mal ausprobiert... :?: :roll:
LLR abgezogen-die Drehzahl ging hoch,

beim wieder einstecken des LLR wollte er sich nicht einpedeln. Also nochmal den Motor gestartet, alles nochmal mit den Steckern gemacht und beim LLR abziehen und wieder aufstecken hat er sich plötzlich wieder eingpendelt und lief sauber weiter, auf das ziehen des Ölmessstabes reagierte er super empfindlich und beim öffnen des Öldeckels ging er sofort aus.... Irgendwie erinnert mich mein Wagen mehr und mehr an meinen Lieblingsfim ,,Geschenkt ist noch zu teuer".

Sollte ich das LLR ersetzen oder das hängt das evtl am Steuergerät?
Audi 90 2.3E 100kw NG Typ 89 Bj 07.87 Frontfräse 0588/409. Einer von 578, Stand 01.04.2017
how's my driving? call 1-0800-eat-shit!
Benutzeravatar
Mit-Stil-ans-Ziel
 
Beiträge: 516
Registriert: 06.06.2010
Wohnort: Im Westen
Fahrzeug: Audi 90 Typ89 NG

Re: Öl thermisch verbraucht?

Beitragvon 44_TR » Di 18. Sep 2018, 18:46

Hallo,
ich hatte mal so einen ähnlichen Fehler an meinem 2,2E. Durchmessen der Leitungen brachte nichts, da alle niederohmig waren. Dummerweise waren aber bis auf ein oder zwei Litzen in den Leitungen alle anderen Litzen vorne am Übergang CrimpKontakt Leitung (also unter der Tülle) abgebrochen.
Von außen nichts zu sehen. Da das LLRV aber über die "Stromstärke" gesteuert wird, schafften es die wenigen Litzen nicht mehr, diesen Strom zu leiten.
Ich kam da eher durch Zufall drauf, weil ich etwas fester an den Leitungen gezogen habe und diese dann abgerissen sind (war ja nur noch die Isolierung und zwei Litzen).
Damals (vor ca. 20 Jahren) habe ich die Leitungen einfach nur an die Crimpkontakte angelötet - hält immer noch.

Danach war das "Sägen" auch wieder weg!
Gruß Stefan
44_TR

sponsor
 
Beiträge: 2667
Registriert: 04.06.2010

Re: Öl thermisch verbraucht?

Beitragvon Mit-Stil-ans-Ziel » Di 18. Sep 2018, 18:52

44_TR hat geschrieben:Hallo,
ich hatte mal so einen ähnlichen Fehler an meinem 2,2E. Durchmessen der Leitungen brachte nichts, da alle niederohmig waren. Dummerweise waren aber bis auf ein oder zwei Litzen in den Leitungen alle anderen Litzen vorne am Übergang CrimpKontakt Leitung (also unter der Tülle) abgebrochen.
Von außen nichts zu sehen. Da das LLRV aber über die "Stromstärke" gesteuert wird, schafften es die wenigen Litzen nicht mehr, diesen Strom zu leiten.
Ich kam da eher durch Zufall drauf, weil ich etwas fester an den Leitungen gezogen habe und diese dann abgerissen sind (war ja nur noch die Isolierung und zwei Litzen).
Damals (vor ca. 20 Jahren) habe ich die Leitungen einfach nur an die Crimpkontakte angelötet - hält immer noch.

Danach war das "Sägen" auch wieder weg!
Gruß Stefan


Ich werd den Koffer morgen nochmal laufen lassen und wackel wenn er warm ist mal an den Kabeln, wenn ich dann was in der Hand habe, wird der Lötkolben ausgepackt.
Audi 90 2.3E 100kw NG Typ 89 Bj 07.87 Frontfräse 0588/409. Einer von 578, Stand 01.04.2017
how's my driving? call 1-0800-eat-shit!
Benutzeravatar
Mit-Stil-ans-Ziel
 
Beiträge: 516
Registriert: 06.06.2010
Wohnort: Im Westen
Fahrzeug: Audi 90 Typ89 NG

Re: Öl thermisch verbraucht?

Beitragvon Jan867 » Mi 19. Sep 2018, 13:46

Ja sehr ärgerlich, zumal vom Motorenbauer gekauft und einsetzen lassen. Jetzt hab ich sie selber besorgt (INA, die alten neuen waren aber angeblich auch INA) eingesetzt und in vier Schritten die Lagerböcke angezogen.

das hatte ich auch schon. Nicht überall wo INA draufsteht, ist INA drin...




Das Winkelstück der ESV Entlüftung oder was das sein soll hatte einen Bruch, das hab ich fix gerichtet.

also Falschluft. Sicherstellen, daß das Teil wirklich dicht ist.




LLR abgezogen-die Drehzahl ging hoch,

das ist normal.




Irgendwie erinnert mich mein Wagen mehr und mehr an meinen Lieblingsfim ,,Geschenkt ist noch zu teuer".

jupp, man sollte ihn nicht kaputtmachen, das nimmt er einem evtl. übel ;) .




Sollte ich das LLR ersetzen oder das hängt das evtl am Steuergerät?

nein. Wenn es jetzt funzt, dann hast Du den Fehler beseitigt, oder er tritt nicht mehr auf. Möchtest Du der Sache auf den Grund gehen, kannst Du natürlich nochmal alle Kontakte der Anschlußkabel prüfen. Findest Du nichts, lag es an der Falschluft, oder ein Stecker (z. B. der vom Leerlaufschalter) war nicht korrekt aufgesteckt.
Grüße
Jan
________


98 Oktan.


...der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Theorie ist, wenn nichts mehr geht, und jeder weiß warum.
Praxis ist, wenn alles geht, und niemand weiß warum.
Benutzeravatar
Jan867

sponsor
 
Beiträge: 8313
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Altes Land
Fahrzeug: Audi Coupé NG

Vorherige

Zurück zu Motor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste